LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

DRK fordert Geberstaaten zu verlässlicher Hilfe für Syrien auf

Syrien-Konflikt
DRK fordert Geberstaaten zu
verlässlicher Hilfe für Syrien auf 



Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Rudolf Seiters, hat die jüngste Ankündigung der syrischen Regierung, Hilfslieferungen in belagerte Städte zuzulassen, als Schritt in die richtige Richtung gewürdigt. Zugleich forderte Seiters die übrigen Konfliktparteien auf, ebenfalls Hilfe in belagerte Gebiete zuzulassen. „Alle Menschen, die in belagerten Städten eingeschlossen sind, benötigen dringend permanenten Zugang zu humanitärer Hilfe“, sagte Seiters. In Richtung der Geberstaaten, die morgen in London zu einer Geberkonferenz zusammen kommen, richtete Seiters den Aufruf, diese Hilfe verlässlich zu finanzieren und den permanenten Zugang für humanitäre Hilfe weiterhin politisch zu verhandeln: „Die Menschen in Syrien benötigen genügend und ausreichend Hilfe, die kontinuierlich erfolgt.“


Bei der Londoner Konferenz mit dem Titel "Supporting Syria and the Region", zu deren Gastgebern unter anderem Deutschland zählt, werden Teilnehmer aus mehr als 70 Nationen sowie internationalen Organisationen erwartet. Ziel der Konferenz ist es, finanzielle Zusagen für die notwendige humanitäre Hilfe einzusammeln. Zudem werden Möglichkeiten der Unterstützung für die Menschen diskutiert, die von dem nunmehr ins fünfte Jahr gehenden Konflikt betroffen sind. Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung wird ebenfalls bei der Konferenz vertreten sein.

