LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Union will nur Männer in den ZDF-Verwaltungsrat entsenden

SPD-Landtagsraktionsvorsitzender Markus Rinderspacher verlangt verfassungskonforme Umsetzung des Staatsvertrags - Seehofer soll auf Posten verzichten

Der SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher besteht auf eine verfassungskonforme Umsetzung des ZDF-Staatsvertrags bei der Besetzung des ZDF-Verwaltungsrats.

"Es ist ein Unding, dass die Unionsländer zwei Männer entsenden wollen, obwohl der ZDF-Staatsvertrag eine geschlechterparitätische Besetzung des Verwaltungsrats vorsieht. Wenn ausgerechnet Ministerpräsidenten, die den ZDF-Staatsvertrag unterzeichnet haben, das Ziel der Geschlechterparität nicht umsetzen, ist das ein denkbar schlechtes politisches Signal", kritisiert Rinderspacher die Pläne der Unionsländer, mit den Ministerpräsidenten Bayerns und Sachsens, Seehofer und Tillich, (weiterhin) zwei Männer in den Verwaltungsrat entsenden zu wollen. Der SPD-Fraktionschef spricht von einem "christsozialen Männerclub" und nennt die Vorschläge der Union "problematisch und verfassungsrechtlich fragwürdig".

Rinderspacher verweist darauf, dass die Soll-Vorschrift der Geschlechterparität nach §24 Abs. 5 ZDF-Staatsvertrag als Muss-Vorgabe zu interpretieren sei, da kein atypischer Sonderfall vorliege. Die Union könne mit der saarländischen Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer durchaus eine Frau benennen. Im Übrigen sei es nach dem Staatsvertrag nicht zwingend, ausschließlich Regierungschefinnen/Regierungschefs zu entsenden.

SPD-Mann Rinderspacher sieht aber auch inhaltliche Gründe für einen Rückzug des bayerischen Ministerpräsidenten aus dem ZDF-Verwaltungsrat. "Wenn Herr Seehofer das ZDF am liebsten abschaffen will, sollte er auf die Mitwirkung in dessen Gremien konsequenterweise verzichten", so der 47-Jährige. Die SPD-Seite hat mit der Entsendung von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer die geschlechterparitätischen Vorgaben eingehalten.

Die Amtsperiode des ZDF-Verwaltungsrates endet am 30. Juni 2017. Der Verwaltungsrat wird aus 12 Mitgliedern bestehen. Hiervon werden 4 Mitglieder durch die MPs gemeinsam berufen. Die weiteren 8 Mitglieder stehen bereits fest, dies sind 4 Frauen und 4 Männer. Die Besetzung des ZDF-Verwaltungsrats durch die Länder soll kommende Woche geklärt werden.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Union setzt bessere Entlohnung für rechtliche Betreuung im Bundestag durch
    Bundesrat muss zu seiner Verantwortung stehen und Gesetz ebenfalls zustimmen Der Bundestag wird am heutigen Donnerstagabend in 2./3. Lesung den Gesetzentwurf zur Verbesserung der Beistandsmöglichkeiten unter Ehegatten und Lebenspartnern in Angelegenheiten der Gesundheitssorge und zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung beraten. Dazu erklären die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Elisabeth Winkelmeier-Becker…
  • Union bringt höhere Strafen für Einbrecher in den Bundestag
    Gesetzentwurf sieht Mindeststrafe von einem Jahr Haft und bessere Ermittlungsinstrumente vor Der Deutsche Bundestag berät am morgigen Freitag in 1. Lesung den von CDU/CSU und SPD eingebrachten Gesetzentwurf zur Änderung des Strafgesetzbuches bei Wohnungseinbruch. Dazu erklären die rechts- und verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker und der zuständige Berichterstatter Volker…
  • Hessische Union will die Sacharbeit der CDU breit in die Gesellschaft tragen
    Die CDU-Landesfachausschüsse haben sich zu ihrer konstituierenden Sitzung im Kommunikations- und Trainingscenter in Königstein getroffen. Nach der Begrüßung und Einführung durch unseren Landesvorsitzenden, Ministerpräsident Volker Bouffier und den Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, fanden alle Sitzungen der 15 Landesfachausschüsse parallel statt. „Wir wollen die Sacharbeit der CDU breit in…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version