LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Kurs für mehr Teilhabe fortsetzen


Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am morgigen Donnerstag wird der Deutsche Bundestag über die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland debattieren. Dazu erklärt der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Uwe Schummer:

"Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen muss selbstverständlich sein. Das ist das Ziel der Union. Konzepte wie die Assistierte Ausbildung für mehr Jugendliche mit Behinderungen in den Betrieben sowie das 150-Millionen-Sonderprogramm für mehr Integrationsfirmen sind jetzt auf dem Weg. Auch Investitionsprogramme von über vier Milliarden Euro für nachhaltig barrierefreie Städte und Kommunen sind angelaufen. In der Halbzeit der Großen Koalition zieht die Union eine positive Bilanz und setzt ihren Kurs für mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderungen mitten im Leben fort.

Nächstes Ziel ist die Novellierung des Behindertengleichstellunggesetzes, das seit 2001 in Kraft ist. Damit wird der Bund erneut wichtige Weichen stellen, um die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Im kommenden Jahr will die Union auch die Schwerbehindertenvertretungen in den Betrieben und Dienststellen stärken. Sie sind für Arbeitgeber und Belegschaften wichtige Ansprechpartner, ob bei Reha-Anträgen, betrieblicher Wiedereingliederung oder Zuschüssen für barrierefreie Arbeitsplatzgestaltung. Starke Schwerbehindertenvertretungen sichern Arbeitsplätze und tragen zu einem guten Betriebsklima bei.

2016 wird die Koalition die Reform der Eingliederungshilfe umsetzen. Die Union erwartet, dass mit dem neuen Bundesteilhabegesetz und den damit verbundenen Leistungen Menschen mit Behinderungen schrittweise aus der Sozialhilfe herausgeführt werden können. Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf Sparen. Wer heute als Mensch mit Behinderung und einem hohen Assistenzbedarf arbeitet, muss bis zu 800 Euro seines Einkommens einbringen und darf höchstens 2600 Euro auf seinem Sparbuch haben. Arbeit muss sich auch für Menschen mit Behinderungen lohnen. Die Union wird hier auf deutliche Verbesserungen drängen.

Vor gut einem Jahr haben die Bundesländer den Hilfefonds für Missbrauchsopfer aus Heimen der Behindertenhilfe gestoppt. Nach vielen Verhandlungen sind Bund, Länder und Kirchen jetzt auf einem guten Weg, die bestehende Gerechtigkeitslücke zu schließen. Eine neue Stiftung 'Anerkennung und Hilfe‘ soll die rund 90 000 Betroffenen finanziell entschädigen und die Erlebnisse der Menschen zwischen 1945 und 1975 historisch aufarbeiten. Die Union erwartet, dass diese Pläne zügig umgesetzt werden. Die Betroffenen warten schon viel zu lange auf ihr Recht."

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Alle Menschen mit Behinderung können an der Landtagswahl teilnehmen
    Am 14. Mai 2017 findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt. Erstmals können alle Menschen mit Behinderung, die volljährig sind und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, an der Wahl teilnehmen. Dazu erklärt Josef Neumann, Inklusionsbeauftragter der SPD-Fraktion im Landtag NRW:   „Wir haben im Inklusionsstärkungsgesetz geregelt, dass auch die Menschen, die unter…
  • 7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen leben in Deutschland
    Zum Jahresende 2015 lebten rund 7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das rund 67 000 oder 0,9 % mehr als am Jahresende 2013. 2015 waren somit 9,3 % der gesamten Bevölkerung in Deutschland schwerbehindert. Etwas mehr als die Hälfte (51 %) der Schwerbehinderten waren Männer. Als schwerbehindert…
  • CSU-Fraktion sperrt sich gegen Hilfe für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung
    CSU-Fraktion sperrt sich gegen Hilfe für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung Ausschuss für Wissenschaft und Kunst im Bayerischen Landtag lehnt mit den Stimmen der CSU entsprechende SPD-Anträge ab Die CSU im Bayerischen Landtag hat gegen umfangreiche Maßnahmen gestimmt, die Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung das Studium erleichtert hätten.…
  • Gleichberechtigte Teilhabe von Kindern mit und ohne Behinderung
    Hessisches Kinder- Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) Bettina Wiesmann: „Gleichberechtigte Teilhabe von Kindern mit und ohne Behinderung“ - „Hohe fachliche Standards bei Betreuungsplätzen für Kinder mit Behinderungen“   „Wir begrüßen die ganz überwiegend positiven Bewertungen der Experten bei der heutigen Anhörung zur Änderung des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuchs. Die Zustimmung der Experten ist…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version