LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Philipp Mißfelder wird uns sehr fehlen

Philipp Mißfelder wird uns sehr fehlen

Fraktion verliert herausragenden Außen- und Sicherheitspolitiker Philipp Mißfelder, der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist in der Nacht zum Montag plötzlich gestorben. Zum Tod Philipp Mißfelders erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion verliert durch den plötzlichen Tod Philipp Mißfelders einen herausragenden Außen- und Sicherheitspolitiker. Er hat mit seinem Einsatz für die deutsch-israelischen und für die transatlantischen Beziehungen das außenpolitische Profil der Fraktion deutlich mit geprägt. Mit seinem Engagement in Russland, Osteuropa und Asien hat er wesentlich dazu beigetragen, unsere internationalen Beziehungen zu verbreitern und eine gute Grundlage für unser außenpolitisches Handeln zu legen. Auch unsere Kenntnisse über diese Regionen hat er auf wertvolle Weise erweitert. Bei seiner Tätigkeit als Außenpolitiker ließ er sich immer vorausschauend von einem strategischen Ansatz leiten. Der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird Philipp Mißfelder sehr fehlen. Ich verliere mit ihm auch einen sehr geschätzten persönlichen Freund. Meine Anteilnahme und mein Mitgefühl gelten seiner Frau und seinen Kindern."

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • CDU Hessen trauert um Philipp Mißfelder
    CDU Hessen trauert um Philipp Mißfelder Manfred Pentz: „Philipp Mißfelder war ein engagierter Parlamentarier und hat sich um unsere Partei große Verdienste erworben“ Philipp Mißfelder, der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist überraschend in der Nacht von Sonntag auf Montag gestorben. Der 35-Jährige hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Der Generalsekretär…
  • Lage im Irak zeigt Instabilität der gesamten Region / Hoffnungen auf Wandel in arabischer Welt haben sich realpolitisch nicht erfüllt
    (LPP) Die Vereinten Nationen warnen davor, dass sich der Konflikt im Irak zu einem Krieg in der gesamten Region ausweiten könnte. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:"Der weitere Vormarsch der ISIS-Truppen zeigt, dass in Teilen der arabischen Welt die staatliche Ordnung zusammengebrochen ist. Auflösungserscheinungen von Armeen oder staatlichen Institutionen führen vor Augen, wie instabil die Lage ist und wie schwierig es sein wird, eine stabile Staatlichkeit von Ländern wie Syrien oder dem Irak wieder herzustellen. Da es sich zudem noch um weitgehend religiös motivierte Bürgerkriege zwischen Sunniten und Schiiten handelt, ist der Einfluss des Westens und der…
  • Deutschland geht bei syrischen Flüchtlingen mit gutem Beispiel voran / Die internationale Gemeinschaft sollte die Nachbarstaaten Syriens stärker unterstützten
    (LPP) Der Deutsche Bundestag hat am heutigen Donnerstag einen Koalitionsantrag zur Hilfe für syrische Flüchtlinge verabschiedet. Dazu erklären der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, und der außenpolitische Sprecher Philipp Mißfelder:Stephan Mayer: "Deutschland engagiert sich stark für die Flüchtlinge aus Syrien. Unser Land nimmt alleine mehr syrische Flüchtlinge auf als der Rest der EU gemeinsam. Allein durch Programme des Bundes stellt Deutschland etwa zwei Drittel aller Plätze im Rahmen von Aufnahmeprogrammen von Staaten außerhalb der Krisenregion bereit. Zu den Flüchtlingen, die im Rahmen des Kontingents aufgenommen werden, kommt noch eine steigende Zahl von Syrern, die Asylanträge stellen. Insgesamt leben nunmehr…
  • Vorschlag Österreichs für die Zukunft der Ukraine weist in die richtige Richtung / Ausweg aus dem Spannungsfeld zwischen Russland und der EU ist unerlässlich
    (LPP) Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat zum heutigen EU-Außenministertreffen ein Perspektivenpapier für die Ukraine vorgelegt, das dem Land einen Ausweg aus dem Spannungsfeld zwischen Russland und der Europäischen Union eröffnen soll. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:"Der Vorschlag Österreichs für die Zukunft der Ukraine weist in die richtige Richtung. Denn er zeigt eine Perspektive auf, das Land aus der jetzigen Lage zwischen Russland und Europa zu befreien, die zu einer Spaltung der Ukraine führen könnte. Diese Situation ist auch dadurch entstanden, dass die Ukraine vor die Alternative gestellt wurde, entweder das Assoziierungsabkommen mit der EU zu…
  • Die politischen und wirtschaftlichen Kontakte mit China stärken / Besuch des chinesischen Staatschefs Xi Jinping ist für Deutschland sehr wichtig
