LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Aktion „Praxis für Politik“ - MdB Ingo Wellenreuther schaut hinter die Kulissen eines Architekturbüros

(LPP) „Die Zusammenarbeit mit dem Gestaltungsbeirat der Stadt ist wichtig und sinnvoll, um  beim Neu- oder Umbau öffentlicher Gebäude das Qualitätsni-veau zu halten, denn Expertenmeinungen zu optischen und technischen Details sowie des Erscheinungsbilds und der Wirkung eines Gebäudes sind unerlässlich für ein ansprechendes Karlsruhe“, erläuterte Ingo Wellenreu-ther im Anschluss an sein Praktikum im Büro „rossmann+partner Architek-ten Karlsruhe“.

Kreative Denkprozesse, Einfühlungsvermögen bei Planungen und ein harter Wettbewerb – das gehört zum Alltagsgeschäft eines Architekturbüros. Davon konnte sich der Bundestagsabgeordnete während seines Besuchs überzeugen. Der Blick hinter die Kulissen fand im Rahmen der Aktion  „Praxis für Politik“ statt. Wellenreuther erhielt den Einblick in die Arbeits-weise einer Firma auf Einladung des Bundesverbandes der Dienstleis-tungswirtschaft (BDWi). Somit  soll  Abgeordneten der Betriebsalltag eines Dienstleistungsunternehmens näher gebracht werden.
Allein das geschichtsträchtige Gebäude des Architekturbüros, das ehema-lige Waschhaus der Dammerstock-Siedlung, bot  viel Gesprächsstoff. Dass sich in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitsabläufe stark verändert haben und kaum ein Architekt mehr Handzeichnungen auf Papier mit Hilfe eines Zeichenbretts und eines Eiermann-Lineals macht, war schnell klar. Der Computer und Grafikprogramme sind nun die vorherrschenden Ar-beitsgeräte.
In lockerer Gesprächsatmosphäre erfuhr der an der Karlsruher Stadtent-wicklung interessierte Bundestagsabgeordnete vom Dienstleistungspaket des Büros, von Erfolgen, aber auch von Problemen. Details zu Vergabever-fahren und -möglichkeiten wurden ebenso diskutiert wie der herrschende Kostendruck. Der Bundestagsabgeordnete sprach sich dafür aus, bei archi-tektonischen Vorhaben nicht am falschen Ende zu sparen: „Denn wenn man etwas bauen oder sanieren will, dann richtig. Nachbesserungen sind meist nervenaufreibend und teuer.“  

Über die umfassende Wirkung von Architektur auf die Menschen waren sich die Gesprächspartner einig. „Allerdings finde ich es schade, dass sie in unserer Gesellschaft so wenig öffentliche Wertschätzung erhält“, bedauerte der Bundestagsabgeordnete. „Ich möchte mich dafür einsetzen, dass dieses umfassende Handwerk, das unsere gesamte alltägliche Umgebung gestaltet, mehr Aufmerksamkeit findet.“

Hintergrund: Das 1952 gegründete Architekturbüro „rossmann+partner“ besitzt Standorte in Karlsruhe-Dammerstock und Berlin. Die insgesamt 25 Mitarbeiter werden geleitet von den beiden Inhabern Herbert Serr und Götz Biller, die von Joachim Christmann aus der Geschäftsleitung unterstützt werden.

Dr. iur. Marcus Hartmann
Persönlicher Referent
Ingo Wellenreuther MdB
Abgeordnetenbüro Karlsruhe-Stadt
Waldstr. 71 a
76133 Karlsruhe
Fon: 0721 / 9 21 21 26
Fax: 0721 / 9 21 21 28
www.ingo-wellenreuther.de

