LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Bekämpfung von Kinderarmut / Familienministerin Haderthauer: Kinder in Bayern am seltensten auf Hartz IV angewiesen

(LPP) „Alle Kinder brauchen ein günstiges Entwicklungsklima und gute Startchancen. Ein Seismograph hierfür ist die Zahl der Kinder im Sozialgeldbezug. Im Freistaat lebten im April nur 6,80 Prozent aller Kinder unter 15 Jahren in Familien, die für die Kinder Hartz IV bezogen. Das ist im Ländervergleich mit Abstand die niedrigste Quote und weniger als halb so viel wie die Bundesquote von 14,92 Prozent. Obwohl wir schon seit Jahren den bundesweiten Spitzenplatz einnehmen, sind wir auch weiter das Land, in dem die Zahl der Kinder im SGB-II-Bezug am stärksten zurückgeht. So ist sie bei uns im Vergleich zu April 2010 um 18,5 Prozent gesunken, während man im Bundesschnitt nur auf einen Rückgang um 8,6 Prozent kam“, so Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer und ergänzte „Es ist kein Zufall, dass Bayern das Armutsrisiko von Kindern am wirkungsvollsten abpuffert. Die Situation von Kindern hängt von der Situation ihrer Eltern ab. Deshalb nehmen wir Familien als Ganzes in den Blick. Denn wo Eltern Arbeit finden und ein gesichertes Auskommen haben, geht es auch den Kindern gut.“ Der Freistaat leistet aber auch ergänzende materielle Absicherung. Die Ministerin: „Mit unserem Landeserziehungsgeld greifen wir gerade Alleinerziehenden und Familien mit mehreren Kindern und geringem Einkommen wirkungsvoll unter die Arme – allein im Jahr 2011 mit rund 83 Millionen Euro. Bayern ist Familienland Nr. 1!“

2012 investiert die Bayerische Staatsregierung 2,4 Milliarden Euro in die Familienpolitik als tragende Säule der Zukunftsstrategie „Aufbruch Bayern“. Nähere Informationen hierzu sind abrufbar unter: www.aufbruch.bayern.de

