LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Junge Union: Das Attentat von München bleibt unvergessen

(LPP) Zum 40. Jahrestag des Attentats auf die israelische Mannschaft während der olympischen Spiele in München erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB:

„Das Attentat palästinensischer Terroristen auf die Mannschaft Israels während der olympischen Spiele 1972 in München war eines der furchtbarsten Ereignisse in der bundesdeutschen Geschichte. Nicht einmal 30 Jahre nach den Schrecken des Holocaust wurden in Deutschland erneut Juden Opfer ideologisch motivierten Hasses. Den Sicherheitskräften war es zum damaligen Zeitpunkt nicht gelungen,  die Terrororganisation „Schwarzer September“ an der Planung und Ausübung ihres mörderischen Vorhabens zu hindern, dem 11 israelische Sportler und ein Polizist zum Opfer fielen.

Als eine Konsequenz aus diesem gravierenden terroristischen Angriff wurde unter anderem die Spezialeinheit GSG 9 gegründet. Die Junge Union fordert, vor dem Hinter-grund neuer Bedro hungen durch den islamistischen, aber auch rechts- und linksextremen Terrorismus weiterhin wachsam zu sein und derartigen Bestrebungen mit den Mitteln des Rechtsstaats und der Sicherheitsbehörden entgegenzutreten.

Deutschland hat zudem eine besondere Verantwortung für die Sicherheit des Staates Israel. Ereignisse wie in München 1972 dürfen sich weder in unserem Land, noch irgendwo anders in der Welt wiederholen. Die Aussage von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, wonach die Sicherheit Israels Teil deutscher Staatsräson ist, unterstützt die Junge Union deshalb ausdrücklich.

Ebenso zu verurteilen sind vor diesem Hintergrund antisemitische Übergriffe wie vor wenigen Tagen in Berlin. Es darf nicht hingenommen werden, dass jüdische Bürger unseres Landes mitten in der Hauptstadt Angst haben müssen, ihren Glauben zu leben. Die Junge Union ruft die muslimischen Interessenverbände auf, für ein interreligiöses Miteinander zu werben, um dem gerade bei jungen Muslimen oftm als verbreiteten Antisemitismus Einhalt zu gebieten. “

