LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

IT-Gipfel: Klassentreffen der Bosse ist Anachronismus in der digitalen Welt - Piratenpartei

++ IT-Gipfel: Klassentreffen der Bosse ist Anachronismus in der digitalen Welt +++

Bundeskanzlerin Angela Merkel und sechs ihrer Bundesminister trafen sich heute mit 800 zumeist hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Politik in Hamburg zum 8. nationalen IT-Gipfel, um vor allem die "Digitale Agenda" der Bundesregierung auszugestalten. Das Zusammentreffen und die Ergebnisse des Treffens kommentiert der Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Stefan Körner, wie folgt:

»Das Internet hat die Welt auf mehreren Ebenen radikal verändert: Es hat die Hürden gesenkt - sowohl für die Beteiligung eines jeden am öffentlichen Diskurs als auch für Unternehmensgründungen quasi aus der Garage heraus. Es hat Menschen weltweit miteinander vernetzt und ganz neue Formen bürgerschaftlichen Engagements über nationale Grenzen hinweg hervorgebracht. In dieser Welt, in der klassische Hierarchien und geschlossene Gesellschaften nichts mehr gelten, wirkt ein exklusives Treffen der Wirtschafts- und Politikbosse nur noch anachronistisch. Der IT-Gipfel hat sich in dieser Form überlebt, und alle Beteiligten tun gut daran, ihn aufzugeben oder in Zukunft den Prinzipien und Funktionsweisen der digitalen Gesellschaft anzupassen. Das hieße im ersten Schritt, den Diskurs über die Digitalpolitik der Zukunft für alle Akteure zu öffnen, die den digitalen Wandel tatsächlich praktisch und ideell vorantreiben.

Das gleiche gilt für die Ausgestaltung der Digitalen Agenda. Die Digitalpolitik für  Deutschland und auch Europa braucht kein Chaos dreier Ministerien, die am jeweils eigenen Strang ziehen, sondern eine federführende Instanz, die politische Verantwortung für den digitalen Wandel in Deutschland übernimmt. Wir brauchen weiterhin keine Digitalpolitik in den Hinterzimmern von der Ministerien und elitären Zirkeln, sondern eine Digitalpolitik, bei der das Parlament und auch die Bürger aktiv mit einbezogen werden. Erste wichtige Schritte in diese Richtung wären eine Aufwertung des Ausschusses "Digitale Agenda" im Bundestag und eine Umsetzung der Ergebnisse der Enquete Internet und Gesellschaft in konkrete politische Initiativen. Wir brauchen kein Stochern im Nebel, sondern konkrete Positionen und Pläne mit einer klaren Finanzierung. Wenn wir wirklich vorankommen wollen, müssen wir auch Geld in die Hand nehmen.«


Zu den Plänen von Bundeskanzlerin [[Angela Merkel}}die EU-Datenschutzverordnung voranzutreiben, erklärt Körner:

»Wir freuen uns, dass die Bundesregierung ihre bisherige Blockadehaltung auf EU-Ratsebene aufgeben möchte. Wichtig wäre allerdings, dass die neue EU-Datenschutzverordnung nicht zu einer Absenkung des bestehenden Schutzniveaus in den einzelnen europäischen Ländern führt. Ob sich Frau Merkel auch darum bemüht, ist ja leider noch offen.«


Zu den Plänen von Verkehrs- und Infrastrukturminister Alexander Dobrindt für eine flächendeckende Breitbandversorgung in Deutschland erklärt Körner:

»Dass Herr Dobrindt jetzt von einem 'digitalen Wirtschaftswunder' träumt, ist bezeichnend. Denn wenn er auch in Zukunft kein Geld für den Breitbandausbau in die Hand nehmen will, muss er tatsächlich auf ein Wunder hoffen.«


Zu den Plänen von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, ein neues Börsensegment für Start-ups einzuführen, erklärt Körner:

»Auch wir wollen Start-ups und Existenzgründer fördern. Ob es dafür sinnvoll ist, Unternehmensgründer fast bedingungslos mit Kapital zu versorgen, möchte wir bezweifeln. Viel wichtiger wäre es in unseren Augen, bürokratische Hürden wie zum Beispiel auch den Kammerzwang abzuschaffen.«


Zu den fortlaufenden Bemühungen von Innenminister Thomas de Maizière, Zustimmung für das von ihm geplante IT-Sicherheitsgesetz zu erhalten, erklärt Körner:

»Das IT-Sicherheitsgesetz ist ein Care-Paket für BKA, Verfassungschutz und BSI. Es birgt keinen nennenswerten Mehrwert für Bürger und Unternehmen. Statt einer Meldepflicht für IT-Angriffe gegenüber BSI und BKA fordern wir eine zentrale Meldestelle, bei der Angriffe gemeldet und für alle einsehbar veröffentlicht werden. Nur dann können sich Kunden über das Sicherheitsniveau der Anbieter informieren und Unternehmen wirksame Gegenmaßnahmen gegen Angriffe und Angriffsmuster entwickeln.«


