LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Trotz massiver Kritik aus den eigene Reihen: Koalition zieht Reform der Pflegeausbildung durch

Trotz massiver Kritik aus den eigene Reihen: Koalition zieht Reform der Pflegeausbildung durch

 

Zu den heute bekanntgewordenen Details zur Reform der Pflegeausbildung erklärt Elisabeth Scharfenberg, Sprecherin für Pflege- und Altenpolitik:

 

Es ist unglaublich, dass die Koalition trotz der immer lauter werdenden Kritik selbst aus den eigenen Reihen an der Zusammenlegung der drei Pflegeberufe festhält. Statt die Reform an die Wand zu fahren, sollte sie ihren Gesetzentwurf noch einmal überarbeiten. Eine Ausbildungsreform kann nur funktionieren, wenn die Fragen zur Umsetzung und zur Qualität beantwortet sind.

Fraglich ist, wie Lerninhalte und Schlüsselkompetenzen von bisher drei Ausbildungen in derselben Zeit vermittelt werden sollen, in der bislang eine Ausbildung stattfand.

.

Dabei werden Fähigkeiten und Wissen auf der Strecke bleiben. Am Ende der Ausbildung werden Generalisten stehen, die die spezifischen Kenntnisse für ihren Beruf erst noch erwerben müssen.

 

Das gebetsmühlenartig vorgetragene Argument, eine vereinheitlichte Ausbildung erhöhe die Attraktivität und womöglich die Bezahlung des Pflegeberufs, überzeugt nicht. Nicht die Ausbildung macht einen Beruf attraktiv, sondern die Arbeitsbedingungen vor Ort.

 

Die vereinheitlichte Ausbildung wird auch große organisatorische Schwierigkeiten nach sich ziehen. Gerade im ländlichen Raum dürfte es schwierig werden, Praxiseinsatzorte für alle drei Berufsbereiche zu finden, ohne dass die Auszubildenden lange unterwegs sind. Und es fehlt schon jetzt an Lehrkräften für die Pflegeausbildung. Diese Lücke wird durch veränderte Anforderungen an Lehrkräfte für die generalistische Ausbildung noch mal sehr viel größer werden.

Aufgrund dieser ungelösten Probleme könnte es nach der Ausbildungsreform weniger Ausbildungsplätze geben als jetzt. Das wäre angesichts des bereits bestehenden akuten Pflegekräftemangels verheerend für die Patienten, die Pflegebedürftigen und die Pflegekräfte. .

