LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Startschuss für neues grünes Mentoringprogramm mit Cem Özdemir

(LPP) Vergangene Woche fiel der Startschuss für das interkulturellen Mentoring- und Trainingsprogramm "mento-mi" der bayerischen Grünen, das mehr Menschen mit Migrationshintergrund für grüne Politik begeistern will und sie ermutigt, eine aktive Rolle in der Politik einzunehmen.

Im Bayerischen Landtag begrüßte Schirmherr und grüner Bundesvorsitzender Cem Özdemir die rund 25 Teilnehmer aus ganz Bayern und betonte: "Menschen mit Migrationshintergrund bereichern mit ihren Ideen die politische Arbeit der Grünen. Diesen Anspruch halten wir lebendig, in dem wir Menschen verschiedener Herkunft ausdrücklich einladen, sich aktiv bei uns einzubringen und Grüne Politik mit zu gestalten."

Auf Einladung der migrationspolitischen Sprecherin der grünen Landtagsfraktion Renate Ackermann besichtigte die Mentorengruppe den Landtag und wohnte dem Plenum bei. Im anschließenden Gespräch mit der Landesvorsitzenden Theresa Schopper und Renate Ackermann diskutierten die Teilnehmer u.a. über die Bildungs- und Flüchtlingspolitik in Bayern. Theresa Schopper strebt eine größere Teilhabe von Migrantinnen und Migranten im grünen Landesverband und in den bayerischen Parlamenten an: "Mento-mi bietet die hervorragende Gelegenheit, uns gegenseitig besser kennenzulernen und erste Schritte in die grüne Politik zu ermöglichen." Renate Ackermann ergänzte: "Es ist an der Zeit, dass Migrantinnen und Migranten aktiv an grüner Politik teilnehmen und Parteiämter sowie Mandate wahrnehmen. Wir wünschen uns, dass vielleicht schon nächstes Jahr auch jemand von Euch in den Landtag einzieht!"

Unter der Koordination von Cemal Bozoglu, Sprecher des Landesarbeitskreises Migration, Flucht und Menschenrechte, werden die politisch interessierten Mentees in den kommenden sechs Monaten grüne Amts- und Mandatsträger bei ihrer politischen Arbeit in den Kreisverbänden, Stadträten und Bezirkstagen begleiten. Regelmäßige Workshops ergänzen das Programm. Auf der Homepage des Landesverbands (www.gruene-bayern.de) werden die Teilnehmer ab Juli von Ihren Erfahrungen berichten.  

Quelle: gruene-bayern.de

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Sicherheit und Rechte der Krim-Tataren garantieren / Zum 70. Jahrestag der Deportation der Krimtataren aus ihrer Heimat erklärt Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) "An diesem Sonntag jährt sich zum 70. Mal die Deportation der Krimtataren aus ihrer Heimat. 1944 deportierte Joseph Stalin die turksprachige Bevölkerungsgruppe wegen angeblicher Kollaboration mit der Wehrmacht nach Zentralasien. Knapp die Hälfte der etwa 280.000 Deportierten starb während des Transports. Erst in den 1980er Jahren durften sie auf die Halbinsel zurückkehren, wo sie heute etwa 15 Prozent der Bevölkerung stellen.Seit der Annektierung der Halbinsel durch Russland erfahren die Krimtataren verstärkt wieder politische und gesellschaftliche Diskriminierung. Bis heute sind bis zu 3.000 Krimtataren aus ihrer Heimat geflohen. Zusätzlich wird Mustafa Dschemilew, dem ehemaligen Vorsitzenden der Nationalen Versammlung der Krimtataren,…
  • EU muss diplomatischen Druck auf Russland weiter erhöhen
    (LPP) Zu den Ergebnissen des EU-Sondergipfels erklären Cem Özdemir, Bundesvorsitzender, Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, und Rebecca Harms, Spitzenkandidatin für die Europawahl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA im Europäischen Parlament:„Die EU muss eine klare, gemeinsame Sprache finden. Die Ergebnisse des EU-Gipfels haben dies nicht in ausreichendem Maße erreicht. Der Völkerrechtsbruch durch Russland ist nicht akzeptabel! Die territoriale Integrität der Ukraine darf nicht zur Disposition stehen.Für eine politische Lösung müssen diplomatische Wege genutzt werden. Das muss die Europäische Union auch gegenüber Präsident Putin wirksam verdeutlichen. Deshalb müssen auch effektive, gezielte Sanktionen gegen Russland zu einem möglichen Instrumentarium gehören, wie das…
