LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Festnahme nach schadensträchtiger Flucht

Festnahme nach schadensträchtiger Flucht

Insgesamt drei Polizeiautos rammte der Fahrer eines flüchtenden Transporters in der vergangenen Nacht, bevor er und seine beiden Komplizen in Moabit festgenommen wurden. Polizisten beobachteten den Mann und seine beiden Begleiter gegen 1.30 Uhr beim Einladen eines angeschlossen Mopeds in den Transporter am Hohenzollerndamm. Daraufhin wurden weitere Polizisten hinzualarmiert. Der Transporter befuhr währenddessen die Stadtautobahn in nördliche Richtung und rammte ein Polizeifahrzeug und zwei Zivilwagen, die ihn versuchten zu stoppen. An der Ausfahrt Seestraße war die Fahrt für das Trio schließlich beendet. Der 42-jährige Fahrer und seine 26 und 37 Jahre alten Komplizen wurden festgenommen und der Kriminalpolizei überstellt. Da in dem VW-Transporter weitere Mopedteile und ein gefälschtes Kennzeichen lagen, wird nun geprüft, ob weitere Taten auf das Konto der drei gehen könnten.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Einstellungspraxis von Polizeianwärtern muss verbessert werden
    Zu der heutigen Berichterstattung des Innenministers zu den Vorkommnissen in Darmstadt am vergangen Wochenende erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Wolfgang GREILICH: „Zwar ist es zu begrüßen, dass der Innenminister persönlich zu den Vorkommnissen im Innenausschuss berichtet hat, jedoch mussten konkrete Aussagen dem Innenminister mühsam durch Nachfragen entlockt werden. Die…
  • 2,0 % mehr Schwangerschaftsabbrüche im 3. Quartal 2017 als im Vorjahr
    Im dritten Quartal 2017 wurden rund 24 700 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 2,0 % mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.  Knapp drei Viertel (72 %) der Frauen, die im dritten Quartal 2017 einen Schwanger-schaftsabbruch durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 17 % zwischen…
  • Polizei die eine Stunde braucht, ist kein Garant für Sicherheit
    Beispiele wie in Schönebeck gibt es mittlerweile zu viele in Sachsen-Anhalt. Eine ganze Stunde benötigten die Polizisten am Wochenende in Magdeburg, um zum Einsatzort zu gelangen. Die Gründe liegen auf der Hand: unterbesetzte Polizeistationen. „Der Stellenabbau bei der Polizei gefährdet zunehmend die Innere Sicherheit in unserem Land. Gerade die Gewährleistung…
  • Polizei braucht endlich bessere Arbeitsbedingungen
    Zu den Berichten der Mitteldeutschen Zeitung, wonach CDU-Finanzpolitiker die Pläne zur überfälligen Sanierung der Polizeidirektion Nord in Frage stellen, äußern sich Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher und Olaf Meister, haushaltspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:   Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der Fraktion: „Sachsen-Anhalts Polizei braucht Verlässlichkeit und gute Arbeitsbedingungen. Die…
  • Linke und Grüne fallen Polizei in den Rücken
    Bereits Tage vor dem G20-Gipfel in Hamburg lassen Linke und Grüne ihr zweifelhaftes Staatsverständnis durchblicken. Während die Linke bereits jetzt den Rücktritt des Innensenators fordert, belassen es die Grünen noch dabei, der eigenen Polizei bei einem klar rechtsstaatskonformen Vorgehen in den Rücken zu fallen. Die Grünen ziehen aber keinerlei politische…
  • Schulenburg: Unserer Polizei den Rücken stärken
    Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Chris Schulenburg, zu den heute aufgestellten Forderungen der Gewerkschaft der Polizei (GdP):   „Mit dem beschlossenen Doppelhaushalt 2017/2018 stärken wir der Polizei den Rücken. Die von der GdP aufgestellten Forderungen werden umgesetzt und es ist doch selbstverständlich, dass nach Jahren des Darbens unter der…
  • Polizei sorgt für einen sicheren Start ins neue Jahr
