LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Tourismus: Glänzende Halbjahresbilanz / Spitzenwerte in Franken / Hessel: Urlaub in Bayern liegt im Trend

(LPP) Der bayerische Tourismus setzt seinen Höhenflug fort. Im ersten Halbjahr 2012 stieg die Zahl der Ankünfte nach Angaben des Statistischen Landesamtes mit 13.982.672 um weitere 6,5 Prozent gegenüber dem Rekordhalbjahr 2011. Die Zahl der Übernachtungen lag mit 37.530.742 um 5,8 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Bayerns Wirtschafts- und Tourismusstaatssekretärin Katja Hessel zeigt sich sehr erfreut über den anhaltenden Boom: „Urlaub in Bayern liegt im Trend. Die weiß-blauen Angebote für Gäste sind hoch attraktiv und international wettbewerbsfähig. Es zahlt sich aus, dass die Mehrwertsteuer reduziert worden ist und dadurch Investitionen in qualitätssteigernde Maßnahmen ausgelöst wurden.“

Alle Regierungsbezirke legten deutlich zu. Spitzenwerte erreichte der Regierungsbezirk Mittelfranken mit einem Plus von 7,7 Prozent bei den Ankünften und 8,2 Prozent bei den Übernachtungen. Auch Oberfranken (+ 6,9 Prozent) und Unterfranken (+ 6,4 Prozent) erzielten bei den Übernachtungen Zuwächse über dem Landesdurchschnitt. „Franken hält in diesem Jahr besondere Juwele für die Gäste bereit: die Dürer-Ausstellung in Nürnberg, die Landesgartenschau in Bamberg und das Domjubiläum in Bamberg. Die fränkische Kulinarik und die historischen Stadtkerne locken Urlauber aus nah und fern. Der Qualitäts- und Innovationskurs der fränkischen Tourismusakteure trägt Früchte“, freut sich Hessel über die rot-weiße Erfolgsbilanz.

Als starker Wachstumsmotor erwies sich wieder die Nachfrage ausländischer Gäste. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum kamen 11,2 Prozent mehr ausländische Gäste nach Bayern und brachten ein Plus von 10,3 Prozent bei den Übernachtungen. Besonders viele Urlauber reisten aus Fernost (Arabische Golfstaaten: Ankünfte + 43,4 Prozent, Übernachtungen + 26,9 Prozent; Japan: Ankünfte + 27,3 Prozent, Übernachtungen + 20,2 Prozent) und Russland an (Ankünfte + 31,1 Prozent, Übernachtungen + 32,8 Prozent).

