LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Bayerische Kunstförderpreise 2012 in der Sparte Literatur für Lydia Daher, Christian Lorenz Müller und Elias Wagner

(LPP) Die diesjährigen Bayerischen Kunstförderpreisträger in der Sparte Literatur stehen fest. Die mit je 5.000 Euro dotierten Preise gehen an Christian Lorenz Müller für seinen Debütroman „Wilde Jagd“ und an Elias Wagner für sein Erstlingswerk „Vom Liebesleben der Mondvögel“. Lydia Daher wird für ihr lyrisches Werk ausgezeichnet.
 
„Die Kunstförderpreise des Freistaats Bayern in der Sparte Literatur gehen in diesem Jahr an Schriftstellerpersönlichkeiten, die sich durch besondere künstlerische Eigenständigkeit auszeichnen“, sagte Kunstminister Wolfgang Heubisch zu den Vorschlägen der unabhängigen Jury. „Die beiden Autoren Elias Wagner und Christian Lorenz Müller haben Romandebüts vorgelegt, die in markanter Weise vom Mainstream abweichen. Lydia Daher geht seit Jahren einen eigenen Weg, der Wortkunst und Musik verbindet.“
 
Lydia Daher, 1980 in Berlin geboren, lebt als Autorin und Musikerin in Augsburg. Sie leitet Schreibwerkstätten und ist als Kuratorin tätig. Ihre Texte wurden in Anthologien, Zeitschriften und Schulbüchern veröffentlicht und mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erschienen ihr Gedichtband „Insgesamt so, diese Welt“ im Verlag Voland & Quist und das Musik-Album „Flüchtige Bürger“. Die Autorin hat sich in der deutschsprachigen Literaturszene einen Namen als performative Wortkünstlerin, Songwriterin und Literaturvermittlerin gemacht, die besonders ein junges Publikum mit ihrer Bühnenpräsenz begeistern kann. Das gilt auch für ihre Songs, die sie auf mehreren CDs publiziert hat. Lydia Daher hat ihren unverkennbar eigenen melancholisch-rauen Ton gefunden.
 
Elias Wagner wurde 1987 in München geboren und wuchs am Starnberger See auf. Er studiert in München Medizin. Sein bei Hoffmann und Campe veröffentlichtes Romandebüt „Vom Liebesleben der Mondvögel“ verschreibt sich keiner literarischen Mode. Die Geschichte vom Horror und Zauber der Pubertät eines eigenbrötlerischen Jugendlichen entfaltet sich in den Sommerferien am Starnberger See im Erleben der ersten großen Liebe, die in einem wahren Bilderrausch beschrieben wird, aber auch durch die Erfahrung des Todes und der Offenbarung eines Familiengeheimnisses. Seine Eigentümlichkeit gewinnt der Roman durch den poetischen Blick des Ich-Erzählers, dessen Weltwahrnehmung durch ein geradezu leidenschaftliches Interesse für Insekten geprägt ist.
 
Christian Lorenz Müller wurde 1972 im bayerischen Rosenheim geboren. Er ist gelernter Trompetenmacher, der seine beruflichen Gesellen- und literarischen Lehrjahre in St. Gallen, Linz und München verbrachte. Er hat bereits eine Reihe von Stipendien erhalten und an zwei textwerk-Seminaren am Literaturhaus München und an einer Lyrik-Werkstatt des Lyrik-Kabinetts München teilgenommen. „Wilde Jagd“, erschienen bei Hoffmann und Campe, ist sein erster Roman. In seinem Debüt zeigt der Autor den ländlichen Raum in Bayern im Umbruch und greift auf Muster des Dorfromans und naturalistische Erzählweisen zurück. Der Roman überzeugte die Jury besonders durch seine präzise beobachteten und gleichzeitig poetisch verdichteten Milieuschilderungen. In der Sensibilität der Beschreibungen und dem feinen Blick für Mentalitäten zeige sich das besondere Talent des Autors.
 
Bayerischer Kunstförderpreis
 
Der Bayerische Kunstförderpreis in der Sparte Literatur soll begabte Nachwuchsautoren und ‑autorinnen auf ihrem eingeschlagenen Weg bestärken und sie zur weiteren schriftstellerischen Entwicklung ermutigen. Die Preisträger müssen durch literarische Veröffentlichungen hervorgetreten sein, in Bayern wohnen und dürfen höchstens 40 Jahre alt sein. Kunstminister Wolfgang Heubisch wird alle Bayerischen Kunstförderpreise, die auch in den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst  sowie Musik und Tanz verliehen werden, am 28. November 2012 in der Hochschule für Fernsehen und Film überreichen.
 
