LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Digitalisierung gefährdet Arbeitsplätze und Verbraucherschutz

„Die Bundesregierung ignoriert in ihrer digitalen Agenda die Risiken für die Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Digitalisierung 4.0 birgt erhebliche Gefahren für den Schutz persönlicher Daten. Sie wird Monopolbildungen und die soziale Spaltung der Gesellschaft weiter vorantreiben“, so Karin Binder, verbraucherpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zum Gutachten des Sachverständigenrates der Bundesregierung „Verbraucherpolitik in der Digitalen Welt“. Binder weiter:

„Natürlich schafft die Digitalisierung auch Vorteile. Aber sie birgt viele Nachteile und Gefahren: Fünf Millionen Arbeitsplätze sollen laut Weltwirtschaftsforum allein in den nächsten fünf Jahren weltweit der Digitalisierung zum Opfer fallen. Die Monopolbildung der Konzerne wie Google oder Amazon sorgt zu einem weiteren Aussterben der kleinen Läden in Stadt und Land. Behörden können die digital angebotenen Dienstleistungen, Lebensmittel und Produkte kaum kontrollieren.
 
 
Fitness-Armbänder zur Messung der Körperfunktionen nutzen vor allem Krankenkassen und Lebensversicherungen, und nicht dem Verbraucher. 4,5 Millionen Haushalte in Deutschland sind ab 2018 vom Fernsehen ausgeschlossen, wenn sie bis dahin nicht einen digitaltauglichen Fernseher gekauft haben. Ländliche Räume und einkommensschwache Menschen werden noch weiter abgehängt, da sie nur unzureichend oder gar keinen Zugriff auf das Internet haben. Und solange diese essentiellen Probleme nicht gelöst sind, ist es pure Verbrauchertäuschung nur über die Vorteile zu reden. 