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Eine Chance für den Frieden
    (LPP) Die führenden Parteien in Palästina haben am 23. April 2014 einen umfassenden Versöhnungsprozess vereinbart. Dadurch sollen innerhalb von sechs Monaten freie Wahlen in der Westbank und im Gazastreifen ermöglicht werden und zahlreiche demokratische Rechte wie Versammlungs- und Meinungsfreiheit von Hamas und Fatah gleichermaßen ermöglicht werden. Die israelische Regierung hat…
  • Teilhabe ist ein Menschenrecht: Belastbare Rechte statt Gnade im Einzelfall
    // (LPP) Zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Armut durch Eingliederungshilfe“ (BT-Ds. Drucksache 18/834) erklärt Corinna Rüffer, behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen:Im Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung angekündigt, die Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen zur Teilhabe aus der Sozialhilfe herauszuholen. Und die SPD versprach letzten Freitag…
  • Mit Mörsch und Bell in den Kommunalwahlkampf
    (LPP) Neben den beiden Mitgliedern der derzeitigen Kreistagsfraktion, Franz Josef Mörsch jr. und Thomas Bell, die auf Platz 1 und 2 der Reserveliste kandidieren, belegen der Mechernicher Kaya Cuma, und die beiden Zülpicher Meike Mörsch und Stefan Hillebrand die Spitze der Reserveliste der Partei DIE LINKE.KV Euskirchen.Auf der Kreiswahlkonferenz im…
  • Kurt Müllers führt die Listen der FDP an / Liberale stellen Kandidaten für die Kommunalwahl auf
    (LPP) In Ihrer Aufstellungsversammlung am 07.03.2014 haben die Liberalen der Einheitsgemeinde Morbach ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2014 aufgestellt. Für den Gemeinderat stellen sich zur Wahl: 1. Kurt Müllers, Morbach 2. Frank Klein, Gonzerath 3. Hans-Georg Gröber, Morbach 4. Ursula Brandt, Hinzerath 5. Dirk Marx, Morbach 6. Guido Flesch, Wederath…
  • Grüne: Hunde im Stadtgebiet – Miteinander gestalten, Risiken minimieren / Rassenliste weiterentwickeln – Sachkundeprüfung reicht nicht aus
    (LPP) „Wir Grüne stehen inhaltlich hinter der Forderung nach einer Sachkundeprüfung für Hundehalter*innen und auch hinter der Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht, warnen aber vor einem Schnellschuss.“, kommentiert die tierschutzpolitische Sprecherin der grünen Rathausfraktion Christine Hesse den Vorstoß von Bürgermeister Kaiser zum Thema Hundehaltung. „Die Herausforderung, das Zusammenleben von Mensch und Tier…
  • PLANUNG BARRIEREFREIER WOHNUNGEN in BILK
    (LPP) Die Bezirksvertretung 3 hat jetzt einstimmig entschieden, dass das städtische Gelände, das derzeit in Bilk für den U-Bahn-Bau genutzt wird, nach dem Bauende mit barrierefreien Wohnungen bebaut werden soll.Dies wird frühestens 2016/17 der Fall sein, wenn die Wehrhahnlinie fertig gestellt ist und die Stadt die noch vorhandenen überirdischen Geleise…
  • CDU Eberswalde / Eberswalder Bürgergespräche zur medizinischen Versorgung in Eberswalde und Umgebung am 12.03.2014
    (LPP) Die Eberswalder CDU lädt im Rahmen ihrer Gesprächsreihe „Eberswalder Bürgergespräche“ alle Interessierten zur öffentlichen Diskussion zum Thema „Medizinische Versorgung in Stadt und Land – Die Zukunft der ärztlichen Versorgung in Eberswalde und Umgebung“ ein. Als prominenter Gesprächspartner wird dieses Mal Prof. Dr. Michael Schierack (MdL), zu Gast sein. Danko…
  • Kommunaler Schutzschirm setzt auf Generationengerechtigkeit / Junge Union: Dieter Franz argumentiert in völliger Ignoranz nachfolgenden Generationen gegenüber