Die bereits bekanntgegebenen Preisträgerinnen und Preisträger in der Sparte Bildende Kunst finden Sie unter: http://www.stmwfk.bayern.de/Presse/PressemeldungenDetail.aspx?NewsID=2528
 
Bayerisches Staatsministerium für
Wissenschaft, Forschung und Kunst
Pressestelle
Salvatorstraße 2
80333 München
 
Tel:  0049-(0)89-2186-2666
Fax: 0049-(0)89-2186-2888
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Heere: FDP-Klage schießt übers Ziel hinaus
    (LPP) Die FDP-Fraktion kündigte heute eine Klage vor dem Staatsgerichtshof wegen der Kreditermächtigungen des Landes an. Das sagen die Grünen / Gerald Heere, haushalt- und finanzpolitischer Sprecher: „Es gibt keinen Grund dafür, dass die FDP die rechtliche Erörterung zwischen dem Finanzministerium und dem Landesrechnungshof nicht abwartet. Es ist uns daher…
  • Mangelnde Qualität bei schulischer Nachhilfe
    (LPP) In der Antwort des Senats auf die Große Anfrage der CDU zum Programm „Fördern statt wiederholen“ wird erneut deutlich, dass die SPD in der Schulpolitik alle Qualitätsansprüche über Bord geworfen hat. Nach wie vor fehlen einheitliche Qualitätskriterien bezogen auf die Anzahl der Fächer, in denen Förderunterricht erteilt wird, auf…
  • Innenausschuss behandelt Verfassungsschutzgesetz abschließend / Hey: Debatte in offener, ruhiger und sachlicher Atmosphäre geführt
    (LPP) In seiner letzten regulären Sitzung dieser Legislaturperiode hat der Innenausschuss des Thüringer Landtags heute eine Beschlussempfehlung für ein neues Verfassungsschutzgesetz abgegeben und damit den Weg für eine Verabschiedung des Gesetzes in der Landtagssitzung der kommenden Woche geebnet.Die Ausschussmitglieder folgten dem Gesetzentwurf der Landesregierung, stimmten zuvor jedoch mehrheitlich einem Änderungsantrag…
  • Armin Laschet aus Anlass des Iftar auf Einladung der CDU-Landtagsfraktion: Gemeinsamkeit der Religionen stärker als die Unterschiede
    (LPP) Zum Iftar, dem Fastenbrechen in Ramadan, begrüßte der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Armin Laschet am gestrigen Abend unter anderem Vorstandsmitglieder muslimischer Verbände, Vertreter der muslimischen Zivilgesellschaft sowie Abgeordnete des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestags und des Landtags Nordrhein-Westfalen in der Villa Horion in Düsseldorf. Gäste waren US-Generalkonsul Stephen A. Hubler…
  • Hartz-IV-Reform – LINKE fordert Einbeziehung von Gewerkschaften und Erwerbslosen
    (LPP) Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag kritisiert, dass bei der Hartz-IV-Reform Gewerkschaften und Erwerbslosen-Initiativen außen vor bleiben sollen. Kein Vertreter von ihnen ist in der entsprechenden Bund-Länder-Arbeitsgruppe, welche Reformvorschläge für das Hartz-IV-System ausarbeiten soll. Dazu erklärt die Landtagsabgeordnete Astrid Schramm: „Wenn es Veränderungen zum Positiven geben soll, dann hätten gerade…
  • Oliver Kumbartzky: Tier- und Verbraucherschutz bleiben bei Habeck auf der Strecke
    (LPP) In seiner Rede zu TOP 47 (Schlachtkapazitäten in Schleswig-Holstein) erklärt der agrarpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:„Der Bericht bringt es gleich mit dem ersten Satz auf den Punkt: Die Tierproduktion hat für die schleswig-holsteinische Landwirtschaft eine überragende Bedeutung. Gleichzeitig dokumentiert der Bericht, dass die Schlachtung größtenteils außerhalb des Landes…
  • HSH Nordbank: Politische Bewertung bleibt unverändert
    (LPP) Des Freispruch für sechs Ex-Vorstände der HSH Nordbank ändert aus Sicht der Grünen nichts an der politischen Bewertung der Vorgänge in der Bank in den Jahren während der Finanzkrise. Die Risiken, die die Bank als Institut in öffentlicher Hand damals eingegangen ist, muss man weiter als unverantwortlich bezeichnen. Auch…
  • Warnung vor falschen Rechnungen