  • Russlands massive Völkerrechtsverletzung braucht eine klare und deutliche Reaktion
    (LPP) Zur Situation auf der Krim erklären Cem Özdemir, Bundesvorsitzender, Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, und Rebecca Harms, Spitzenkandidatin für die Europawahl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA im Europäischen Parlament:„Die Eskalation der Lage auf der Krim erfordert von Europa und der Völkergemeinschaft eine klare und deutliche Reaktion. Der Einsatz russischer Truppen in der Ukraine ist eine massive Verletzung des Völkerrechtes, die Konsequenzen haben muss. Gewalt und Krieg dürfen in Europa keinen Platz haben. Putins Intervention bestärkt unsere Sorge, dass Russland, auch über die Krim hinaus, die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine nicht achten will. Russland aber ist selbst…
  • Hoffnung auf demokratische Erneuerung
    (LPP) Zum in der Ukraine unterzeichneten Abkommen zwischen Oppositionsgruppen und Regierung erklären Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, Cem Özdemir, Bundesvorsitzender, und Marieluise Beck, Sprecherin für Osteuropapolitik der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:"Wir sind erleichtert und begrüßen, dass sich Oppositionsvertreter und Regierungsseite in der Ukraine zur Unterzeichnung des vorläufigen Abkommens entschlossen haben. Das Abkommen ist nicht das Ende des Konfliktes, aber ein hoffnungsvoll stimmendes Zeichen für einen Weg zur friedlichen demokratischen Erneuerung.Wir hoffen, dass das Abkommen Akzeptanz bei allen beteiligten Kräften findet und damit die blutige Gewalt umgehend beendet wird. Das Abkommen ermöglicht einen Prozess zu einer politischen Lösung der Krise in der…
  • 100 Tage für ein grünes Europa / 100 Tage vor der Europawahl erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) „In 100 Tagen können die Europäerinnen und Europäer bei der Wahl zum Europäischen Parlament gemeinsam mit uns GRÜNEN die Europäische Union erneuern. Diese 100 Tage werden wir nutzen um für ein Europa der Bürgerrechte, der Nachhaltigkeit und der Solidarität zu werben.Wir wollen Europa besser machen. Mit GRÜN soll Europa wieder Vorreiter werden im Klimaschutz. Mit GRÜN setzt Europa auf Erneuerbare Energien statt auf Kohle, Fracking und Atomkraft. Wir kämpfen für gesunde Lebensmittel und eine nachhaltige Landwirtschaft – ohne Antibiotika im Stall und ohne Gentechnik auf Tellern und Äckern. Auch darüber wird in 100 Tagen abgestimmt.Wir wollen ein Europa, in…
  • Gesamteuropäisch Grün mit Ska Keller und José Bové
    (LPP) Zum Ergebnis der Green Primary, der Online-Abstimmung über die gemeinsamen Spitzenkandidaten der Europäischen Grünen Partei, erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN„Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für Ska Keller und José Bové als gemeinsame Spitzenkandidatin und Spitzenkandidat der Europäischen Grünen Partei! Sie werden bei den Europawahlen für die Grünen in Europa stehen, für den gemeinsamen Einsatz für ein besseres Europa, ein Europa, das auf Klima- und Umweltschutz statt Kohle und Atom setzt, die Bürgerrechte schützt statt nur ihrer Aushöhlung zu assistieren, das Armut und Arbeitslosigkeit wirkungsvoll bekämpft, deutliche Stoppschilder für Gentechnik und Massentierhaltung aufstellt und…