    Zur Diskussion um die Sicherheitsmaßnahmen rund um die Silvesterfeiern erklärt Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:   „Die Polizei hat mit klugen und durchdachten Konzepten im ganzen Land für einen guten und sicheren Start ins neue Jahr gesorgt. Sowohl in Köln, aber auch in vielen anderen Städten konnten…
  • Polizei in Hessen: Mit Sicherheitspaket deutlich gestärkt
    Die GRÜNEN im Landtag sehen die Polizei in Hessen insbesondere mit dem 2016 beschlossenen Sicherheitspaket deutlich gestärkt für die Herausforderungen im kommenden Jahr. „Wir wissen, dass die Belastung für die Polizei hoch ist und gerade deshalb unterstützen wir sie auch auf allen Ebenen. Wir entlasten die Polizei nicht nur durch…
  • Zum Tode des in Berlin lebenden syrischen Philosophen und Aktivisten Sadiq al-Azm
    Zum Tode des in Berlin lebenden syrischen Philosophen und Aktivisten Sadiq al-Azm erklärt Omid Nouripour, Sprecher für Außenpolitik:   Mit dem syrischen Philosophen Sadiq al-Azm ist ein großer Denker von uns gegangen, dessen Stimme für die Vernunft, für Verständigung und das gegenseitige Verständnis schmerzlich fehlen wird. Dieser Verlust wiegt in diesen…
  • SPD fordert: Gleiche Rechte für Angestellte und Beamte der Bayerischen Polizei
    Anspruch auf Vorleistung für Schmerzensgeld auch für Tarifangestellte Der Sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, fordert die Gleichbehandlung von Tarifangestellten der Bayerischen Polizei. Denn während Polizeibeamte, die Opfer von Gewalt wurden, seit einem Jahr mit einer Vorleistung des Freistaats für einen Schmerzensgeldanspruch rechnen können, gilt dies für Tarifangestellte…
  • Ralf Stegner: Unsere Polizei ist und bleibt gut ausgestattet und geschützt
    In der Aktuellen Stunde zum Thema „Terroristische Aktivitäten in Schleswig-Holstein“ erklärte der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Ralf Stegner, unter anderem: Zunächst einmal möchte ich der Landespolizei, dem Innenminister, der Bundespolizei, dem Bundeskriminalamt und der Bundesanwaltschaft danken – deren gute, funktionierende Zusammenarbeit hat dazu geführt, dass drei Terrorverdächtige rechtzeitig festgenommen wurden.…
  • Markt für Ferienwohnungen erhalten
    Verlässlicher Rechtsrahmen erforderlich Am 1. Mai 2016 endet in Berlin die zweijährige Übergangszeit des sogenannten Zweckentfremdungsgesetzes. Es verbietet, die eigene Wohnung ohne Sondererlaubnis gegen Geld als Ferienwohnung anzubieten. Hierzu erklärt die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Daniela Ludwig: "Der Markt für Ferienwohnungen in Deutschland muss erhalten bleiben. Mit mehr als 70…
  • Razzien in Berlin - wegen Hasspostings
    In mehreren gemeinsam geführten Strafermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Berlin und des Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes wegen der Veröffentlichung so genannter „Hass-Posts“ in sozialen Netzwerken, wurden heute stadtweit insgesamt zehn Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Die Ermittlungen, unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung bzw. Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, richten sich gegen neun tatverdächtige…
  • Mann in Spandau mit ätzender Flüssigkeit übergossen
    Derzeit unklar sind die Hintergründe einer gefährlichen Körperverletzung, bei der gestern Abend einem Mann in Spandau eine ätzende Flüssigkeit über den Kopf gegossen wurde. Gegen 20.30 Uhr soll ihn nach Auskunft des 42-jährigen Opfers die später festgenommene Jugendliche in der Straße Am Juliusturm nach einer Zigarette gefragt haben. Als er…
  • Nach Handtaschenraub - Polizei bittet um Mithilfe
    Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem mutmaßlichen Räuber, der in Wedding eine Frau überfallen und anschließend mit deren Geldkarte von einem Geldausgabeautomaten Geld abgehoben hatte. Die 66-Jährige war gegen 21.15 Uhr auf dem Weg nach Hause, als der Gesuchte sie in der…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version