    (LPP) Aus aktuellem Anlass warnt Sachsen-Anhalts Ministerium für Justiz und Gleichstellung vor fingierten Kostenrechnungen mit dem Absender "Verwaltung für Handel & Gewerberegister,  30381 Deutschland" oder ähnlichen irreführenden, aber offiziell anmutenden Zahlungsaufforderungen. Betroffen sind vor allem Beteiligte in einem gerichtlichen Verfahren, in dem gesetzlich vorgeschriebene Bekanntmachungen im Internet oder der Presse…
  • Theurer: Rechnungshof bringt es ans Licht, dass Grün-Rot nicht nachhaltig ist
    (LPP) Zu der heute vom Rechnungshof vorgestellten Denkschrift 2014, erklärt der FDP-Landesvorsitzende und Präsidiumsmitglied im FDP-Bundesvorstand Michael Theurer MdEP: Der Rechnungshof bringt mit seiner Denkschrift 2014 ans Licht, dass der Verzicht auf neue Schulden sofort machbar wäre. Damit wird deutlich, wie wenig Wert Grün-Rot auf Nachhaltigkeit legt, wenn es um…
  • Huber: Zügiges gesetzliches Fracking-Verbot notwendig / Eckpunkte des Bundes gehen in richtige Richtung
    (LPP) Bayern setzt sich auf Bundesebene weiter für ein schnelles und umfassendes gesetzliches Verbot für unkonventionelles Fracking ein. Das betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber angesichts der vom Bund vorgelegten Eckpunkte für das weitere Vorgehen beim Fracking: "Die Eckpunkte des Bundes gehen in die richtige Richtung. In der Bevölkerung…
  • Kalich: Neuer Verstoß des Verfassungsschutzes wundert nun wirklich nicht
    (LPP) Zur MDR-Meldung, dass das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz bei der Beschaffung von technischen Geräten gegen Beschaffungs-Vorgaben verstoßen hat, erklärt der innenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Ralf Kalich: „Das wundert nun wirklich nicht. Wer schon bei der Beschaffung von Informationen keinerlei Scheu kennt und hochgefährliche Neonazis in seinen Dienst stellt,…
  • FREIE WÄHLER verärgert über fortwährende Intransparenz bei Schüleranmeldezahlen / Felbinger: Kultusministerium will fehlende Akzeptanz des G8 vertuschen
    (LPP) Die Erkenntnisse der FREIEN WÄHLER über die in vielen ländlichen Regionen eklatant rückläufigen Anmeldezahlen fürs Gymnasium scheinen das Kultusministerium unruhig zu machen, sind sie doch ein weiteres eindeutiges Indiz dafür, dass das G8 bei Eltern und Schülern weiter deutlich an Akzeptanz verliert.  Wie anders lässt sich die Weigerung des…
  • Prof. Heinz Bierbaum: CDU und SPD handeln beim Thema Verschuldung konzeptlos und überfordert
    (LPP) Der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion im Saarländischen Landtag, Prof. Heinz Bierbaum, wirft der Landesregierung völlige Konzeptlosigkeit beim Thema Verschuldung vor. „Es ist doch eindeutig, dass die Maßnahmen, die CDU und SPD beschließen, niemals ausreichen werden, um die Neuverschuldung bis 2020 auf null zu senken – gleichzeitig aber verheerende Auswirkungen…
  • Europäischer Dorferneuerungspreis 2014 / Lewentz: Top Platzierung für die Calmont-Region
    (LPP) „Ich freue mich über die hohe Auszeichnung für die Calmont-Region, vertreten durch die Ortsgemeinden Bremm, Ediger-Eller und Neef in der Dorferneuerung", so Innenminister Roger Lewentz zum Ergebnis des diesjährigen europaweiten Dorferneuerungswettbewerbs. Bei dem von der Europäischen Arbeitsgemeinschaft Landentwicklung und Dorferneuerung mit Sitz in St. Pölten ausgelobten Wettbewerb zählte die…
  • Kagelmann: Ja zu multifunktionaler, regionaler Landwirtschaft – nicht Groß gegen Klein oder Öko gegen konventionell
    (LPP) Zur geplanten Agrar-Demo „Wir haben es satt" am 5. Juli in Dresden, die durch das Aktionsbündnis „Meine Landwirtschaft Sachsen" vorbereitet wird, erklärt Kathrin Kagelmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag:Unsere Welt ist zweigeteilt: während 840 Millionen Menschen hungern müssen, wird vor allem in den Industriestaaten fast…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version