Das DRK leistet bereits seit 2012 humanitäre Hilfe im Syrien-Konflikt, es handelt sich dabei um den größten aller laufenden Auslandseinsätze. Das DRK arbeitet vor Ort eng mit seiner Schwesterorganisation, dem Syrischen Arabischen Roten Halbmond zusammen. „Rotes Kreuz und Roter Halbmond stehen bereit, nach der kürzlich erfolgten Hilfslieferung in die belagerten Gebiete Madaya, Kefraya und Foua unverzüglich erneut weitere Hilfskonvois zu realisieren“, betonte Seiters. Das DRK unterstützt die logistische Kapazität der syrischen Schwesterorganisation unter anderem mit Fahrzeugen sowie mit der Lieferung von Nahrungsmittelpaketen, medizinischer Zusatznahrung für Kleinkinder, Hygienepaketen sowie Medikamenten.
Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Kritik am Vorsitz Syriens deutlich machen
    Anlässlich der Übernahme des Vorsitzes der UN-Abrüstungskonferenz durch Syrien erklärt Katja Keul, Sprecherin für Abrüstungspolitik:   Dass im Juni mit Syrien ein Land den Vorsitz der UN-Abrüstungskonferenz übernimmt, das Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, darf nicht unwidersprochen hingenommen werden. Die Bundesregierung sollte ihren Botschafter während des Vorsitzes Syriens abziehen und…
  • Zugang zu medizinischer Versorgung ist in ganz Syrien nicht mehr gesichert
    Gewöhnliche Erkrankungen oder kleine Unfälle können zur tödlichen Bedrohung werden. In weiten Teilen Syriens ist das Gesundheitssystem zusammengebrochen. Deutschland finanziert Hilfsprojekte, um die medizinische Grundversorgung von tausenden Menschen abzusichern. Noch immer fliehen zahlreiche Menschen vor der Gewalt aus dem Norden Syriens. Im türkisch-syrischen Grenzgebiet sitzen die Millionen Menschen fest. Ihre…
  • DRK verteilt Medikamente im kolumbianischen Erdrutschgebiet
    Das Deutsche Rote Kreuz hat Medikamente in die von einer riesigen Schlammlawine überrollte Stadt Mocoa geschickt. „Wir konnten Vorräte aus dem DRK-Lager in Bogota kurzfristig nutzen, um den Menschen zu helfen. Die Lage ist weiterhin katastrophal. Es ist zu befürchten, dass die Zahl von mehr als 200 Toten weiter steigen…
  • Türkei und Russland vereinbaren Waffenruhe in Syrien
    Die Türkei und Russland haben sich offenbar auf den Vorschlag einer generellen Waffenruhe in Syrien geeinigt. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt: "Wir begrüßen die Verständigung zwischen der Türkei und Russland auf einen Waffenstillstand für Syrien. Die Einigung lässt darauf schließen, dass Russland seinen Einfluss auf den…
  • DRK will neues Konzept für den gesundheitlichen Bevölkerungsschutz
    Die Neuordnung der Notfallversorgung erörtern Experten auf dem 3.  Berliner Symposium am 21. und 22. November 2016. „Wirksamer Bevölkerungsschutz im Krisenfall erfordert ein gut funktionierendes Netzwerk von Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft“, sagte DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters im Vorfeld der Tagung.„Das DRK arbeitet an einer neuen Strategie für den gesundheitlichen…
  • DRK erwartet deutlich mehr Flüchtlinge im Irak und weitet Hilfen aus
    Das Deutsche Rote Kreuz erwartet für die kommenden Wochen und Monate eine deutliche Zunahme der Flüchtlingsströme im Irak infolge einer Verschärfung der Kampfhandlungen und weitet daher seine Hilfen aus. Bereits jetzt sind im Irak mehr als 3,3 Millionen Menschen auf der Flucht vor bewaffneten Kämpfen. „Es wird erwartet, dass im…
  • Steinmeier zur aktuellen Lage in Syrien
    Außenminister Steinmeier sagte mit Blick auf den Bürgerkrieg in Syrien und die Lage in Aleppo:       Zusatzinformationen Das, was zurzeit in Aleppo geschieht, ist eine neue Eskalationsstufe in den fünfeinhalb Jahren des syrischen Bürgerkriegs. Nun erreichen uns erneut Berichte über den Einsatz von Chlorgas gegen unschuldige Männer, Frauen…
  • DRK fordert Schutz der Zivilisten in Aleppo und sicheren Zugang für Helfer
    Berlin, 03. August 2016       042/16Syrien-KonfliktDRK fordert Schutz der Zivilisten in Aleppound sicheren Zugang für HelferDas Deutsche Rote Kreuz (DRK) verurteilt den anhaltenden Beschuss von Zivilisten und die verheerende humanitäre Situation in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo. DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters sagte: “Ich fordere alle Konfliktparteien auf,  das humanitäre Völkerrecht…
  • DRK fordert besseren Schutz vor Gewalt in Flüchtlingsunterkünften
    Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) appelliert an die Bundesregierung, eine bundeseinheitliche Regelung zum besseren Schutz in Flüchtlingsunterkünften vor Gewalt und sexuellen Übergriffen einzuführen.  „Die Berichte über Vorfälle sexualisierter Gewalt in Flüchtlingsunterkünften sind leider keine Einzelfälle. Nur durch eine bundesgesetzliche Regelung kann besser als bisher und zwar für alle Unterkünfte gewährleistet…
  • Ein Jahr nach den Beben: DRK-Hilfe in Nepal
    Nepal musste im Jahr 2015 gleich mehrere schwere Erdbeben verkraften – mit verheerenden Folgen für die Menschen. Mehr als 8.000 verloren ihr Leben, über 14.000 wurden verletzt. Über 600.000 Häuser wurden zerstört, weitere 300.000 schwer beschädigt. Insgesamt sind mehr als 5,6 Millionen Menschen – jeder Fünfte im Land – von…
  • Die Weltbank und ihr Engagement in Syrien
    Die Weltbank verstärkt ihr Engagement in der Region um Syrien. Bei ihrer diesjährigen Frühjahrstagung hat sie dafür eine neue Kreditlinie aufgelegt. Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, vertritt die Bundesregierung bei der Tagung. Silberhorn: "Deutschland hat seine Hilfen für die Menschen in und um Syrien…
  • Wahlen in Syrien sind weder frei noch fair
    Zweite Runde der Genfer Syrien-Gespräche beginnt In Syrien finden am heutigen Mittwoch Parlamentswahlen statt. Zugleich beginnt die zweite Runde der innersyrischen Verhandlungen in Genf. Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung: "Die Parlamentswahlen in Syrien sind weder frei noch fair. Wenn lediglich die Bewohner der vom Assad-Regime kontrollierten…
  • Gasangriff auf Stadtteil von Aleppo - Syrien
    Nach zahlreichen Medienberichten, soll es in einem Stadtteil von Aleppo, Syrien, zu einen Chemiewaffen-Angriffgekommen sein.     
  • Merkel und Hollande zur Waffenruhe in Syrien
    Merkel und Hollande zur Waffenruhe in Syrien Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande haben sich in Paris getroffen, um ihre Positionen vor dem EU-Türkei-Gipfel am kommenden Montag abzustimmen. Beide nutzten das Treffen für eine Telefonkonferenz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, dem britischen Premierminister David Cameron und Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi. Thema…
  • DRK fordert sofortigen, ungehinderten Zugang in belagerte Gebiete
    Syrien-KonfliktDRK fordert sofortigen, ungehinderten Zugang inbelagerte GebieteDas Deutsche Rote Kreuz (DRK) fordert einen sofortigen, ungehinderten humanitären Zugang für Hilfslieferungen in die belagerten Gebiete in Syrien, wie die Stadt Madaya. „Wir sind in höchstem Maße besorgt über die Berichte und Bilder, die uns aus Madaya erreichen“, sagt DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters.…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version