    (LPP) Die Junge Union (JU) Hersfeld-Rotenburg zeigt sich verwundert über die Äußerungen des Landtagsabgeordneten Dieter Franz über den Kommunalen Schutzschirm und die finanzielle Situationen der Kommunen in seinem Wahlkreis. „Die notwendigen Haushaltskonsolidierungen als Knebelung zu bezeichnen zeugt von absoluter Ignoranz allen nachfolgenden Generationen gegenüber“, heißt es in einer Pressemitteilung der…
  • JU Rostock wirbt für eine ergebnisoffene Debatte um die Wasserversorgung
    (LPP) Die Junge Union Rostock wirbt für eine ergebnisoffene Debatte um die Neuregelung der Trink- und Abwasserversorgung in Rostock.„Die Neuregelung der Trink- und Abwasserversorgung in unserer Hansestadt Rostock ist momentan eines der Stadtgespräche, bei dem sich mitunter die Ereignisse zu überschlagen scheinen. So wichtig eine ordentliche Wasserversorgung für die Bürger…
  • GRÜNE rufen auf: Zeichnet die Petition für die Stadtbibliothek
    (LPP) Die Chemnitzer GRÜNEN rufen dazu auf, die Petition “Retten Sie die Stadtbibliothek Chemnitz vor dem Rotstift” zu unterzeichnen. Dan Fehlberg, Vorsitzender des Stadtverbands Chemnitz BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, sagt: „Ich halte als Nutzer die Stadtbibliothek für einen Schatz für die Stadt. Das künftige Angebot auf schmalere Füße zu stellen ist…
  • Baumfällung: Warum wurden die Bürger nicht gefragt?
    (LPP) Obwohl bereits im Vorfeld deutlich geworden war, dass das Projekt Tiefgarage Johanniskirche in der Bevölkerung auf einigen Gegenwind stößt; obwohl die Bezirksvertretung sich ohne Gegenstimmen gegen die Erweiterung ausgesprochen hatte; obwohl die Frage, wer in dieser Sache die Entscheidung trifft, ob Planungsausschuss oder die Bezirksvertretung, noch beim Verwaltungsgericht anhängig…
  • FREIE WÄHLER: Entwicklung der Quartiere vorantreiben
    (LPP) Die demografische Entwicklung ist ein Thema, das uns in den nächsten Jahrzehnten auch in Düsseldorf nicht mehr verlassen wird.Die Zahl der Älteren steigt. Ihr Anteil an der Düsseldorfer Bevölkerung nimmt stetig zu. Gleichzeitig steigt auch die Zahl der Einwohner von Düsseldorf. Dies stellt Stadt und Politik vor enorme Herausforderungen…
  • JuLis Frankfurt fordern Pfandringe für Frankfurt
    (LPP) Die Jungen Liberalen Frankfurt (JuLis) fordern die Stadt auf, in einem Pilotprojekt sogenannte Pfandringe an öffentlichen Mülleimern anzubringen. Dazu erklärt der Vorsitzende der JuLis Frankfurt, Daniel Sachs: „Pfandringe haben das Potential, Frankfurt ein wenig sozialer und ökologischer zu machen. Sie ersparen Sammlern von Pfandflaschen die Erniedrigung, Mülleimer zu durchwühlen…
  • Bürgerbefragung: Wo drückt der Schuh? CDU Stadtverband Ketzin/Havel
    (LPP) Die Ketziner CDU hat in den letzten Tagen eine Bürgerbefragung an alle Haushalte in Ketzin/Havel verteilt. Mit der Befragung möchte der CDU Stadtverband Ketzin/Havel die Einschätzungen der Ketziner Bürger zum Leben und zur Angebotsstruktur in der Stadt Ketzin/Havel mit ihren Ortsteilen erfahren.Die Befragung ist in drei Themenblöcke gegliedert. Im…
  • FDP-Fraktion fragt nach Einhaltung des Zeitplans bei der Sanierung der Eisenbahnstraße
    (LPP) Die FDP-Stadtratsfraktion fragt in der nächsten Bauausschusssitzung am 12.März 2014 kritisch nach, ob der Zeitplan für die Umgestaltung der Eisenbahnstraße überhaupt eingehalten und ob die Umgestaltung bis Ende 2014 abgeschlossen werden kann. Aus Sicht der FDP-Stadtratsfraktion und des FDP-Ortsverbandes Alt-Saarbrücken ist dies überaus wichtig.Friedhelm Fiedler, Fraktionsvorsitzender und baupolitischer Sprecher…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version