  • Zum Tod von Shulamit Aloni erklären Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, und Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) "Wir trauern um die israelische Politikerin und ehemalige Ministerin Shulamit Aloni. Sie war eine Ikone der israelischen Bürgerrechts-, Frauen- und Friedensbewegung.Shulamit Aloni gründete 1973 die Bürgerrechtspartei Ratz, die durch den Zusammenschluss mit anderen Parteien 1992 zu der Partei Meretz wurde. Shulamit Aloni hat stets die engen Kontakte zwischen Meretz und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gefördert. In zahlreichen Begegnungen in Israel und in Deutschland hat sie viel zu unserer Positionsfindung in dem komplexen Dreieck 'Deutsche-Israelis-Palästinenser' beigetragen.Sie hat sich schon Anfang der 60er Jahre für Menschenrechte und für Frauenrechte stark gemacht, als diese Begriffe noch nicht den heutigen Bekanntheitsgrad hatten. Sie hat…
  • Syrien-Konferenz muss humanitären Zugang verbessern / Zur internationalen Syrien-Konferenz erklärt Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) "Die zweite internationale Syrien-Konferenz kann ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Lösung des Konflikts in Syrien werden. Wir dürfen von diesem Zusammentreffen zwar nicht erwarten, dass der gordische Knoten gelöst wird. Doch sind die beteiligten Parteien auch bei einer realistischen Einschätzung der Lage aufgefordert, dort zu greifbaren Ergebnissen zu kommen, die einer politischen Lösung des Konflikts den Weg bahnen.Die schockierenden Berichte über Folter und Massentötungen durch das Assad-Regime verdeutlichen erneut, dass die internationale Staatengemeinschaft nicht länger zusehen kann. Zusätzlich zur notwendigen Aufklärung der Foltervorwürfe muss es auf der Syrien-Konferenz das dringlichste Ziel sein, die katastrophale humanitäre Lage…
  • Armut und Diskriminierung in Europa geht uns alle an / Zur vollen Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU für Bulgaren und Rumänen und zum Beitritt Lettlands zur Eurozone erklärt Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) „Heute ist ein guter Tag: Auch die Europäerinnen und Europäer aus Bulgarien und Rumänien erhalten die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU. Damit wird die europäische Integration einen weiteren, wichtigen Schritt vorangebracht. Was für Waren und Dienstleistungen sowie für den Kapital- und Zahlungsverkehr gilt, diese Freiheit muss auch für die Menschen in Europa gelten. Es ist doch erstaunlich, wie selbstverständlich solche Freiheiten innerhalb Europas für die Wirtschaft sind, während sie für die Bürgerinnen und Bürger in der Europäischen Union eingeschränkt und immer wieder in Frage gestellt werden. Nicht nur, dass Deutschland in besonderer Weise von den wirtschaftlichen Freiheiten profitiert und…
  • Herzlichen Glückwunsch, Angela Merkel! Zur Wiederwahl Angela Merkels zur Bundeskanzlerin erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) „Wir gratulieren Angela Merkel zu ihrer Wiederwahl als Bundeskanzlerin. Für die großen Aufgaben, die vor ihr liegen, wünschen wir der neuen Bundesregierung gutes Gelingen zum Wohle des Landes.Doch der Zug der Großen Koalition ist aufs falsche Gleis gesetzt. Der schwarz-rote Koalitionsvertrag stellt die Weichen für eine Legislatur des Stillstands und eine Politik zulasten der Zukunft, der Jugend und künftiger Generationen. Sonnen- und Windenergie drohen ausgebremst zu werden, zentrale Bürgerrechte preisgegeben und die Rentenkassen geplündert.Gegen diesen zukunftsvergessenen Kurs werden wir Grüne in der Opposition unsere Stimme erheben. Zugleich werden wir weiter konstruktive, grüne Lösungen für eine nachhaltige Politik anbieten."Quelle: gruene.deBild-Quelle:…
  • Eine Legislatur des Stillstands / Zum Ausgang des SPD-Mitgliederentscheids erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) "Glückwunsch an die SPD zu ihrem erfolgreichen Mitgliederentscheid. Es ist ein gutes Zeichen für die Politik insgesamt im Land, dass sich so viele Mitglieder der SPD an diesem Projekt beteiligt haben. Umso enttäuschender ist, dass die Große Koalition den Bürgerinnen und Bürgern eine vergleichbare Mitbestimmung durch bundesweite Volksentscheide weiter verweigern will.Mit dem Ergebnis des SPD-Mitgliederentscheids wird die Große Koalition heute besiegelt. Der quälend lange Vorlauf hat bereits eine Vorahnung auf die nun folgende Regierungszeit gegeben: Eine Legislatur des Stillstands. Die Große Koalition wirkt mit ihrem gemeinsamen Vertrag schon alt, bevor sie ins Amt kommt. Ihre Politik geht zulasten der…
