LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

SPD gratuliert neuem DGB-Vorsitzenden Kunzmann

Fraktionschef Andreas Stoch: „SPD und DGB werden auch weiterhin gemeinsam für die Belange der Arbeitnehmer eintreten“

 

Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch, hat Martin Kunzmann herzlich zu seiner Wahl zum neuen Vorsitzenden des DGB-Bezirks Baden-Württemberg gratuliert und sich zugleich beim scheidenden Vorsitzenden Nikolaus Landgraf erneut für den stets engen Draht bedankt. Zugleich kündigte Stoch an, die gute Zusammenarbeit mit dem DGB auch unter dem neuen Chef fortsetzen zu wollen: „SPD und DGB werden auch weiterhin gemeinsam für die Belange der Beschäftigten im Land eintreten.“

 

Als ein Beispiel nannte er die Weiterbildung der Arbeitnehmer. „Wir werden es nicht zulassen, dass die grün-schwarze Landesregierung das Bildungszeitgesetz schleift, obwohl sie das ja offensichtlich plant. Ich bin sicher, dass der DGB richtig Druck machen wird, wenn bei der Bildungszeit der Rückwärtsgang droht“, erklärte Stoch.

 

Der SPD-Fraktionschef betonte erneut, wie wichtig die Weiterbildung gerade angesichts der Herausforderungen durch die Digitalisierung sei. Vor diesem Hintergrund nannte es Stoch völlig unverständlich, dass die Regierungsfraktionen den von der SPD-Fraktion im Finanzausschuss beantragten Weiterbildungsfonds abgelehnt hätten. „Gerade kleine und mittlere Unternehmen wie auch die dort Beschäftigten brauchen Unterstützung bei der durch die Digitalisierung notwendigen Weiterbildungsmaßnahmen. Die SPD will, dass das Land solche Maßnahmen finanziell unterstützt. Grün-Schwarz hat demgegenüber überhaupt nicht im Blick, wie sich die Arbeitswelt entwickelt.“ Aber auch hier werde die SPD nicht locker lassen. „Ich sehe da im DGB einen wichtigen Bündnispartner.“

 

Der SPD-Fraktionsvorsitzende will den neuen DGB-Chef Martin Kunzmann in Kürze treffen und mit ihm über Themen wie die Arbeitswelt der Zukunft, die Sicherung der Beschäftigung, die Stärkung des sozialen Zusammenhalts und die Verteidigung der Demokratie sprechen. „Der regelmäßige Meinungsaustausch und das Ausloten gemeinsamer Interessen, wie wir es mit dem nun scheidenden DGB-Chef Nikolaus Landgraf gepflegt hatten, wird mit seinem Nachfolger Martin Kunzmann fortgeführt“, so Stoch. „Ich freue mich auf die Fortsetzung der bewährten Partnerschaft mit dem DGB.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Deutsche Gewerkschaftsbund DGB: Ein Blick in die Zukunft mit Madame Violetta / Sponsored Video
    (LPP) Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) steht für eine solidarische Gesellschaft. Er ist die Stimme der Gewerkschaften gegenüber den politischen Entscheidungsträgern, Parteien und Verbänden in Bund, Ländern und Gemeinden. Er koordiniert die gewerkschaftlichen Aktivitäten. Als Dachverband schließt er keine Tarifverträge ab. Seit seiner Gründung 1949 ist er dem Prinzip der Einheitsgewerkschaft verpflichtet. Er ist - wie seine Mitgliedsgewerkschaften - pluralistisch und unabhängig, aber keineswegs politische neutral. Er bezieht Position im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Mitgliedsgewerkschaften des DGB handeln mit den Arbeitgebern Tarifverträge, u.a. zu Einkommen, Arbeitszeiten, Urlaub aus, im Falle eines Arbeitskampfes organisieren sie den Streik und zahlen den…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version