    (LPP) Chinas Präsident Xi Jinping ist am heutigen Freitag zu seinem ersten Staatsbesuch nach Deutschland gekommen. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:"Der Besuch des chinesischen Staatschefs ist für Deutschland sehr wichtig. Schließlich gehört Deutschland zu den bedeutendsten Handelspartnern Chinas. So beliefen sich die Exporte der Volksrepublik nach Deutschland im vergangenen Jahr auf 74 Milliarden Euro. Umgekehrt exportierte Deutschland Waren im Wert von 67 Milliarden Euro nach China. Die Volksrepublik ist für die Bundesrepublik der fünftwichtigste Absatzmarkt.Aber auch jenseits des Handels ist die wirtschaftliche Verflechtung eng. So haben über 8.000 deutsche Firmen in China einen Sitz und mehr…
  • Regierungskonsultationen haben deutsch-israelische Zusammenarbeit weiter vertieft / Einzigartige Beziehungen zwischen Deutschland und Israel
    (LPP) Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht derzeit Israel. Sie und eine große Delegation deutscher Minister führen Regierungskonsultationen mit dem israelischen Ministerpräsident und seiner Regierung. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:"Das kommende Jahr markiert für Deutschland und Israel das 50-jährige Bestehen ihrer diplomatischen Beziehungen. Dass sich unsere Regierungen nun mittlerweile zum fünften Mal auf höchster Ebene zu Regierungskonsultationen treffen, verdeutlicht einmal mehr die einzigartigen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel, die jeden Tag in zahllosen Begegnungen mit Leben erfüllt werden. Deutschland und Israel arbeiten auf vielen Gebieten außerordentlich gut zusammen und suchen gemeinsam nach Lösungen für die Herausforderungen im Nahen…
  • Genfer Syrien-Konferenz muss ein Erfolg werden
    (LPP) Am heutigen Mittwoch werden in Genf die Friedensgespräche für Syrien fortgesetzt. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:"Es ist schon als Erfolg zu werten, dass die Delegationen der Regierung und der Opposition erneut aus Syrien angereist sind, um an der Fortsetzung der Konferenz teilzunehmen. Das bedeutet, es wird mit- und nicht nur übereinander gesprochen. Die ersten Schritte sind somit zwar getan, aber noch immer stehen die Verhandlungen über Frieden und Stabilität in Syrien ganz am Anfang.Vorrangiges Ziel bleibt es zunächst, Wege zu finden, den notleidenden Menschen in Syrien humanitäre Hilfe zukommen zu lassen. Das kann nur mit…
  • Das Freihandelsabkommen muss zügig weiterverhandelt werden / Nicht als Druckmittel einsetzen
    (LPP) Die EU will die Gespräche mit den USA über das Handelsabkommen (TTIP) teilweise aussetzen, wie EU-Handelskommissar Karel De Gucht mitteilte. Dazu erklären der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder, und der zuständige Berichterstatter Peter Beyer:"Das Freihandelsabkommen mit den USA muss zügig weiterverhandelt und zum Abschluss gebracht werden. Die Verhandlungen dürfen nicht als Druckmittel für die Gespräche über das No-Spy-Abkommen eingesetzt werden. Es gilt hier, die verschiedenen Abkommen gedanklich zu trennen.Der freie Handel mit den USA bietet Deutschland immense Vorteile. Beide Handelspartner profitieren von der Abschaffung der Zölle und der Bürokratie. Die deutsche Wirtschaft erwartet als Folge eines Abkommens zusätzliche…
  • Ägypten auf dem Weg zu Stabilität und Sicherheit / Überwältigende Mehrheit stimmt für neue Verfassung
    (LPP) In Ägypten zeichnet sich bei der Abstimmung über eine neue Verfassung eine überwältigende Mehrheit dafür ab. Laut ersten Schätzungen der Regierung stimmten 95 Prozent der Bürger dafür. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:"Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt es, dass sich die ägyptische Bevölkerung offenbar für die neue Verfassung ausspricht. Ägypten ist nun endlich wieder auf dem Weg zu politischer Stabilität. Vor allem ist es aber für die Menschen ein wichtiger Tag: Wie Interimspräsident Adli Mansur bereits angekündigt hat, sollen dem Referendum nun auch Parlaments- und Präsidentschaftswahlen folgen.Erfreulich ist, dass offenbar eine so große Mehrheit für die Verfassung gestimmt…
  • Kommunalwahl im Kosovo ist Test für die Beitrittsfähigkeit zur Europäischen Union / Kosovo-Serben wollen Wahl boykottieren
    (LPP) Am Sonntag findet die erste Kommunalwahl im gesamten Kosovo seit der Unabhängigkeit am 17. Februar 2008 statt. Dazu erklären der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Philipp Mißfelder und der zuständige Berichterstatter Peter Beyer: „Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion verurteilt die gegenseitigen Drohungen von Serben und Kosovo-Albanern im Vorfeld der Kommunalwahl am Sonntag. Die Kosovo-Serben wollen so mehrheitlich die Wahl boykottieren, weil sie sich nicht zum Kosovo, sondern zu Serbien gehörig fühlen. Nur 15 bis 20 Prozent der serbischen Wähler wollen ihre Stimme abgeben. Auf der anderen Seite sind in den kosovarischen Wählerverzeichnissen mit knapp 1,8 Millionen Wahlberechtigten offensichtlich mehr Wähler als Einwohner registriert.2013 war…