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Die Bekämpfung der Kinderarmut bleibt eine Daueraufgabe
    Zur Beratung des Antrags zum Thema Kinderarmut erklärt der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Tobias Krull:   „Die Quote der Kinderarmut in Sachsen-Anhalt ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen aber es bleibt eine Daueraufgabe für die Landespolitik, durch ein ganzes Bündel von Maßnahmen, diese zu bekämpfen bzw. weiter zu reduzieren.…
  • Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Kinderarmut in Deutschland
    Zur aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Kinderarmut in Deutschland erklärt Dennis Maelzer, kinder- und familienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:    „Kinder, die in Armut aufwachsen, bleiben längere Zeit arm. Um diesen Teufelskreis an vererbter Armut zu durchbrechen, ist eine auf Vorsorge ausgelegte Politik richtig. ‚Ungleiches ungleich behandeln‘ -…
  • Kinderarmut bekämpfen statt verstetigen
    Laut Agenturberichten plant Bundesfamilienministerin Katarina Barley, Kinderzuschlag und Kindergeld zu einer einheitlichen Leistung zu verschmelzen. Bisher können Familien mit geringem Einkommen den Zuschlag in Höhe von maximal 170 Euro zusätzlich zum Kindergeld beantragen. Hierzu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg: „Das neue "Kindergeldmodell" von Bundesfamilienministerin Barley schafft mehr…
  • Kinderarmut ist beschämend und erfordert wirksame Maßnahmen
    Zur jetzt erschienenen Studie „Kinderarmut und Reichtum in Deutschland“ erklären die Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg, und die kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin, Jacqueline Bernhardt:   Oldenburg: „In M-V sind mehr als 49 000 Kinder auf Hartz IV angewiesen, weil ihre Eltern kein oder kein ausreichendes Einkommen haben. Bundesweit sind es 2 Mio. Kinder…
  • Steigende Kinderarmutszahlen: Konsequente Armutsbekämpfung ist notwendig
    Zur heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Kinderarmut, erklärt Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Sprecher für Sozialpolitik und hessischer Bundestagsabgeordneter:   "Es ist ein Skandal, dass fast 150.000 Kinder in Hessen von Hartz IV-Leistungen abhängig sind und diese Zahl trotz guter wirtschaftlicher Situation steigt. Dass davon besonders die Städte im prosperierenden Rhein-Main-Gebiet…
  • Verbände starten Aufruf für eine Gesellschaft ohne Kinderarmut
    Mehr als 30 Verbände und Nichtregierungsorganisationensowie Experten aus Wissenschaft und Kirchen appellieren in einem Aufruf an diePolitik, Armut und Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen wirksam zubekämpfen.In ihrem Aufruf "Wir wollen eine Gesellschaft, der jedes Kind gleich viel wertist!" fordern die Unterzeichner eine eigenständige und einheitliche Geldleistungfür alle Kinder und Jugendlichen,…
  • Aktiv im Kampf gegen Kinderarmut
    Zur heutigen Pressemitteilung von Sozialministerin Birgit Hesse „M-V aktiv im Kampf gegen Kinderarmut“ erklärt die kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:   „Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung vom Januar dieses Jahres weist in der Tat sinkende Zahlen bei der Kinderarmut aus. Das ist erfreulich. Auch Sozialministerin Hesse bewertet in der Antwort auf…
  • Heere: FDP-Klage schießt übers Ziel hinaus
    (LPP) Die FDP-Fraktion kündigte heute eine Klage vor dem Staatsgerichtshof wegen der Kreditermächtigungen des Landes an. Das sagen die Grünen / Gerald Heere, haushalt- und finanzpolitischer Sprecher: „Es gibt keinen Grund dafür, dass die FDP die rechtliche Erörterung zwischen dem Finanzministerium und dem Landesrechnungshof nicht abwartet. Es ist uns daher…
  • Mangelnde Qualität bei schulischer Nachhilfe
    (LPP) In der Antwort des Senats auf die Große Anfrage der CDU zum Programm „Fördern statt wiederholen“ wird erneut deutlich, dass die SPD in der Schulpolitik alle Qualitätsansprüche über Bord geworfen hat. Nach wie vor fehlen einheitliche Qualitätskriterien bezogen auf die Anzahl der Fächer, in denen Förderunterricht erteilt wird, auf…
  • Innenausschuss behandelt Verfassungsschutzgesetz abschließend / Hey: Debatte in offener, ruhiger und sachlicher Atmosphäre geführt
    (LPP) In seiner letzten regulären Sitzung dieser Legislaturperiode hat der Innenausschuss des Thüringer Landtags heute eine Beschlussempfehlung für ein neues Verfassungsschutzgesetz abgegeben und damit den Weg für eine Verabschiedung des Gesetzes in der Landtagssitzung der kommenden Woche geebnet.Die Ausschussmitglieder folgten dem Gesetzentwurf der Landesregierung, stimmten zuvor jedoch mehrheitlich einem Änderungsantrag…
  • Armin Laschet aus Anlass des Iftar auf Einladung der CDU-Landtagsfraktion: Gemeinsamkeit der Religionen stärker als die Unterschiede
    (LPP) Zum Iftar, dem Fastenbrechen in Ramadan, begrüßte der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Armin Laschet am gestrigen Abend unter anderem Vorstandsmitglieder muslimischer Verbände, Vertreter der muslimischen Zivilgesellschaft sowie Abgeordnete des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestags und des Landtags Nordrhein-Westfalen in der Villa Horion in Düsseldorf. Gäste waren US-Generalkonsul Stephen A. Hubler…
  • Hartz-IV-Reform – LINKE fordert Einbeziehung von Gewerkschaften und Erwerbslosen
    (LPP) Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag kritisiert, dass bei der Hartz-IV-Reform Gewerkschaften und Erwerbslosen-Initiativen außen vor bleiben sollen. Kein Vertreter von ihnen ist in der entsprechenden Bund-Länder-Arbeitsgruppe, welche Reformvorschläge für das Hartz-IV-System ausarbeiten soll. Dazu erklärt die Landtagsabgeordnete Astrid Schramm: „Wenn es Veränderungen zum Positiven geben soll, dann hätten gerade…
  • Oliver Kumbartzky: Tier- und Verbraucherschutz bleiben bei Habeck auf der Strecke
    (LPP) In seiner Rede zu TOP 47 (Schlachtkapazitäten in Schleswig-Holstein) erklärt der agrarpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:„Der Bericht bringt es gleich mit dem ersten Satz auf den Punkt: Die Tierproduktion hat für die schleswig-holsteinische Landwirtschaft eine überragende Bedeutung. Gleichzeitig dokumentiert der Bericht, dass die Schlachtung größtenteils außerhalb des Landes…
  • HSH Nordbank: Politische Bewertung bleibt unverändert
    (LPP) Des Freispruch für sechs Ex-Vorstände der HSH Nordbank ändert aus Sicht der Grünen nichts an der politischen Bewertung der Vorgänge in der Bank in den Jahren während der Finanzkrise. Die Risiken, die die Bank als Institut in öffentlicher Hand damals eingegangen ist, muss man weiter als unverantwortlich bezeichnen. Auch…
  • Warnung vor falschen Rechnungen
    (LPP) Aus aktuellem Anlass warnt Sachsen-Anhalts Ministerium für Justiz und Gleichstellung vor fingierten Kostenrechnungen mit dem Absender "Verwaltung für Handel & Gewerberegister,  30381 Deutschland" oder ähnlichen irreführenden, aber offiziell anmutenden Zahlungsaufforderungen. Betroffen sind vor allem Beteiligte in einem gerichtlichen Verfahren, in dem gesetzlich vorgeschriebene Bekanntmachungen im Internet oder der Presse…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version