LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

SPD-Erfolg im Kampf gegen Schrottimmobilien

CSU-Staatsregierung lenkt auf Forderungen des Kommunalexperten Klaus Adelt ein

Die CSU-Staatsregierung gibt dem Druck der SPD-Fraktion nach und will sich künftig besser um baufällige Nachlassimmobilien kümmern. Vor zwei Wochen, als das Thema im Haushaltsausschuss behandelt wurde, lehnte die CSU den Vorstoß des SPD-Kommunalexperten Klaus Adelt noch ab, heute verkündet das Finanzministerium, dass für die Verwaltung und Verwertung in den nächsten beiden Jahren drei Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt werden.

„Das sind tolle Neuigkeiten, das freut mich ungemein, vor allem für die betroffenen Kommunen“, betont der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Adelt. Mit dem Geld sollen die Betreuung und Pflege geerbter Immobilien intensiviert und mehr abrissfähige Immobilien aus dem Ortsbild entfernt werden. Zudem soll die Zusammenarbeit und Kommunikation mit den betroffenen Städten und Gemeinden verbessert werden. „Das ist für uns ein Erfolg auf ganzer Linie, denn genau dafür haben wir gekämpft“, freut sich Adelt.

Die SPD-Landtagsfraktion hatte erst vor kurzem ein entsprechendes Antragspaket eingebracht, das zunächst aber von der CSU in weiten Teilen abgelehnt wurde. „Ende Februar ist man noch der Meinung gewesen, es gebe keinen Handlungsbedarf und jetzt ist man genau der gegenteiligen Meinung. Der Sinneswandel kommt schneller als erwartet, aber das ist auch gut so“, kommentiert Adelt entsprechend das Einlenken der Staatsregierung. Jetzt müsse man sehen, ob diese Mittel ausreichen. „1,5 Millionen Euro im Jahr zusätzlich für über 3000 Immobilien, deren (Mit-)Eigentümer der Freistaat ist, sind zwar nicht viel, aber sie sind ein Anfang.“

