LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Söder soll Ausbildungserlaubnisse umgehend erteilen lassen

Arbeitsmarktsprecherin Angelika Weikert: Zugang zu Ausbildung für Asylbewerber und Geduldete noch vor Start des Ausbildungsjahres vollziehen

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin Angelika Weikert fordert die Staatsregierung auf, gut integrierten Asylbewerbern und Geduldeten den Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen. "Der bayerische Arbeitsmarkt ist aufnahmefähig und die bayerischen Betriebe suchen Auszubildende. Dies belegen die heute (31. Juli) veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen", erklärt Weikert.

„Herr Söder, werden Sie noch heute tätig! Das Ausbildungsjahr beginnt am 1. September und Betriebe und ausbildungsreife Asylbewerber und Geduldete brauchen schnellstmöglich eine Zusage der Genehmigungsbehörden“, fordert die Sozialdemokratin. Ministerpräsident Markus Söder hatte bei der Eröffnung des Landesamtes für Asyl eine großzügigere Auslegung des Ermessensspielraums bei der Erteilung von Arbeits- und Ausbildungserlaubnissen angekündigt.

Weikert warnt davor, weitere Zeit zu verlieren." In ganz Bayern stehen motivierte Männer und Frauen mit Fluchthintergrund mit einem Ausbildungsvertrag in der Tasche in den Startlöchern. Mit einer einfachen Anweisung an die Ausländerbehörden kann die Neuregelung schon ab morgen angewendet werden, dafür braucht es nicht extra ein neues Landesamt“, stellt Weikert klar.

Die bayerische Wirtschaft und das Handwerk suchen händeringend nach Arbeitskräften. Im Vorjahresvergleich ist der Bestand an gemeldeten offenen Stellen um beinahe zehn Prozentpunkte gestiegen. Weikert: „Bisher lässt die Staatsregierung viele Flüchtlinge nicht arbeiten, sondern zwingt sie zur Untätigkeit und hält sie in ständiger Angst vor Abschiebung. Dem versprochenen Paradigmenwechsel müssen jetzt Taten folgen. Die Ankündigung darf nicht nur dem Ziel dienen, dass die CSU nicht noch mehr Zustimmung von ehrenamtlichen Flüchtlingsunterstützern und ausbildungswilliger Betriebe verliert.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Söder verspricht, Behörde zahlt nicht
    Wohnungspolitischer Sprecher Halbleib: Grober handwerklicher Fehler Bei der Umsetzung der bayerischen Eigenheimzulage hapert es gewaltig: Wer gleich nach Söders Regierungserklärung einen Kaufvertrag für eine Immobilie abgeschlossen oder eine Baugenehmigung erhalten hat, bekommt den versprochenen Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro nicht. Denn der Stichtag ist der 1. Juli 2018. Zuerst…
  • Söder hätte die 33.000 GBW-Wohnungen kaufen können
    Schreiben an den Untersuchungsausschuss - Parlamentarischer Geschäftsführer Halbleib: Ministerpräsident Söder hat als Finanzminister den größten sozialpolitischen Fehler der letzten Jahrzehnte begangen Die amtierende EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber dem GBW-Untersuchungsausschuss klar bestätigt, dass der Verkauf der Wohnungsgesellschaft GBW auf Wunsch der BayernLB erfolgte und der Freistaat…
  • Ballungsraumzulage verdoppeln statt Söder-Pferde aufsatteln
    Fraktionschef Markus Rinderspacher fordert mehr Polizisten auf bayerischen Straßen und Plätzen Der Vorsitzende der BayernSPD-Landtagsfraktion Markus Rinderspacherkritisiert die Planungen des Ministerpräsidenten, in allen Städten über 100.000 Einwohner eine "Bayerische Kavallerie" einzurichten. "Wir brauchen mehr Zweibeiner in Polizeiuniform auf bayerischen Straßen und Plätzen statt Dr. Söders Vierbeiner. Mehr Sicherheit in Bayern gewinnen…
  • Söder: Beschäftigte des Freistaats Bayern sind hochmotiviert und fehlen immer seltener! Fehlzeitenbericht 2011 dem Landtag übermittelt
    (LPP) Die Beschäftigten des Freistaats waren 2011 weniger als zehn Arbeitstage krank. Im Schnitt fehlte jeder nur 9,8 Tage am Arbeitsplatz. „Damit schneiden die Beschäftigten des Freistaats besser ab, als viele Bereiche der Privatwirtschaft“, stellte Finanzminister Dr. Markus Söder im Hinblick auf das Ergebnis des Berichts über die „Fehlzeiten der…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version