LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

SPD: Gewalt gegen Polizisten ist inakzeptabel

Innenpolitischer Sprecher Stefan Schuster: Diese Menschen schützen uns und haben unseren Respekt verdient - bessere Ausrüstung überfällig

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Stefan Schuster sieht in der erneut gewachsenen Gewalt gegen Polizeibeamte in Bayern ein Alarmzeichen für die Gesellschaft. Wie das Innenministerium heute (8. Juli) mitteilte, wurden 2018 zehn Prozent mehr Beamte im Dienst verletzt als im Vorjahr, nämlich 2566. Insgesamt wurden 17367 Polizistinnen und Polizisten beleidigt, bespuckt, bedroht, geschlagen oder verletzt - auch das ist ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr. "Gewalt gegen Polizisten, aber auch gegen Rettungskräfte oder Feuerwehrleute ist völlig inakzeptabel. Diese Menschen schützen uns und haben daher unseren Respekt verdient. Ich meine: Wer Polizisten attackiert, greift unseren Staat an. Ich danke allen, die sich oft unter Gefahr für ihr eigenes Leben und ihre Gesundheit für andere einsetzen", erklärt der frühere Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr für das Stadtgebiet Nürnberg.

Schuster begrüßt, dass nun, wie von der SPD bereits wiederholt gefordert, die Ausrüstung für die bayerische Polizei verbessert werden soll. "Die Beamtinnen und Beamten müssen sowohl durch ihre Kleidung und gegebenenfalls durch Helme sicher geschützt sein und sich jederzeit verteidigen können. Das Innenministerium muss die schnelle Ausstattung aller Verbände mit der jeweils modernsten Ausrüstung sicherstellen. Das ist angesichts der heute vorgestellten Zahlen überfällig", stellt der Nürnberger Landtagsabgeordnete fest.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Gewalt ist kein erzieherisches Mittel
    Zum heutigen Aktionstag der gewaltfreien Erziehung erklärt der kinder- und jugendpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Tobias Krull:   „Physische und psychische Gewalt sind auf gar keinen Fall Mittel der Erziehung bei Kindern und Jugendlichen. Solche Taten hinterlassen nicht nur direkte Folgen. Es besteht die Gefahr, dass die Betroffenen solche Methoden…
  • Brutale Gewalt gegen Frauen ist keine Familientragödie sondern ein Verbrechen
    Zur versuchten Tötung einer Afghanin in der Landesunterkunft in Boostedt erklärt der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Kai Dolgner:  „Mit Entsetzen mussten wir erfahren, dass eine weitere Frau zum Opfer ihres Partners geworden ist. Leider werden in Deutschland schon seit Jahrzehnten ca. 400 Frauen Opfer einer Tötung oder eines entsprechend Tötungsversuches.…
  • Dramatische Zunahme der Gewalt im Jahr 2018
    Im ersten Halbjahr 2018 sind im Syrien-Krieg schon mehr Kinder ums Leben gekommen als im Gesamtjahr 2017. Das berichtet Schwedens UN-Botschafter Olof Skoog. War 2017 mit 1.271 getöteten Kindern das bislang das tödlichste Jahr für Kinder in Syrien, so wurden diese Zahlen bereits Mitte dieses Jahres überschritten.   Es sind…
  • Aktionstag zur Gewalt gegen Frauen
    SPD-Fraktionsvizin Simone Strohmayr: Jede zweite hilfesuchende Frau wird abgewiesen, weil die CSU am falschen Ende spart Die stellvertretende Vorsitzende der BayernSPD-Landtagsfraktion Dr. Simone Strohmayr fordert anlässlich des Aktionstages zur Gewalt gegen Frauen (25. November), die Mittel für Frauenhäuser, Notrufe und Beratung in Bayern zu verdoppeln. "140.000 Frauen in Bayern werden jedes Jahr…
  • Weniger Gewalt und Mobbing durch demokratisches Schulklima
    „Gewalt und Mobbing sind ein wichtiges Thema, das an den Schulen jeden Tag bearbeitet werden muss“, sagt der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Torsten Wolf, nach einer Pressekonferenz des Thüringer Lehrerverbandes zu Gewalt gegen Lehrer. „Wir nehmen die Fälle von Gewalt sowohl gegen Lehrer als auch gegen Schüler und…
  • Wir müssen Frauen konsequent vor Gewalt schützen
    Wir müssen Frauen konsequent vor Gewalt schützen!     Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen sagt die frauenpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:   Nach wie vor werden unzählige Frauen Opfer von häuslicher Gewalt. In Deutschland ist fast jede vierte Frau in ihrem Leben von häuslicher Gewalt…
  • Häusliche und sexualisierte Gewalt gegen Frauen muss konsequent bekämpft werden
    „Häusliche und sexualisierte Gewalt gegen Frauen muss konsequent bekämpft und davon betroffenen Frauen ein Ausweg aus ihrer Situation aufgezeigt werden“, fordert Karola Stange, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag für Gleichstellung, anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November. In Thüringen gebe es jährlich ca.…
  • Frauen vor Gewalt schützen
    Frauen vor Gewalt schützen Hilfe und Beratung für Betroffene verbessernDer Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am heutigen Montag soll das Bewusstsein für das Thema in der Öffentlichkeit erhöhen. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön: "Gewalt gegen Frauen hat viele Facetten. Neben sexueller und häuslicher…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version