LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Kabinettsbeschluss nur ein Trippelschritt - Asylsuchende konsequent auf ihrem Weg in Ausbildung und Arbeit unterstützen

Kabinettsbeschluss nur ein Trippelschritt - Asylsuchende konsequent auf ihrem Weg in Ausbildung und Arbeit unterstützen

 

Zum heutigen Kabinettsbeschluss, der jungen Asylsuchenden und Geduldeten den Zugang zu Praktika erleichtert, erklären Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik, und Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Jugendpolitik und Ausbildung:

 

Die Entscheidung des Kabinetts ist nur ein klitzekleiner Trippelschritt. Den monatelang vorgetragenen Klagen von Arbeitgebern, Kommunen und Verbänden wird der Gesetzentwurf nicht gerecht. Lediglich für Praktika, für die kein Mindestlohn gezahlt werden muss, entfällt die Vorrangprüfung der Bundesagentur für Arbeit. Für alle anderen muss nach wie vor die Zustimmung der Behörde eingeholt werden.


Zwar ermöglicht der erleichterte Zugang zu einigen Praktika das gegenseitige Kennenlernen von Betrieben und Asylsuchenden. Doch wenn daraus ein echtes Ausbildungsverhältnis entstehen soll, werden ihnen durch die halbgare Lösung der Bundesregierung neue Steine in den Weg gelegt. Die Bundesregierung hat die Chance auf ein sicheres Bleiberecht während der Ausbildung mit dem neuen Asylgesetz ungenutzt gelassen. Was als Rechtssicherheit verkauft wird, ist in Wirklichkeit eine Farce. Junge Flüchtlinge und Betriebe dürfen nicht mit einer Duldung für ein Jahr abgespeist werden. Menschen, die lernen und arbeiten möchten, und Betriebe, die vorbildlich ausbilden, haben deutlich mehr Unterstützung verdient. Die Kritik von Wirtschaft und Sozialverbänden an dieser Schmalspur-Regelung ist deshalb mehr als berechtigt.


Der Kabinettsbeschluss bleibt insgesamt meilenweit hinter den Erwartungen zurück. Zahlreiche Hürden auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit bleiben für Asylsuchende nach wie vor bestehen. Das hat gravierende Folgen sowohl für die Menschen, die hier Schutz suchen, als auch für Betriebe und Unternehmen, die händeringend Fachkräfte suchen. Wir brauchen endlich eine Qualifizierungsoffensive für Asylsuchende und Geduldete. Dazu gehören neben einem sicheren Bleiberecht während der Ausbildung und anschließender Beschäftigung auch ausreichend finanzielle Mittel für Deutschkurse und für die Beratung und Vermittlung in Arbeitsagenturen und Jobcentern.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Asylsuchende aufnehmen und soziale Spaltung überwinden
    Anlässlich der Ergebnisse des HessenTrends zur Flüchtlingssituation erklärt Gabi Faulhaber, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:   „Es ist erfreulich, dass eine Mehrheit der Befragten Geflüchtete als eine Bereicherung für ihr Leben empfindet. Zugleich macht es der Mehrheit der Befragten aber Angst, dass viele Flüchtlinge zu uns kommen.…
  • Start des Basiskontos: Asylsuchende werden immer noch hingehalten
      Zum Inkrafttreten des Zahlungskontengesetzes am 18. Juni erklären Nicole Maisch, Sprecherin für Verbraucherpolitik, und Luise Amtsberg, Sprecherin für Flüchtlingspolitik:   Das Basiskonto ist ein Meilenstein für die gleichberechtigte Teilhabe am Wirtschaftsleben. Laut Gesetz ist es nun nicht mehr möglich, dass Banken Verbraucherinnen und Verbrauchern ein Girokonto verweigern, weil sie beispielsweise obdachlos oder verschuldet…
  • Erstorientierung für Asylsuchende
    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Berlin hat ein Informationsblatt veröffentlicht, welches hilft Asylsuchenden bei der Erstorientierung hilft.Das LandesPressePortal verlinkt dieses Angebot, um die Wichtigkeit zu betonen, gerade auch für engagierte Helferinnen und Helfer, die in Aufnahmeeinrichtungentätig sind. Es bietet eine Erstorientierung und zeigt vom ersten Schritt die wichtigsten Stationen…
  • Hilfe für Asylsuchende ist notwendig und möglich
    Hilfe für Asylsuchende ist notwendig und möglichNach der heutigen Vor-Ort-Besichtigung der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZAst) in Halberstadt und der Sondersitzung des Innenausschusses erklärt die migrations- und flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion Henriette Quade:„Die Zustände in der ZAst machen deutlich, dass großer Handlungsbedarf besteht. Sachsen-Anhalt braucht dringend eine zweite und auch…
  • Asylsuchende in der Rotenburger Alheimer-Kaserne
    Asylsuchende in der Rotenburger Alheimer-Kaserne DIE GRÜNEN im Landtag danken der Bundeswehr dafür, dass sie die Alheimer-Kaserne in Rotenburg (Kreis Hersfeld-Rotenburg) zeitnah für die Aufnahme von Flüchtlingen zur Verfügung stellt. „Der hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, hat im Dialog mit dem Bund, der Kommune und dem Regierungspräsidium…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version