Quelle: WWW.JUNGE-UNION.DE

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Kein Überbietungswettbewerb bei Rente Abgrenzung zur AfD
    Die Junge Union Hessen hat am Samstag, den 14. Mai 2016, ihren jährlichen Landestag in Rotenburg an der Fulda mit einem Plädoyer für Generationengerechtigkeit begonnen. „Die Rente mit 63 war der größte Fehler der Großen Koalition – im anstehenden Bundestagswahlkampf darf es keinen erneuten Überbietungswettbewerb bei der Rente geben“, sagte…
  • Junge Union Hessen feiert 70. Geburtstag in Marburg
    Die Junge Union Hessen hat am Samstag, den 16. April, in Marburg mit über 200 Teilnehmern ihr 70-jähriges Bestehen gefeiert. Hauptredner des zweistündigen Festaktes war der Chef des Bundeskanzleramtes, Bundesminister Peter Altmaier. Der Saarländer lobte die Jugendorganisation dafür, immer wieder Grundsatzdebatten anzustoßen. „Das ist manchmal anstrengend, wenn sich im Kanzleramt…
  • Junge Union hat in den vergangenen 70 Jahren viel bewegt
    „In den vergangenen 70 Jahren hat die Junge Union in Deutschland und in Hessen innerhalb der CDU und in der gesamten Gesellschaft viel bewegt. Die JU war oft ihrer Zeit voraus und war immer das Sprachrohr einer politischen Jugend, die Freiheit und Einheit, ein vereintes Europa und die soziale Marktwirtschaft…
  • Junge Union Hessen fordert verpflichtende Besuche für Schüler in Gedenkstätten
    Junge Union Hessen fordert verpflichtende Besuche für Schüler in Gedenkstätten   Zum Tag des Mauerfalls und der Reichspogromnacht am 9. November fordert die Junge Union Hessen, dass jeder Schüler jeweils mindestens eine Gedenkstätte zur SED- und zur NS-Diktatur in seiner Schullaufbahn besuchen soll. „Die Wertschätzung der Menschenrechte sowie demokratischer Regierungs-…
  • Pauline Gutmann: Junge Union Hessen spricht sich für Impfpflicht bei Kindern aus
    Pauline Gutmann: Junge Union Hessen spricht sich für Impfpflicht bei Kindern aus Bild: Pauline Gutmann - Junge Union Hessen Der Landestag der Jungen Union (JU) Hessen hat sich am vergangenen Wochenende in Obertshausen für die Einführung einer Grundimpfpflicht für Kinder ausgesprochen. In dem beschlossenen Antrag fordert die JU die Bundesregierung…
  • Junge Union Hessen: Partnerschaft ins Grundgesetz statt Öffnung der Ehe
    PM16/2015: Lebenspartnerschaft ins Grundgesetz Junge Union Hessen: Partnerschaft ins Grundgesetz statt Öffnung der Ehe   Die Junge Union Hessen lehnt die Öffnung der Ehe für Homosexuelle ab und fordert stattdessen die Aufnahme der eingetragenen Lebenspartnerschaft ins Grundgesetz. „Damit erkennen wir die Übernahme gegenseitiger Verantwortung an ohne die Unterschiede zwischen Ehe…
  • Heere: FDP-Klage schießt übers Ziel hinaus
    (LPP) Die FDP-Fraktion kündigte heute eine Klage vor dem Staatsgerichtshof wegen der Kreditermächtigungen des Landes an. Das sagen die Grünen / Gerald Heere, haushalt- und finanzpolitischer Sprecher: „Es gibt keinen Grund dafür, dass die FDP die rechtliche Erörterung zwischen dem Finanzministerium und dem Landesrechnungshof nicht abwartet. Es ist uns daher…
  • Mangelnde Qualität bei schulischer Nachhilfe
    (LPP) In der Antwort des Senats auf die Große Anfrage der CDU zum Programm „Fördern statt wiederholen“ wird erneut deutlich, dass die SPD in der Schulpolitik alle Qualitätsansprüche über Bord geworfen hat. Nach wie vor fehlen einheitliche Qualitätskriterien bezogen auf die Anzahl der Fächer, in denen Förderunterricht erteilt wird, auf…
  • Innenausschuss behandelt Verfassungsschutzgesetz abschließend / Hey: Debatte in offener, ruhiger und sachlicher Atmosphäre geführt
    (LPP) In seiner letzten regulären Sitzung dieser Legislaturperiode hat der Innenausschuss des Thüringer Landtags heute eine Beschlussempfehlung für ein neues Verfassungsschutzgesetz abgegeben und damit den Weg für eine Verabschiedung des Gesetzes in der Landtagssitzung der kommenden Woche geebnet.Die Ausschussmitglieder folgten dem Gesetzentwurf der Landesregierung, stimmten zuvor jedoch mehrheitlich einem Änderungsantrag…
  • Armin Laschet aus Anlass des Iftar auf Einladung der CDU-Landtagsfraktion: Gemeinsamkeit der Religionen stärker als die Unterschiede
    (LPP) Zum Iftar, dem Fastenbrechen in Ramadan, begrüßte der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Armin Laschet am gestrigen Abend unter anderem Vorstandsmitglieder muslimischer Verbände, Vertreter der muslimischen Zivilgesellschaft sowie Abgeordnete des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestags und des Landtags Nordrhein-Westfalen in der Villa Horion in Düsseldorf. Gäste waren US-Generalkonsul Stephen A. Hubler…
  • Hartz-IV-Reform – LINKE fordert Einbeziehung von Gewerkschaften und Erwerbslosen
    (LPP) Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag kritisiert, dass bei der Hartz-IV-Reform Gewerkschaften und Erwerbslosen-Initiativen außen vor bleiben sollen. Kein Vertreter von ihnen ist in der entsprechenden Bund-Länder-Arbeitsgruppe, welche Reformvorschläge für das Hartz-IV-System ausarbeiten soll. Dazu erklärt die Landtagsabgeordnete Astrid Schramm: „Wenn es Veränderungen zum Positiven geben soll, dann hätten gerade…
  • Oliver Kumbartzky: Tier- und Verbraucherschutz bleiben bei Habeck auf der Strecke
    (LPP) In seiner Rede zu TOP 47 (Schlachtkapazitäten in Schleswig-Holstein) erklärt der agrarpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:„Der Bericht bringt es gleich mit dem ersten Satz auf den Punkt: Die Tierproduktion hat für die schleswig-holsteinische Landwirtschaft eine überragende Bedeutung. Gleichzeitig dokumentiert der Bericht, dass die Schlachtung größtenteils außerhalb des Landes…
  • HSH Nordbank: Politische Bewertung bleibt unverändert
    (LPP) Des Freispruch für sechs Ex-Vorstände der HSH Nordbank ändert aus Sicht der Grünen nichts an der politischen Bewertung der Vorgänge in der Bank in den Jahren während der Finanzkrise. Die Risiken, die die Bank als Institut in öffentlicher Hand damals eingegangen ist, muss man weiter als unverantwortlich bezeichnen. Auch…
  • Warnung vor falschen Rechnungen
    (LPP) Aus aktuellem Anlass warnt Sachsen-Anhalts Ministerium für Justiz und Gleichstellung vor fingierten Kostenrechnungen mit dem Absender "Verwaltung für Handel & Gewerberegister,  30381 Deutschland" oder ähnlichen irreführenden, aber offiziell anmutenden Zahlungsaufforderungen. Betroffen sind vor allem Beteiligte in einem gerichtlichen Verfahren, in dem gesetzlich vorgeschriebene Bekanntmachungen im Internet oder der Presse…
  • Theurer: Rechnungshof bringt es ans Licht, dass Grün-Rot nicht nachhaltig ist
    (LPP) Zu der heute vom Rechnungshof vorgestellten Denkschrift 2014, erklärt der FDP-Landesvorsitzende und Präsidiumsmitglied im FDP-Bundesvorstand Michael Theurer MdEP: Der Rechnungshof bringt mit seiner Denkschrift 2014 ans Licht, dass der Verzicht auf neue Schulden sofort machbar wäre. Damit wird deutlich, wie wenig Wert Grün-Rot auf Nachhaltigkeit legt, wenn es um…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version