  • Wir verurteilen heimtückischen Anschlag auf Christen in Ägypten / Fundamentales Recht auf Religionsfreiheit schützen
    (LPP) Am Sonntag wurden vier Menschen bei einem Anschlag auf eine christliche Hochzeitsgesellschaft in Kairo getötet. Hierzu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder: „Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag verurteilt den heimtückischen Anschlag auf eine christliche Hochzeitsgesellschaft, bei dem nach jetzigem Stand vier Menschen, darunter ein achtjähriges Mädchen, getötet wurde. Allen Opfern, den Verletzen sowie deren Angehörigen gilt unser tiefes Mitgefühl.Dieser Anschlag auf Unschuldige reiht sich nahtlos in eine Folge von Übergriffen auf Christen ein, die in den vergangenen Monaten noch zugenommen haben. Nach einer von Amnesty International am 9. Oktober 2013 veröffentlichten Untersuchung wurden seit Mitte August 2013 mehr…
  • Gespräche zum iranischen Atomprogramm sind erster Schritt für Verhandlungslösung / Weiteres Engagement des Iran notwendig
    (LPP) Zur ersten Runde der Gespräche zum iranischen Atomprogramm zwischen dem Iran und den fünf ständigen Mitgliedern des VN-Sicherheitsrates USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien sowie Deutschland erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder: „Die erste Runde der Gespräche zum iranischen Atomprogramm ist ein Fortschritt und kann der Beginn für eine Verhandlungslösung zum Nuklearkonflikt mit dem Iran sein. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion betrachtet es als positives Signal, dass die Gespräche überhaupt stattgefunden haben und dass eine Fortsetzung für den 7. und 8. November vereinbart wurde. Dies könnte für die Ernsthaftigkeit des Irans sprechen, den Nuklearkonflikt auf diplomatischem Wege zu lösen.Dennoch ist weiter Skepsis…
  • Ankündigung des ‚Demokratiepakts‘ kann wichtiger Schritt zum Erreichen europäischer Standards sein / Stellung der ethnischen und religiösen Minderheiten verbessern
    (LPP) Zur Ankündigung des türkischen Regierungschefs Recep Erdogans, mit einem ‚Demokratiepaket‘ die Rechte religiöser und ethnischer Minderheiten zu stärken, erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder: „Die Bedeutung der Türkei nimmt in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht weiter zu. Zuletzt hat der Beschluss über den Bau der Transadriatischen Pipeline TAP die Geltung der Türkei als Transitland für europäische Energieimporte unterstrichen. Deshalb erkennt die CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Ankündigung des ‚Demokratiepakets‘ durch den türkischen Regierungschef Recep Erdogan als wichtigen Schritt an. Durch dieses ‚Demokratiepaket‘ soll unter anderem die Stellung der ethnischen und religiösen Minderheiten verbessert werden.Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt besonders, dass das aramäische Kloster Mor…
  • VN-Vollversammlung für eine umfassende Friedenslösung in Syrien und den gesamten Nahen Osten nutzen / Große Erwartungen an iranisch-amerikanische Gespräche
    (LPP) In dieser Woche findet die 68. Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York mit insgesamt mehr als 130 Staats- und Regierungschefs sowie zahlreichen Außenministern aus allen 193 VN-Mitgliedsstaaten statt. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder: „Die 68. Vollversammlung der Vereinten Nationen findet vor dem Hintergrund des ungelösten Streits um das iranische Atomprogramm, dem andauerndem Bürgerkrieg in Syrien und den Friedensgesprächen zwischen Israel und der palästinischen Autonomiebehörde statt. Dabei betrachtet die CDU/CSU-Bundestagsfraktion den eingebrachten Antrag der Palästinenser auf Vollmitgliedschaft bei den Vereinten Nationen als nicht zielführend, da er die Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern keinen Schritt voranbringt.…
  • CDU/CSU-Bundestagsfraktion würdigt 40. Jahrestag des Beitritts Deutschlands zu den Vereinten Nationen / Anerkanntes Mitglied in der Weltgemeinschaft
    (LPP) Am 18. September 1973 traten die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik als 133. und 134. Mitgliedsland den Vereinten Nationen bei. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder: „Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion würdigt den 40. Jahrestag des Beitritts Deutschlands zu den Vereinten Nationen. Mit diesem Beitritt kehrte Deutschland als anerkanntes Mitglied in die Weltgemeinschaft zurück. Die Vereinten Nationen bleiben für uns das zentrale Instrument der Völkergemeinschaft, um Frieden zu sichern, Entwicklung zu fördern sowie Hunger, Armut oder Krankheiten zu bekämpfen. Dementsprechend erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel im September 2007 vor der Vollversammlung in New York, dass die Vereinten Nationen der…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version