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Koalition lehnt konkrete Schritte zum Gute-Kita-Gesetz ab
    Zur gestrigen Landtagsdebatte um das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und Teilhabe in der Kindertagesbetreuung erklärt die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann:„Am 1. Januar 2019 ist das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung – auch Gute-Kita-Gesetz genannt – in Kraft getreten. Sachsen-Anhalt erhält bis…
  • Koalition verhindert fundierte Befassung mit dem Dauergrünlanderhaltungsgesetz
    Zum heutigen Beschluss des Umwelt- und Agrarausschusses zum Dauergrünlanderhaltungsgesetz erklären die umweltpolitische Sprecherin Sandra Redmann und die agrarpolitische Sprecherin Kirsten Eickhoff-Weber der SPD-Landtagsfraktion:   Die mündliche Anhörung im Umwelt- und Agrarausschuss am 19. Dezember 2018 hat ergeben, dass es sowohl seitens der Naturschutzverbände als auch seitens der Vertreter der Landwirtschaft…
  • Große Koalition im Europa-Parlament zweckentfremdet EU-Friedensgelder
    Zum heutigen Beschluss des EU-Parlaments zur Umfunktionierung des „Instruments für Stabilität und Frieden“ für militärische Zwecke erklärt Dr. Franziska Brantner,Vorsitzende des Unterausschusses für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln:   Der heutige Beschluss des Europa-Parlaments ist ein Tabubruch. Mit der Öffnung des "Instrument für Stabilität und Frieden" (IcSP) sollen nun Gelder…
  • Koalition reagiert auf erhöhten Personalbedarf in der Justiz
    Sowohl der Rechtsausschuss als auch der Ausschuss für Haushalt und Finanzen des Landtags haben heute über zusätzliche Stellen für Richter und Gerichtsmitarbeiter beraten. Die Regierungskoalition reagiert damit auf die aktuelle Entwicklung an den Verwaltungsgerichten in Brandenburg.   Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Björn Lüttmann, erklärt dazu: „Bereits in der Beratung…
  • Christopher Vogt: Die Koalition dokumentiert noch einmal ihr verkehrspolitisches Versagen
    Zu der Meldung, wonach das Verkehrsministerium wenige Tage vor dem Wahltag vorzeitig den Planfeststellungsbeschluss zum Abschnitt 4 der A20 erlassen hat, erklärt der Stellvertretende Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Christopher Vogt:   „Die SPD scheint mittlerweile richtig Angst vor dem Wahltermin zu haben. Aus gutem Grund. Es ist schon wirklich…
  • Koalition verständigt sich auf Finanzierung der Meistergründungsprämie
    „Die Meistergründungsprämie kommt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik, hin zu mehr Innovations- und Gründungsförderung, hin zur Unterstützung für kleinere und mittlere Betriebe.“ Das erklärte der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Holger Hövelmann, nach der heutigen Beratung der Koalitionsfraktionen zu den Haushaltsplänen für das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und…
  • Koalition befürchtet Stimmenverluste wegen der eigenen Reform
    Am Donnerstag wurde aus Reihen der rot-roten Koalition bekannt, dass die geplante Kreisreform verschoben werden soll. Statt wie vorgesehen im Sommer 2017 soll die Reform nun erst nach der Bundestagswahl beschlossen werden. Der kommunalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sven Petke, bezeichnet diese Entscheidung als ersten Schritt der Koalition, ihre unsinnige Reform…
  • Koalition stockt Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit um mehr als eine halbe Milliarde auf
    Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat am gestrigen Donnerstag den Weg für ein noch stärkeres Engagement Deutschlands bei der Entwicklungszusammenarbeit und damit auch bei der Bekämpfung von Fluchtursachen geebnet. Hierzu erklären der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg und der zuständige Berichterstatter Volkmar Klein: Eckhardt Rehberg: "Mit der Aufstockung wächst der Haushalt…
  • Anita Klahn: Koalition hat nicht den Mut das Thema Kita-Finanzierung wirklich anzupacken
    In ihrer Rede zu TOP 7 und 33 (Gesetz zur Stärkung von Familien mit Kindern) erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Anita Klahn:   „Was ist der Kern der Kita-Politik? Wollen wir Kitas zu echten Bildungseinrichtungen weiterentwickeln oder sind Kitas und Krippen reine Aufbewahrungsanstalten?   Für meine Fraktion ist die Antwort…
  • Der von der Koalition betriebene Rückzug aus der Fläche ist für die längeren Reaktionszeiten ursächlich
    Zur aktuellen Diskussion über die Reaktionszeiten der Polizei erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Ekkehard Klug:   „Die Abgeordneten Peters und von Notz versuchen, die völlig verfehlte Innenpolitik der Landesregierung aus der Schusslinie zu ziehen, indem sie einfach den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten schlechte Arbeit vorwerfen. Das ist eine unverschämte Ablenkungstaktik…
  • Koalition will öffentliche und umfassende Aufklärung in Ausschüssen
    Die CDU hat gestern einen Antrag mit 21 Fragen eingereicht, die zur Aufklärung im Fall der Versetzung des Sohnes von Justizminister Dieter Lauinger in die nächsthöhere Klassenstufe beitragen sollen. Die Koalitionsfraktionen haben sich heute im Ältestenrat im Thüringer Landtag dafür eingesetzt, dass der CDU-Antrag nicht während der heutigen Landtagssondersitzung, sondern…
  • Sven Petke: Dilettantisches Bild der Koalition
    Die Brandenburger SPD überlegt, die Direktwahl der Landräte auszusetzen und macht sich erst jetzt Gedanken über den Umgang mit gewählten Landräten und Oberbürgermeistern.  Sven Petke, kommunalpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, sieht diese Vorschläge als deutliches Beispiel für das chaotische Handeln der Landesregierung und der Regierungsfraktionen bei der Umsetzung der…
  • Bündnis für das Wohnen – Koalition geht gemeinsamen Umsetzungsweg
    In konstruktiven und ergebnisorientierten Gesprächen gestern und heute haben sich die beiden Fraktionsvorsitzenden Andreas Dressel (SPD) und Anjes Tjarks (Grüne) mit den Staatsräten Matthias Kock (BSW) und Michael Pollmann (BUE) nach Rücksprache mit den zuständigen Senatoren auf einvernehmliche Eckpunkte zur Umsetzung des vereinbarten Bündnisses für das Wohnen geeinigt. "Gemeinsam mit…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version