Die Erwartungshaltung von Verbraucherminister Maas, dass zukünftig Verbraucherschutzverbände eine wichtigere Rolle an der Seite der Verbraucher spielen sollen, offenbart, dass Verbraucherinnen und Verbraucher gar nicht erst auf die Hilfe der Bundesregierung in puncto digitalen Verbraucherschutz hoffen können.“ 
Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Hessen braucht 360 Grad Digitalisierung
    Wiesbaden - „Wir freuen uns, dass die Ministerin heute erste Eckpunkte ihrer Digitalstrategie vorgestellt hat. Leider hat sie nichts Konkretes, keine neuen Fakten, Maßnahmen und Zahlen präsentiert. Die heute vorgestellten Ausbauziele wurden schon mehrfach präsentiert, genauso wie der Mobilfunkpakt. Kein Wort dazu, wann die ersten Bagger rollen und wo Funklöcher…
  • Digitalisierung erfordert starken Datenschutz
    Der heute vorgestellte Tätigkeitsbericht des Hamburger Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (HmbBfDI) beschreibt erstmalig nach Umsetzung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), wie die Dienststelle des HmbBfDI den neudimensionierten Zuständigkeits- und Pflichtenkatalog seit Ende Mai 2018 bewältigt hat. Darüber hinaus beinhaltet der Bericht zentrale datenschutzrelevante Themen, welche die Öffentlichkeit in den letzten…
  • Digitalisierung in Logistikbranche ist bereits heute wichtiges Thema
    Der Logistik- und Verkehrsstandort Hessen war heute Gegenstand der Debatte im Hessischen Landtag. Schwerpunkt war die Digitalisierung der Logistik- und Verkehrswirtschaft sowie der Zustand der Straßeninfrastruktur. Der verkehrspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ulrich Caspar, erklärte dazu: „Die im Zeichen von „Industrie 4.0“ und dem „Internet der Dinge“ zunehmende Vernetzung aller wirtschaftlichen…
  • Wir wollen die Digitalisierung des Gesundheitswesens vorantreiben
    AG Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion verabschiedet Positionspapier zu E-Health  Die Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat ein Positionspapier zur Digitalisierung des Gesundheitswesens vorgelegt. Aus diesem Anlass erklären die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag, und der zuständige Berichterstatter Tino Sorge: „Unser Positionspapier ist ein klares Signal, dass wir die Digitalisierung des Gesundheitswesens vorantreiben wollen.…
  • Digitalisierung an Schulen in Brandenburg voranbringen
    Die Bertelsmann-Stiftung hat heute ein Impulspapier zur IT-Ausstattung an Schulen und zum dafür erforderlichen Kostenaufwand vorgelegt. Bundesweit müssten demnach jährlich rund 2,8 Milliarden Euro ausgegeben werden, um alle Grundschulen und weiterführenden Schulen mit einer angemessenen IT-Infrastruktur auszurüsten und diese zu warten. Dazu sagt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS…
  • Gute Arbeitsplätze in der maritimen Industrie nicht gefährden
    Zum heutigem Bericht des Wirtschaftsministers Harry Glawe über den Stand der Verhandlungen mit dem Bund über den Bürgschaftsrahmen für die maritime Industrie, erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:   „Es ist schon bemerkenswert, wie über die Höhe des Bürgschaftsrahmens von Land und Bund derart gefeilscht wird. Ein Gutachten soll nun darlegen, wie sich…
  • Digitalisierungsstrategie: Alter Wein in neuen Schläuchen
    Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch: „Grün-Schwarz nimmt zwar viel Geld in die Hand, aber ein wirklich innovativer Schub fehlt.“   Erfreut, aber vor allem erstaunt zeigt sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch über die nun vorgestellte Digitalisierungsstrategie der Landesregierung: „Grün-Schwarz nimmt zwar viel Geld in die Hand, aber ein wirklich innovativer Schub fehlt.“…
  • Gefahren der Digitalisierung
    Gefahren der Digitalisierung   Während aktuell einige Entwicklungen vorangetrieben werden, allen voran der digitale Ausbau in Deutschland birgt die Digitalisierung natürlich auch Risiken und Gefahren. Vor allem in unserer Politik und bei Datenschützern ist das Thema derzeit fast so aktuell wie der Terrorismus. Allerdings wird hier immer noch zu wenig…
  • Rot-grünes Glückspielgesetz gefährdet Hunderte Arbeitsplätze in Niedersachsen
    Der von der rot-grünen Landesregierung vorgelegte Entwurf zur Änderung des Glücksspielgesetzes greift nach Ansicht der innenpolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Angelika Jahns, an den wesentlichen Stellen deutlich zu kurz. „Die Regulierung des Glückspiels ist ohne Zweifel wichtig und notwendig. Eine nachträgliche Gesetzesänderung, in deren Folge mehr als die Hälfte aller Spielhallen…
  • SPD-Fraktion für effektivere Lebensmittelkontrollen
    Verbraucherschützer Florian von Brunn: Menschen haben ein Anrecht auf staatlichen Schutz und volle Information - Gesetzentwurf der Staatsregierung völlig unzureichend Der SPD-Fraktion macht sich für eine deutlich effektivere Reform der Lebensmittelüberwachung im Freistaat stark. Der am Mittwoch von der Staatsregierung in den Landtag eingebrachte Gesetzentwurf bleibe weit hinter den eigentlich…
  • Digitalisierung: Grün-Schwarz kommt nicht in die Puschen
    Fraktionschef Andreas Stoch: „Weiterhin olle Kamellen bei Digitalisierungsoffensive“   Nachdem der Kabinettsauschuss „Digitalisierung“ sich nun endlich gebildet hat und mit einer gemeinsamen Bestandsaufnahme der Ressorts begonnen hat, wurden jetzt auch die ersten Projekte in den Ressorts beschlossen. SPD-Fraktionschef Andreas Stoch hat etwas genauer hingesehen: „Für mich sind das weiterhin olle…
  • Frank Bommert: Brauchen Lösungen für den Erhalt von Arbeitsplätzen vor Ort
    Der Abgeordnete der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Frank Bommert, hat die jüngsten Aussagen des Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel (SPD) begrüßt, nach denen ein Treffen mit dem kanadischen Bahnhersteller Bombardier geplant sei. Hintergrund sind aktuelle Diskussionen darüber, dass der Konzern allein in Deutschland bis zu 2.500 Stellen, davon ein nicht unerheblicher Teil…
  • Digitalisierung: Belit Onay: Strategie ist richtig und notwendig
    Darum geht's Gestern wurde im Kabinett über die Digitalisierungsstrategie "digital.niedersachsen" für Niedersachsen beraten.  Das sagen die Grünen Belit Onay, Sprecher für Digitalisierung „Die Leitlinien der Landesregierung sind ein richtiger und wichtiger Schritt. Als Regierungsfraktionen unterstützen wir mit unserer parlamentarischen Initiative zur Digitalisierung der Verwaltung diese Strategie. Die Digitalisierung birgt große…
  • Prien: Hamburgs Schulen müssen Spitze werden bei der Digitalisierung
    Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat gestern angekündigt, alle Schulen in Deutschland mit Computern und WLAN auszustatten. Der Bund will dafür bis 2021 fünf Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Anstatt diesen wichtigen Vorstoß der Ministerin zu unterstützen und zum Anlass zu nehmen für Hamburg endlich ein schulisches Digitalisierungskonzept vor zulegen, mosert…
  • Rot-Grün will leichteren Zugang zum Verbraucherschutz
    Die Fraktionen von SPD und Grünen unterstützen den barrierefreien Umbau der Verbraucherzentrale Hamburg. Der Eingangs- und der Sanitärbereich sollen mit 39.000 Euro aus dem Sanierungsfonds modernisiert werden. Der entsprechende Antrag wird zur Bürgerschaftssitzung Mitte Juli eingebracht (siehe Anlage).Dazu Jenspeter Rosenfeldt, verbraucherschutzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: "Die Verbraucherzentrale an der Kirchenallee, unweit…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version