Die Aufforderung von Bildungsministerin Dr. Johanna Wanka, das Programmieren stärker in der Ausbildung junger Fachkräfte zu berücksichtigen, kommentiert Körner wie folgt:

»Eine Bildungsministerin, die das Programmieren in einem öffentlichen Interview als wichtige Weltsprache bezeichnet, sollte selbst noch einmal auf die Schulbank. Wir mögen ihr den Fauxpas verzeihen, doch leider zeigt er, wie oberflächlich sich auch das Bildungsministerium bisher mit den neuen Herausforderungen der digitalen Welt befasst hat, was Aus- und Weiterbildung und auch die Vermittlung digitaler Kompetenzen betrifft.«


Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles und Gesundheitsminister Hermann Gröhe haben sich bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu ihren persönlichen Schwerpunkten geäußert, weshalb wir diese an dieser Stelle noch nicht kommentieren können.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Europas PIRATEN stark wie nie zuvor
    Europa hat gewählt. Zunächst möchten wir uns bei allen, die zur Wahl gegangen sind bedanken, weil freie Wahlen ein wichtiger, wenn nicht sogar DER wichtigste Stützpfeiler der parlamentarischen Demokratie sind.Wir freuen uns natürlich besonders darüber, dass die deutschen Bürger entschieden haben: PIRATEN werden in der Politik gebraucht.Dr. Patrick Breyer zieht…
  • SPD-Basis: Stark bleiben! Wir zählen auf euch!
    +++ SPD-Basis: Stark bleiben! Wir zählen auf euch! +++Am Samstag, den 20. Juni, entscheidet die SPD-Basis im Rahmen eines Konvents in Berlin über die Haltung der Partei zur Vorratsdatenspeicherung.Stefan Körner, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland, ruft die SPD-Basis auf, bei der Ablehnung der grundlosen Massenüberwachung standhaft zu bleiben:«Die Parteispitze um Sigmar…
  • SPD-Basis: Stark bleiben! Wir zählen auf euch!
    +++ SPD-Basis: Stark bleiben! Wir zählen auf euch! +++Am Samstag, den 20. Juni, entscheidet die SPD-Basis im Rahmen eines Konvents in Berlin über die Haltung der Partei zur Vorratsdatenspeicherung.Stefan Körner, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland, ruft die SPD-Basis auf, bei der Ablehnung der grundlosen Massenüberwachung standhaft zu bleiben:«Die Parteispitze um Sigmar…
  • +++ Piratin sichert breite Mehrheit für Forderung nach einer ambitionierten EU-Urheberrechtsreform +++
    +++ Piratin sichert breite Mehrheit für Forderung nach einer ambitionierten EU-Urheberrechtsreform +++Der Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments hat heute den von Julia Reda [1], der Europaabgeordneten der Piratenpartei, verfassten Initiativbericht zur Evaluation der EU-Urheberrechtsrichtlinie mit breiter Mehrheit angenommen. Der Bericht und die mehr als 550 dazu eingereichten Änderungsanträge waren über Monate…
  • Privatsphäre 2015: IDP - International Day of Privacy
    Privatsphäre 2015: IDP - International Day of PrivacyBerlin, den 12. Juni 2015Am 13. Juni findet der "Interational Day of Privacy", der Internationale Tag der Privatsphäre, statt. Dieser Gedenktag ist umso aktueller, als Bundestag und Bundesrat einen Gesetzentwurf zur Einschränkung unser aller Privatheit abstimmen lassen wollen.Unsere Parlamente erleben gerade selbst, wie…
  • Abschaffung sinnloser Kontrollen an deutschen Flughäfen
    Abschaffung sinnloser Kontrollen an deutschen Flughäfen Die Ankündigung der EU, Deutschland wegen ungenügender Kontrollen an deutschen Flughäfen zu verklagen [1], offenbart die Hilflosigkeit, mit der die Politik der modernen Lebenswirklichkeit begegnet.Seit Jahren gibt es stichprobenartige Überprüfungen der Kontrollprozeduren an deutschen Flughäfen. Dies führt jedoch nicht zu einer Verbesserung des Systems,…
  • Vorratsdatenspeicherung mit Höchstspeicherfrist bleibt Massenüberwachung
    Vorratsdatenspeicherung mit Höchstspeicherfrist bleibt Massenüberwachung Zur dem am Freitag den 15. Mai bei Netzpolitik.org veröffentlichten Gesetzentwurf zur Vorratsdatenspeicherung #VDS erklärt Stefan Körner, Bundesvorsitzender der Piratenpartei:«Eine Vorratsdatenspeicherung ist auch dann eine anlasslose, wenn sie das Speichern auf die Provider abwälzt. Der Entwurf stellt alle Bürger unter Generalverdacht. Jeder ist verdächtig, ein…