Stabil auf Wachstumskurs hält sich auch die weiß-blaue Hotellerie: die Gästeankünfte stiegen um 6,8 Prozent, die Zahl der Übernachtungen kletterte um 6,7 Prozent. Stark zugenommen hat zudem die Nachfrage auf Bayerns Campingplätzen (Ankünfte: + 7,0 Prozent und Übernachtungen: + 5,3 Prozent). Bayerns Heilbäder schließen sich dem positiven Gesamttrend an. Sie schneiden um 6,9 Prozent besser ab als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Prinzregentenstr. 28, 80538 München, Pressestelle: Bettina Bäumlisberger
Tel.: 089/2162-2290, Fax: 089/2162-2614
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Hamburg: Nachhaltigkeit auch beim Tourismus groß schreiben
    In der kommenden Bürgerschaftssitzung werden SPD und GRÜNE eine Initiative einbringen, die den Tourismus in Hamburg nachhaltiger gestalten soll (siehe Anlage). Eine von der Hamburg Tourismus GmbH (HHT) in Auftrag gegebene Studie hat viele Potentiale für Hamburg aufgezeigt. Die Regierungskoalition möchte diese Anregungen aufgreifen und Hamburg zum Vorreiter für nachhaltigen…
  • Erfolgsgeschichte Tourismus - Lohn- und Arbeitsbedingungen verbessern
    Zur Bilanz des ersten touristischen Halbjahres erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion,Simone Oldenburg:    „Die Tourismusbranche ist mit über 130 000 Beschäftigten und mehr als 10 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Allerdings steht unser Bundesland auch in diesem Bereich vor großen Herausforderungen.   Seit Jahren werden die Arbeitsbedingungen in der Branche beklagt und seit Jahren führen die…
  • Tourismus stärken steht nicht im Gegensatz zum Naturschutz
    Die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Katja Pähle, hat an die beteiligten Ressorts der Landesregierung appelliert, rasch eine praktikable Lösung im Genehmigungsverfahren für das Seilbahnprojekt Schierke zu finden. „Niemand würde verstehen, wenn ein Vorhaben, auf das eine ganze Region große Hoffnungen setzt, daran scheitert, dass Ministerien sich verhakeln oder dass parteipolitische Spielchen gespielt…
  • Thüringen-Tourismus trotz Wintermangels mit stabiler Halbjahresbilanz
    Zu den heute veröffentlichten Zahlen zur Tourismusentwicklung im ersten Halbjahr erklärt Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Die durchwachsenen Zahlen im ersten Halbjahr gehen überwiegend auf die schneearme Wintersaison im Thüringer Wald zurück, die offensichtlich viele Touristen in die Thüringer Städtekette umgelenkt hat. Gerade diese…
  • Tourismus-Studie sollte Weckruf für Minister Meyer sein
    Zur heute vom Tourismusverband Schleswig-Holstein vorgestellten Studie erklärt der tourismuspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:   „Der Tourismus ist zweifellos ein immens wichtiger Wirtschaftszweig und zudem ein bedeutender Imagefaktor für unser Land. Die verabredeten Ziele der Tourismusstrategie sind richtig – allerdings ist noch einiges zu tun, um diese Ziele auch zu…
  • Tourismus in Hessen ist gut aufgestellt und vernetzt
          Tourismus in Hessen Karin Wolff: „Tourismus in Hessen ist gut aufgestellt und vernetzt“ - „Hessische Tourismusbranche kann zuversichtlich in das Jahr 2016 blicken“   Das Tourismusjahr 2015 und den Ausblick auf 2016 wurde auf Initiative der CDU-Fraktion im heutigen Plenum des Hessischen Landtages diskutiert. „Hessen ist ein…
  • Tourismus leistet Entwicklungshilfe
    Tourismus leistet Entwicklungshilfe Deutsche Touristen sichern Arbeitsplätze und Wohlstand in EntwicklungsländernAm heutigen Montag hat das Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln (DIW) die Studie „Entwicklungsfaktor Tourismus“ auf dem 19. Tourismusgipfel des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) vorgestellt. Zu den Ergebnissen erklärt die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Daniela Ludwig: "Mit jedem…
  • Heere: FDP-Klage schießt übers Ziel hinaus
    (LPP) Die FDP-Fraktion kündigte heute eine Klage vor dem Staatsgerichtshof wegen der Kreditermächtigungen des Landes an. Das sagen die Grünen / Gerald Heere, haushalt- und finanzpolitischer Sprecher: „Es gibt keinen Grund dafür, dass die FDP die rechtliche Erörterung zwischen dem Finanzministerium und dem Landesrechnungshof nicht abwartet. Es ist uns daher…
  • Mangelnde Qualität bei schulischer Nachhilfe
    (LPP) In der Antwort des Senats auf die Große Anfrage der CDU zum Programm „Fördern statt wiederholen“ wird erneut deutlich, dass die SPD in der Schulpolitik alle Qualitätsansprüche über Bord geworfen hat. Nach wie vor fehlen einheitliche Qualitätskriterien bezogen auf die Anzahl der Fächer, in denen Förderunterricht erteilt wird, auf…
  • Innenausschuss behandelt Verfassungsschutzgesetz abschließend / Hey: Debatte in offener, ruhiger und sachlicher Atmosphäre geführt
    (LPP) In seiner letzten regulären Sitzung dieser Legislaturperiode hat der Innenausschuss des Thüringer Landtags heute eine Beschlussempfehlung für ein neues Verfassungsschutzgesetz abgegeben und damit den Weg für eine Verabschiedung des Gesetzes in der Landtagssitzung der kommenden Woche geebnet.Die Ausschussmitglieder folgten dem Gesetzentwurf der Landesregierung, stimmten zuvor jedoch mehrheitlich einem Änderungsantrag…
  • Armin Laschet aus Anlass des Iftar auf Einladung der CDU-Landtagsfraktion: Gemeinsamkeit der Religionen stärker als die Unterschiede
    (LPP) Zum Iftar, dem Fastenbrechen in Ramadan, begrüßte der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Armin Laschet am gestrigen Abend unter anderem Vorstandsmitglieder muslimischer Verbände, Vertreter der muslimischen Zivilgesellschaft sowie Abgeordnete des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestags und des Landtags Nordrhein-Westfalen in der Villa Horion in Düsseldorf. Gäste waren US-Generalkonsul Stephen A. Hubler…
  • Hartz-IV-Reform – LINKE fordert Einbeziehung von Gewerkschaften und Erwerbslosen
    (LPP) Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag kritisiert, dass bei der Hartz-IV-Reform Gewerkschaften und Erwerbslosen-Initiativen außen vor bleiben sollen. Kein Vertreter von ihnen ist in der entsprechenden Bund-Länder-Arbeitsgruppe, welche Reformvorschläge für das Hartz-IV-System ausarbeiten soll. Dazu erklärt die Landtagsabgeordnete Astrid Schramm: „Wenn es Veränderungen zum Positiven geben soll, dann hätten gerade…
  • Oliver Kumbartzky: Tier- und Verbraucherschutz bleiben bei Habeck auf der Strecke
    (LPP) In seiner Rede zu TOP 47 (Schlachtkapazitäten in Schleswig-Holstein) erklärt der agrarpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:„Der Bericht bringt es gleich mit dem ersten Satz auf den Punkt: Die Tierproduktion hat für die schleswig-holsteinische Landwirtschaft eine überragende Bedeutung. Gleichzeitig dokumentiert der Bericht, dass die Schlachtung größtenteils außerhalb des Landes…
  • HSH Nordbank: Politische Bewertung bleibt unverändert
    (LPP) Des Freispruch für sechs Ex-Vorstände der HSH Nordbank ändert aus Sicht der Grünen nichts an der politischen Bewertung der Vorgänge in der Bank in den Jahren während der Finanzkrise. Die Risiken, die die Bank als Institut in öffentlicher Hand damals eingegangen ist, muss man weiter als unverantwortlich bezeichnen. Auch…
  • Warnung vor falschen Rechnungen
    (LPP) Aus aktuellem Anlass warnt Sachsen-Anhalts Ministerium für Justiz und Gleichstellung vor fingierten Kostenrechnungen mit dem Absender "Verwaltung für Handel & Gewerberegister,  30381 Deutschland" oder ähnlichen irreführenden, aber offiziell anmutenden Zahlungsaufforderungen. Betroffen sind vor allem Beteiligte in einem gerichtlichen Verfahren, in dem gesetzlich vorgeschriebene Bekanntmachungen im Internet oder der Presse…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version