  • Tag der Menschenrechte: Verantwortung übernehmen / Zum Internationalen Tag der Menschenrechte erklärt Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) „Auch 65 Jahre nachdem die UNO-Vollversammlung die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet hat, leben wir in einer Welt, in der tagtäglich Menschen verfolgt und getötet werden, weil sie ihr Menschenrecht auf Bildung, ihr Menschenrecht auf Religionsfreiheit, ihr Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen wollen. Noch immer sind Menschen Diskriminierung und Unterdrückung ausgesetzt, weil sie angeblich dem falschen Geschlecht angehören, die falsche Hautfarbe besitzen oder die falschen Menschen lieben.Jeden Tag riskieren mutige Frauen, Männer und sogar Kinder ihre Sicherheit oder ihr Leben, um für diese Menschenrechte zu kämpfen. All diesen Menschen gebührt unser Respekt und unsere Solidarität.Menschenrechtsverletzungen sind keinesfalls nur ein…
  • Wir trauern mit Afrika / Zum Tod von Nelson Mandela erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) „Die Nachricht vom Tod Nelson Mandelas versetzt uns in tiefe Trauer. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und dem südafrikanischen Volk, das Abschied nehmen muss von seinem großen Nationalhelden und Friedensnobelpreisträger.Wir alle verlieren eine Leitfigur im Einsatz für Frieden, Demokratie und Menschenrechte. Nelson Mandelas enorme persönliche Aufopferungsbereitschaft und sein grenzenloses Engagement im Zuge der Anti-Apartheid-Bewegung ist eine Inspiration für die ganze Welt. Mit seiner natürlichen Autorität hat er uns allen eindrücklich gezeigt, dass ein nachhaltiger politischer Umbruch auch den Willen zu Versöhnung braucht.Die Welt sollte Kraft aus seinem besonderen Lebenswerk schöpfen und sein humanitäres Erbe weiterführen."Quelle: gruene.deBild-Quelle: oezdemir.de…
  • Glückwunsch zur Wahl, lieber Sigmar Gabriel! Zur Wiederwahl von Sigmar Gabriel zum Vorsitzenden der SPD erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) „Herzlichen Glückwunsch zur erneuten Wahl und alles Gute für die nächsten Jahre an der Spitze der SPD, lieber Sigmar Gabriel! Wir wünschen Dir viel Kraft und Erfolg dabei, mit der SPD dafür einzutreten, dass Deutschland und Europa gerechter  - und hoffentlich auch offener und ökologischer werden. Dafür wollen wir uns mit Dir und Euch in sechs Bundesländern weiter einsetzen. Wir wünschen Dir, die stolze SPD weiter so zu führen, dass sie sich nicht unterkriegen lässt und ihre Kernthemen verteidigt.“Quelle: gruene.deBild-Quelle: oezdemir.de / Steffen Kugler/Getty Images
  • Antisemitismus bekämpfen - Zivilgesellschaft stärken / Zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    (LPP) "Am 9. und 10. November 1938 erreichte die Welle der antisemitischen Zerstörungswut der Nationalsozialisten einen schrecklichen Höhepunkt. Vom NS-Regime koordiniert und gelenkt brannten tausende Synagogen und jüdischen Geschäfte. Friedhöfe wurden in diesen Tagen und Nächten geschändet, hunderte Jüdinnen und Juden ermordet, in den folgenden Tagen Zehntausende verhaftet und in Konzentrationslager deportiert. Nach Jahren systematischer Diskriminierung und Ausgrenzung jüdischer Bürgerinnen und Bürger läuteten die Novemberpogrome den Beginn des millionenfachen Mordes an den europäischen Juden ein.Wir dürfen dabei nie vergessen, wie viele Menschen sich am Wüten der Nazis beteiligten, die Misshandlung und Erniedrigung ihrer jüdischen Nachbarinnen und Nachbarn bejubelten oder ihnen…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version