  • Vorratsdatenspeicherung: Piratenpartei fordert Rücktritt von Heiko Maas
    Vorratsdatenspeicherung: Piratenpartei fordert Rücktritt von Heiko Maas und ruft zu Protesten aufDie Piratenpartei ruft zu Protesten gegen die heute vorgestellten Pläne der Bundesregierung zur Wiedereinführung einer verdachtslosen Vorratsdatenspeicherung [1] auf. Der Bundesvorsitzende Stefan Körner verlangt den Rücktritt von Bundesjustizminister Maas:»Maas droht sensibelste Informationen über die sozialen Beziehungen, die Bewegungen und…
  • Piratenpartei unterstützt Protest gegen Hartz IV
    +++ AufRecht bestehen: Piratenpartei unterstützt Protest gegen Hartz IV+++Unter dem Motto »AufRecht bestehen« ruft die Bundeserwerbsloseninitiative für den 16. April zu bundesweiten Aktionen gegen den systematischen Abbau von Sozialleistungen infolge von »Agenda 2010« und den »Hartz IV« auf. Die Piratenpartei unterstützt den Protest. Die Piratenpartei Hessen hat eigene Aktionen angekündigt.…
  • Facebook-Sammelklage des Aktivisten Schrems wichtiges Zeichen für Datenschutz
    Facebook-Sammelklage des Aktivisten Schrems wichtiges Zeichen für DatenschutzZur aktuellen Sammelklage des österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems gegen Facebook wegen möglicher Datenschutzverstöße [1] erklärt Stefan Körner, Bundesvorsitzender der Piratenpartei:»Wir finden es klasse, dass es diese Klage gibt. Facebook verdient mit der Sammlung unserer Daten und Auswertung unserer Privatsphäre immens viel Geld. Wir…
  • Hackerparagraph überflüssig
    Hackerparagraph überflüssig Am Donnerstag, den 26. März, berät der Bundestag in erster Lesung einen von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzes-Entwurf zur Bekämpfung von Korruption. Der Regierungsvorschlag enthält neben der lange überfälligen Umsetzung europäischer Strafrechtsabkommen in nationales Recht auch die Forderung nach einer Verschärfung des Strafmaßes bei Aktivitäten, die unter den sogenannten…
  • Datenleck bei Bertelsmann-Tochter Infoscore
    Datenleck bei Bertelsmann-Tochter Infoscore Nach der Veröffentlichung von Rechercheergebnissen des Radiosenders NDR Info steht die Bertelsmann-Tochter Infoscore Consumer Data, eine der größten Auskunfteien Deutschlands, wegen unzureichenden Datenschutzes in der Kritik. Wie der Sender herausfand, können Unbefugte bei einem Onlineportal für Mieterselbstauskünfte mit einfachen Mitteln und ohne Identifizierung per Personalausweis an…
  • Dobrindts Weißbiermaut: Eine politische Geisterfahrt
    +++ Dobrindts Weißbiermaut: Eine politische Geisterfahrt +++Im Nachgang der heutigen Bundestagsdebatte über die Einführung einer PKW-Maut erklärt Oliver Bayer, Abgeordneter der Piraten im Landtag von Nordrhein-Westfalen und Sprecher der Piratenfraktion im dortigen Verkehrsausschuss:»24 Millionen ausländische Mautzahler sollen nach Dobrindts neuesten Prognosen das Wunder schaffen, deutsche Autofahrer mit noch mehr Bürokratie…
  • Vorratsdaten-Forderungsautomaten ausschalten, Gehirn einschalten
    Vorratsdaten-Forderungsautomaten ausschalten, Gehirn einschalten!Zu den heutigen Forderungen von CSU-Generalsekretär Scheuer[1] und SPD-Chef Sigmar Gabriel[2] nach einer Wiedereinführung der verdachtslosen Protokollierung der Telekommunikation jedes Bürgers (Vorratsdatenspeicherung) erklärt Patrick Breyer, Themenbeauftragter für Datenschutz der Piratenpartei und Abgeordneter der PIRATEN im Landtag Schleswig-Holstein:»Liebe CSU-Politiker, könnten Sie einmal Ihren Vorratsdaten-Forderungsautomaten aus- und Ihr Gehirn…
  • Julia Reda zur Resolution über den Digitalen Binnenmarkt: Konsequenzen aus LuxLeaks ziehen statt neuer Google-Steuer auf EU-Ebene
    Julia Reda zur Resolution über den Digitalen Binnenmarkt: Konsequenzen aus LuxLeaks ziehen statt neuer Google-Steuer auf EU-EbeneZur heute verabschiedeten Resolution über den Digitalen Binnenmarkt erklärt Julia Reda, Europaabgeordnete der Piratenpartei:»CDU und SPD versuchen mit dieser Resolution durch den Umweg über Europa ihr gescheitertes Leistungsschutzrecht für Presseverleger zu retten. Weil sie…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version