LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Piraten stellen Kommunalwahlprogramm fertig

(LPP) Die Würzburger Piraten trafen sich in der Weinstube Popp zu ihrer zweiten Gebietsversammlung des Jahres. Als erste Partei in Würzburg ermöglichten die PIRATEN allen Bürgern in Würzburg die Mitwirkung an ihrem Programm.
 
Vergangenen Sonntag wurden bereits die Leitlinien in Themengebieten wie Verkehrs-, Sozial- und Kulturpolitik gesetzt. Auf dieser soliden Basis vervollständigten die Piraten gemeinsam mit den Bürgern ihr Programm für die anstehenden Kommunalwahlen in Würzburg. Das Experiment war erfolgreich. Nach angeregten Debatten und manchen umkämpften Anträgen war das Ziel erreicht: die Fertigstellung eines zukunftsweisenden und zugleich pragmatischen Programms für Würzburg.
 
Um junge Menschen an der besser an der zukünftigen Ausgestaltung unserer Stadt beteiligen zu können und früh ihr Interesse an Politik zu wecken, setzen sich die Piraten für die Einrichtung eines Jugendgemeinderates ein. Für das neue Gremium sollen alle 14-18 jährigen Würzburger aktives und passives Wahlrecht erhalten. Der Jugendgemeinderat soll Antrags- und Rederecht im Stadtrat erhalten und diesem beratend zur Seite stehen. Dieses Modell funktioniert bereits in mehreren Gemeinden in Baden-Württemberg vorbildlich, weshalb sich die Piraten von diesem Schritt erhoffen, wichtige Impulse für die Kommunalpolitik von den Jugendlichen aufnehmen zu können.
 
Das soziale Gefüge der Stadt wollen wir stärken, indem wir uns für die verstärkte Einrichtung  von Mehrgenerationenhäusern einsetzen. Diese Wohnform bietet Vorteile für alle Seiten, da ältere Menschen bei der Bewältigung des Alltags Hilfestellungen erhalten, während die Jungen Vorteile von Mietnachlässen haben und dabei den Wohnungsmarkt entlasten.
 
Um die Stadtentwicklung besser an die Bedürfnisse aller Würzburger anzupassen, fordern die Piraten in ihrem Programm zudem den Erhalt des Nautilands als Familienbad und sprechen sich klar gegen einen Umbau in eine Saunalandschaft aus. In Heidingsfeld soll dagegen die längst überfällige Sanierung des Stadtkerns schnellstmöglich vorgenommen werden.
 
Die Piratenpartei bedankt sich bei allen fleißigen Helfern und engagierten Würzburgern, die die Probleme unserer Stadt erkannt haben und gemeinsam Lösungsansätze in einem Wahlprogramm zusammengetragen haben.

Maximilian Winkler
Politischer Geschäftsführer
Piratenpartei Unterfranken
Scherenbergstraße 11,
97082 Würzburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version