LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Zu Kinox.to: Filmindustrie verteidigt Pfründe des digitalen Mittelalters jetzt per Staatsanwalt

Zu Kinox.to: Filmindustrie verteidigt Pfründe des digitalen Mittelalters jetzt per Staatsanwalt

Zu den Ermittlungen gegen die Betreiber des Filesharing-Portals kinox.to und den damit verbundenen Razzien in den vergangenen Tagen nimmt der Themenbeauftragte für Urheberrecht der Piratenpartei, Bruno Kramm, wie folgt Stellen:

»Wir haben keinen keinen Grund, an der Rechtmäßigkeit der Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Betreiber von kinox.to wegen des Verdachts gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzung, Steuerhinterziehung, räuberische Erpressung und Brandstiftung zu zweifeln. Sowas muss verfolgt werden. Die Rücksichtslosigkeit allerdings, mit der auch der private und nichtkommerzielle Tausch von Kulturgütern kriminalisiert und verfolgt wird, erinnert in seiner Intensität an den Kampf gegen den Terrorismus in den 70er Jahren. Kinox.to hat in der Vergangenheit hauptsächlich Links zu gestreamten Filmen bereitgestellt, die in Deutschland bisher nicht verfügbar sind. Der digitale Wandel und das Internet haben jedoch Grenzen aufgelöst und es ist nur allzu verständlich, dass Konsumenten diese Möglichkeiten nutzen wollen, ohne kriminalisiert zu werden. Statt auf diesen Bedarf zu reagieren und von der Musikbranche oder den Erfahrungen von Netflix zu lernen, die mit den Streamingdiensten nicht nur legale sondern auch profitable Angebote bereitstellen, hält die Filmindustrie an den national begrenzten Auswertungszyklen der prädigitalen Ära fest und vertritt ihre territorialen Rechte mit rücksichtsloser Härte. Streamingdienste wie Kinox.to sind die Antwort auf die veralteten Geschäftsmodelle und füllen mit großem Engagement diese Lücke aus. Das Katz-und-Maus-Spiel wird trotz der drastischen Verfolgung weitergehen. Auf jede geschlossene Plattform folgen ein paar neue. Auf jede Verschärfung der Überwachung folgt ein neuer digitaler Workaround. Leidtragende sind jene wachsende Zahl der Bürger, die sich aus Angst vor Verfolgung und Überwachung zunehmend von den Möglichkeiten des Internets zurück ziehen. Das kann allerdings nicht das Ziel sein.«

Der Themenbeauftragte für Datenschutz der PIRATEN, Patrick Breyer, weist zudem auf die datenschutzrechtliche Dimension der aktuellen Geschehnisse hin:

»Die Kriminalisierung von Tauschbörsennutzern ist unverhältnismäßig, sinnlos und eine unverantwortliche Verschwendung der Kapazitäten von Staatsanwaltschaft und Polizei, die bei der Verfolgung ernsthafter Kriminalität dringend gebraucht würden. Der Fall Kinox mahnt außerdem erneut dazu, eine anlasslose Protokollierung des Surfverhaltens sämtlicher Nutzer zu verhindern, wie sie der Bundesinnenminister mit seinem Gesetzentwurf zur IT-Sicherheit legalisieren will. Eine Surfprotokollierung ermöglicht in Verbindung mit der ausufernden Bestandsdatenauskunft eine massenhafte Verfolgung oder Abmahnungen angeblicher Tauschbörsennutzer. Nächste Woche wird der Bundesgerichtshof endlich sein Urteil über meine Klage gegen die Surfprotokollierung von Regierungsbehörden verkünden. Wir Piraten wissen, dass nur nicht gespeicherte Daten sicher sind von Missbrauch, Verlust, Datenklau und falschem Verdacht. Allen Internetnutzern rate ich deshalb dringend zur Anonymisierung ihrer IP-Adresse mithilfe von zuverlässigen Anonymisierungsdiensten. Dies ist zurzeit die einzige Möglichkeit sich zu schützen.«

Die Piraten kämpfen europaweit dafür, dass der private Tausch von Kulturgütern gegen Entschädigung der Urheber legalisiert wird. Die Partei verlinkt aus diesem Grund bewusst auf ihrer Website auf Streamportale [1].


Quellen:
[1] Verlinkung auf Kinox.to durch Piratenpartei https://www.piratenpartei.de/aktionen/piratenuniversum/