Zum Hintergrund: Wird ein Erbe auf ein Haus ausgeschlagen, beispielsweise weil es stark sanierungsbedürftig oder mit einer Hypothek belastet ist, geht es in den Besitz des Freistaates über. Der Freistaat kam auf diese Weise in den letzten zehn Jahren in den Besitz von fast 6000 Nachlassimmobilien. Der Großteil bleibt da auch, wie der SPD-Kommunalexperte herausgefunden hat. Der staatseigene Betrieb, "Immobilien Freistaat Bayern" tut sich schwer damit, sein Erbe wieder loszuwerden. Insgesamt besitzt der Freistaat gegenwärtig 3037 Nachlassimmobilien, teils unbebaute Grundstücke, vor allem aber Schrottimmobilien, die das Wohnumfeld in Mitleidenschaft ziehen.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • SPD fordert Barrierefreiheit auch auf Volksfesten
    Kommunalpolitiker Scheuenstuhl: Toiletten auf Festplätzen müssen für Menschen mit Handicaps benutzbar sein Harry Scheuenstuhl, Kommunalpolitiker der BayernSPD-Landtagsfraktion, fordert für bayerische Volksfeste ab einer bestimmten Größe eine verbindliche Vorgabe für behindertengerechte Toiletten. "Es kann nicht sein, dass größere Volksfeste weiterhin nur über Toilettenwagen mit engen Treppen verfügen", erklärt Scheuenstuhl. "Ab einer…
  • SPD alarmiert über sinkende Zahl der BAföG-Bezieher
    Hochschulexpertin Zacharias: BAföG muss endlich hoch genug sein, dass ärmere junge Menschen nicht vom Studium abgehalten werden - Leben in München ist oft nur Studierenden aus wohlhabenden Familien vorbehalten Die hochschulpolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion Isabell Zacharias hält den Rückgang von BAföG-Beziehern Deutschland und Bayern für alarmierend. "Dass junge Menschen ohne wohlhabendes Elternhaus…
  • SPD fordert kurzfristig effektive Nachrüstung und mittelfristig blaue Plakette
    Andreas Stoch: „Beschäftigte dürfen nicht zum Sündenbock für begangene Fehler und Versäumnisse werden“   Der SPD-Landtagsfraktion bleiben die Ergebnisse des Autogipfels zu unkonkret. „Die Automobilindustrie muss endlich begreifen, wie brisant die Lage ist“, erläutert der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch seine Skepsis. „Die Politik darf sich nach allem, was passiert ist, nicht…
  • SPD kritisiert Kürzung bei Mehrlingsgeburtenzuschuss
    Andreas Kenner:  „Die Landesregierung spart hier am falschen Ende“   Empörung ruft beim familienpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Kenner die neue Verwaltungsvorschrift des Förderprogramms zur Gewährung von Zuwendungen an Familien mit Mehrlingsgeburten hervor, mit der die Leistungen pro Kind um mehr als 30 Prozent gekürzt werden: „Die Landesregierung spart hier…
  • SPD kritisiert Schlingerkurs der Landesregierung und fordert Investitionsoffensive im Doppelhaushalt
    Fraktions-Vorsitzender Andreas Stoch: „Hin und Her hat mit einer seriösen Finanzpolitik nur noch wenig zu tun“   Finanzexperte Peter Hofelich: „Besonderen Nachholbedarf sehen wir bei Investitionen im Hochschulbereich und Landesstraßen“   Nachdem die Regierungsfraktionen vor wenigen Tagen die revidierten Eckdaten zum kommenden Doppelhaushalt vorgestellt haben, kritisiert der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion,…
  • SPD erweist sich wieder einmal als Umfallerin und kneift
    Zur Antwort der Landesregierung auf ihre Kleine Anfrage „Bekämpfung der Steuerumgehung“ (Drs. 7/847) erklärt die finanzpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler:   „Es ist mal wieder typisch SPD. Erst bekundet sie, dass sie härter gegen Steuerhinterzieher vorgehen will und für eine Verschärfung der entsprechenden Gesetze eintritt. Dann ist sie nicht…
  • SPD unterstützt Forderung nach Blauer Plakette
    Reinhold Gall: „Die Landesregierung muss gegen das Stuttgarter Urteil in Revision gehen. Kurzfristiges Ziel bleibt die Vermeidung von Fahrverboten durch eine effektive Diesel-Nachrüstung.“   Die SPD bleibt auch nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart bei ihrem Ziel, Fahrverbote für ältere Diesel in der Landeshauptstadt zu verhindern, und setzt sich zugleich…
  • SPD: Strategiedialog Automobil zum Erfolg verdammt
    Andreas Stoch: „Alle Akteure haben die Pflicht, sich in den Dienst der gemeinsamen Sache zu stellen, nämlich unseren Spitzenplatz als Automobilland und Tausende von Arbeitsplätzen zu sichern.“   Angesichts von Ausmaß und Geschwindigkeit des Transformationsprozesses in der Automobilindustrie sieht SPD-Fraktionschef Andreas Stoch den „Strategiedialog“ in Baden-Württemberg geradezu „zum Erfolg verdammt“.…
  • Schleswig-Holstein braucht keine Ankündigungsregierung, sondern eine Umsetzungsregierung
    Zum TOP 10 „Neuordnung der Kitagesetzgebung“ erklärt die kitapolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Serpil Midyatli: Mit ihrer Ablehnung des von uns beantragten Ziels der Beitragsfreiheit bei der Kinderbetreuung zeigen CDU, FDP und Grüne, dass ihr Koalitionsvertrag nichts wert ist. Es sind offensichtlich nur Lippenbekenntnisse. Wenn es drauf ankommt, knicken CDU, FDP…
  • SPD fordert Auskunft über Kostenexplosion bei Zweigstelle des Deutschen Museums in Nürnberg
    Haushaltspolitiker Kränzlein: Die Minister Söder und Spaenle lassen jede haushaltspolitische Vernunft vermissen - Ausgaben steigen von 45 auf 97,6 Millionen Euro Der SPD-Haushaltpolitiker Herbert Kränzlein will Aufklärung über die außergewöhnlichen Kostensteigerungen für Miete und Investitionszuschüsse der Zweigstelle des Deutschen Museums in Nürnberg. In einem Dringlichkeitsantrag (PDF, 220 kB), der morgen (20. Juli) dem…
  • SPD kritisiert mangelnde Unterstützung bei Einführung der internationalen Studiengebühren
    Gabi Rolland: „Hier wurde auf Biegen und Brechen ein Gesetz durchgedrückt, dass so unnötig ist wie ein Kropf“   Die SPD-Landtagsfraktion unterstützt die nun in Freiburg eingereichte Klage eines internationalen Studierenden gegen seinen Studiengebührenbescheid. Zeitgleich hat sie dazu einen parlamentarischen Antrag gestellt, in dem sie die Regularien und Handreichungen des…
  • SPD-Fraktion lehnt Bekenntnis zum Afghanistan-Abschiebestopp ab
    Zur Ablehnung des Antrags der Linksfraktion „Abschiebungen nach Afghanistan bis auf Weiteres aussetzen“ erklärt die migrationspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Karen Larisch:   „Vor wenigen Tagen erst haben SPD-Landtagsabgeordnete und die frisch gekürte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf dem Bundesparteitag der SPD – gegen den Willen der eigenen Parteispitze – bis auf Weiteres einen Abschiebestopp nach Afghanistan beschlossen.…
  • Die SPD will Planung und Verwaltung für Bundesstraßen beim Land behalten
    Die von der schwarzen Ampel erwogene Übertragung der Bundesstraßen auf die Bundesagentur ist falsch.  Bereits im letzten Jahr wurde entschieden, dass zukünftig die Bundesautobahnen ausnahmslos von Berlin aus verwaltet, geplant und realisiert werden. Die neue Landesregierung erwägt nun auch noch die Bundesstraßen an  Berlin abzugeben. Dies lehnt die SPD-Landtagsfraktion kategorisch…
  • Antidiskriminierungsgesetz: SPD nicht bereit, Ernst zu machen
    Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Mike Bischoff hat heute dem von uns eingebrachten Entwurf über ein Gesetz zur Antidiskriminierung im Land Brandenburg (Landesantidiskriminierungsgesetz) eine Absage erteilt. Der Koalitionspartner der SPD - die Linke -hat sich hingegen noch nicht abschließend festgelegt. Dazu nimmt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN…
  • SPD will Schwimmunterricht an Grundschulen sicherstellen
    2016 ertranken in Bayern 112 Menschen - Dringlichkeitsantrag für Sofortprogramm zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit Der Kommunalpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Paul Wengert, hält ein Sofortprogramm zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit für dringend erforderlich: "In Bayern sind im vergangenen Jahr 112 Menschen ertrunken, das ist ein sehr trauriger Rekord. Zu viele Menschen können…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version