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Europas PIRATEN stark wie nie zuvor
    Europa hat gewählt. Zunächst möchten wir uns bei allen, die zur Wahl gegangen sind bedanken, weil freie Wahlen ein wichtiger, wenn nicht sogar DER wichtigste Stützpfeiler der parlamentarischen Demokratie sind.Wir freuen uns natürlich besonders darüber, dass die deutschen Bürger entschieden haben: PIRATEN werden in der Politik gebraucht.Dr. Patrick Breyer zieht…
  • 2,0 % mehr Schwangerschaftsabbrüche im 3. Quartal 2017 als im Vorjahr
    Im dritten Quartal 2017 wurden rund 24 700 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 2,0 % mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.  Knapp drei Viertel (72 %) der Frauen, die im dritten Quartal 2017 einen Schwanger-schaftsabbruch durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 17 % zwischen…
  • Zum Tode des in Berlin lebenden syrischen Philosophen und Aktivisten Sadiq al-Azm
    Zum Tode des in Berlin lebenden syrischen Philosophen und Aktivisten Sadiq al-Azm erklärt Omid Nouripour, Sprecher für Außenpolitik:   Mit dem syrischen Philosophen Sadiq al-Azm ist ein großer Denker von uns gegangen, dessen Stimme für die Vernunft, für Verständigung und das gegenseitige Verständnis schmerzlich fehlen wird. Dieser Verlust wiegt in diesen…
  • Markt für Ferienwohnungen erhalten
    Verlässlicher Rechtsrahmen erforderlich Am 1. Mai 2016 endet in Berlin die zweijährige Übergangszeit des sogenannten Zweckentfremdungsgesetzes. Es verbietet, die eigene Wohnung ohne Sondererlaubnis gegen Geld als Ferienwohnung anzubieten. Hierzu erklärt die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Daniela Ludwig: "Der Markt für Ferienwohnungen in Deutschland muss erhalten bleiben. Mit mehr als 70…
  • Razzien in Berlin - wegen Hasspostings
    In mehreren gemeinsam geführten Strafermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Berlin und des Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes wegen der Veröffentlichung so genannter „Hass-Posts“ in sozialen Netzwerken, wurden heute stadtweit insgesamt zehn Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Die Ermittlungen, unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung bzw. Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, richten sich gegen neun tatverdächtige…
  • Mann in Spandau mit ätzender Flüssigkeit übergossen
    Derzeit unklar sind die Hintergründe einer gefährlichen Körperverletzung, bei der gestern Abend einem Mann in Spandau eine ätzende Flüssigkeit über den Kopf gegossen wurde. Gegen 20.30 Uhr soll ihn nach Auskunft des 42-jährigen Opfers die später festgenommene Jugendliche in der Straße Am Juliusturm nach einer Zigarette gefragt haben. Als er…
  • Nach Handtaschenraub - Polizei bittet um Mithilfe
    Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem mutmaßlichen Räuber, der in Wedding eine Frau überfallen und anschließend mit deren Geldkarte von einem Geldausgabeautomaten Geld abgehoben hatte. Die 66-Jährige war gegen 21.15 Uhr auf dem Weg nach Hause, als der Gesuchte sie in der…
  • Räuber mit Phantombild gesucht
    Mit einem Phantombild sucht die Polizei einen von zwei mutmaßlichen Räubern, die im November vorigen Jahres eine Frau in Schöneberg beraubt haben sollen. Nach den vorliegenden Ermittlungen kam die 30-Jährige am Samstagabend, dem 7. November 2015, gegen 19.30 Uhr von ihrem Einkauf in dem Lidl-Supermarkt in der Potsdamer Straße zurück,…
  • 14 Einbrüche in Hotelzimmer – Tatverdächtiger mit Bildern gesucht
    Mit Bildern aus einer Überwachungskamera erhofft sich die Polizei Berlin, einen mutmaßlichen Hoteldieb, der in Alt-Hohenschönhausen zugeschlagen hat, zu identifizieren. Der Unbekannte wird verdächtigt, zwischen dem 14. Juli und dem 11. Oktober 2015, vierzehnmal in verschiedene Zimmer eines Hotels in der Landsberger Allee eingebrochen zu sein und aus diesen Geld…
  • Polizist bei Kontrolle auf dem Alexanderplatz verletzt
    Bei einer Personalienüberprüfung auf dem Alexanderplatz in Mitte wurde gestern Nachmittag ein Polizist verletzt. Ein 25-jähriger Afrikaner soll nach Ansprechen durch den Beamten gegen 17 Uhr im Übergang von der S- zur U-Bahn unmittelbar auf diesen eingeschlagen haben, so dass er eine Platzwunde an der Augenbraue und eine Ohrverletzung erlitt.…
  • Scheibe eines U-Bahn Zuges herausgetreten - Täter mit Bildern gesucht
    Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei Berlin nach einem jungen Mann, der am 14. Juli 2015 eine Scheibe eines U-Bahn Zuges in Zehlendorf herausgetreten hatte. Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen der BVG war erkennbar, dass der bisher Unbekannte gegen 12 Uhr in einem Zug der Linie U3 unterwegs war und hier…
  • Täter (28) ist ein in Berlin geborener iranischer Staatsbürger
    Update:Täter (28) ist ein in Berlin geborener iranischer Staatsbürger,er wird zurzeit durch die 5. Mordkommission des Landeskriminalamtes vernommen. Eine junge Frau wurde in der vergangenen Nacht in Charlottenburg am U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz von einem einfahrenden Zug der Linie U2 erfasst. Die 20-Jährige erlag noch am Ort ihren schweren Verletzungen.Den derzeitigen Ermittlungen…
  • Junge Frau vor U-Bahn geschubst und verstorben - Tatverdächtiger festgenommen
    Eine junge Frau wurde in der vergangenen Nacht in Charlottenburg am U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz von einem einfahrenden Zug der Linie U2 erfasst. Die 20-Jährige erlag noch am Ort ihren schweren Verletzungen.Den derzeitigen Ermittlungen zufolge stieß ein 28-Jähriger die Frau gegen 23.40 Uhr vor die U-Bahn. Mehrere Zeugen hatten den dramatischen Vorfall…
  • Mutmaßlicher Einbrecher mit Bild gesucht
    Mit der Veröffentlichung eines Bildes aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Suche nach einem mutmaßlichen Einbrecher. Der Mann hatte sich am Dienstag, den 1. September 2015, zwischen 9 und 19 Uhr Zutritt zu einer Wohnung in der Kulmer Straße in Schöneberg verschafft und dabei eine…
  • Überfall in Wettbüro - Tatverdächtiger mit Bildern gesucht
    Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem Mann, der im August des vergangenen Jahres ein Wettbüro in Steglitz überfallen haben soll. Nach den bisherigen Erkenntnissen betrat der Unbekannte am Donnerstag, dem 13. August 2015, gegen 20.20 Uhr das Geschäft in der Düppelstraße, bedrohte die Angestellte mit…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version