LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Gebremste Dynamik der Erwerbstätigkeit im 4. Quartal 2016

Im vierten Quartal 2016 gab es nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,7 Millionen Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum vierten Quartal 2015 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 267 000 Personen oder 0,6 %. Damit stieg die Erwerbstätigkeit im vierten Quartal 2016 weiter, jedoch langsamer als in den Vorquartalen. Im ersten Quartal 2016 hatte die Zuwachsrate im Vorjahresvergleich noch 1,3 % betragen, im zweiten Quartal 1,2 % und im dritten Quartal 0,8 %. 

Gegenüber dem Vorquartal erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im vierten Quartal 2016 um 99 000 Personen (+ 0,2 %). Damit war die Zunahme um rund ein Drittel geringer als der entsprechende durchschnittliche Anstieg in den vergangenen fünf Jahren (+ 158 000 Personen). Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung jahreszeitlich bedingter Schwankungen, ergab sich im vierten Quartal 2016 ein Zuwachs gegenüber dem dritten Quartal von 50 000 Personen (+ 0,1 %). 

Der Anstieg der Gesamterwerbstätigenzahl gegenüber dem Vorjahresquartal entfiel im vierten Quartal 2016 weiterhin überwiegend auf die Dienstleistungsbereiche. Die größten absoluten Beschäftigungsgewinne gab es im Bereich Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit mit + 172 000 Personen (+ 1,6 %), gefolgt vom Bereich Unternehmensdienstleister mit + 112 000 Personen (+ 1,9 %) sowie von Handel, Verkehr und Gastgewerbe mit + 34 000 Personen (+ 0,3 %). Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) sank die Zahl der Erwerbstätigen im vierten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahr um 49 000 Personen (– 0,6 %), im Baugewerbe nahm sie dagegen um 19 000 Personen(+ 0,8 %) zu. In der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei nahm die Erwerbstätigenzahl um 11 000 Personen (– 1,8 %) ab. 

Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum vierten Quartal 2015 um 266 000 (+ 0,7 %) auf 39,4 Millionen Personen. Die Zahl der Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger stieg im selben Zeitraum geringfügig um 1 000 Personen und stagniert bei 4,3 Millionen. Damit ist die Selbstständigkeit im Vorjahresvergleich erstmals seit über drei Jahren nicht rückläufig. 

Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen sank nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum vierten Quartal 2015 um 1,2 % auf 342,8 Stunden. Das gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen – also das Produkt aus Erwerbstätigenzahl und geleisteten Stunden je Erwerbstätigen – verringerte sich im selben Zeitraum um 0,6 % auf knapp 15,0 Milliarden Stunden. 

Über die Erstberechnung der Erwerbstätigen und der geleisteten Arbeitsstunden für das vierte Quartal 2016 hinaus wurden auch die bisher veröffentlichten Ergebnisse der ersten drei Quartale des Jahres 2016 unter Einbeziehung aller zum jetzigen Berechnungszeitpunkt zusätzlich verfügbaren erwerbsstatistischen Quellen neu berechnet. Aus der Neuberechnung resultierte für das dritte Quartal eine Vorjahresver­änderungsrate, die auf gesamtwirtschaftlicher Ebene um 0,1 Prozentpunkte von dem bisher veröffentlichten Ergebnis nach unten abweicht. Das in der Pressemitteilung vom 2. Januar 2017 (Nr. 01/17) veröffentlichte Jahresergebnis mit 43,4 Millionen Erwerbstätigen (Inländerkonzept) und die Vorjahresentwicklungsrate von + 1,0 % blieben trotz Neuberechnung erhalten.

Die aktuellen Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) zur Erwerbstätigkeit nach Quartalen und Jahren wie auch die aktuellen monatlichen Zeitreihen liegen im Themenbereich Arbeitsmarkt vor. Methodische Hinweise befinden sich in den Erläuterungen zur Statistik.

Detaillierte Ergebnisse und lange Zeitreihen zu den Erwerbstätigen und zur geleisteten Arbeitszeit können über die Tabellen VGR des Bundes (81000-0012 und 81000-0016) und Arbeitsmarkt (13321) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Erwerbstätige und geleistete Arbeitsstunden
Jahr,
Vierteljahr 1
Erwerbstätige 2Geleistete Arbeitsstunden 3
insgesamtArbeit-
nehmer
Selbst-
ständige 4
insgesamtje
Erwerbstätigen
Personen in 1 000Millionen StundenStunden
1 Für Erwerbstätige: Jahres- beziehungsweise Quartalsdurchschnitte.
2 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen; Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept).
3 Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg.
4 Einschließlich mithelfender Familienangehöriger.
Vj = Vierteljahr
2013 42 328 37 870 4 458 57 657 1 362,1
2014 42 662 38 260 4 402 58 343 1 367,6
2015 43 057 38 721 4 336 58 895 1 367,8
2016 43 475 39 166 4 309 59 280 1 363,6
2013 1.Vj 41 892 37 421 4 471 14 471 345,4
2.Vj 42 262 37 780 4 482 13 707 324,3
3.Vj 42 512 38 045 4 467 14 858 349,5
4.Vj  42 644 38 233 4 411 14 620 342,8
2014 1.Vj 42 214 37 799 4 415 14 811 350,8
2.Vj 42 626 38 207 4 419 13 761 322,8
3.Vj 42 849 38 433 4 416 14 963 349,2
4.Vj 42 958 38 601 4 357 14 809 344,7

2015

1.Vj 42 512 38 156 4 356 14 881 350,0
2.Vj 42 985 38 641 4 344 13 876 322,8
3.Vj 43 272 38 925 4 347 15 060 348,0
4.Vj 43 457 39 162 4 295 15 077 347,0
2016 1.Vj 43 061 38 754 4 307 14 853 344,9
2.Vj 43 491 39 184 4 307 14 281 328,4
3.Vj 43 625 39 296 4 329 15 157 347,4
4.Vj 43 724 39 428 4 296 14 990 342,8
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %
2013 0,6 1,0 – 2,2 – 0,3 – 0,9
2014 0,8 1,0 – 1,3 1,2 0,4
2015 0,9 1,2 – 1,5 0,9 0,0
2016 1,0 1,1 – 0,6 0,7 – 0,3
2013 1.Vj 0,8 1,1 – 2,1 – 2,8 – 3,5
2.Vj 0,7 1,0 – 2,1 0,6  0,0
3.Vj 0,6 1,0 – 2,5 0,8 0,2
4.Vj  0,5 0,9 – 2,3 0,2 – 0,3
2014 1.Vj 0,8 1,0 – 1,3 2,3 1,6
2.Vj 0,9 1,1 – 1,4 0,4 – 0,5
3.Vj 0,8 1,0 – 1,1 0,7 – 0,1
4.Vj 0,7 1,0 – 1,2 1,3 0,6
2015 1.Vj 0,7 0,9 – 1,3 0,5 – 0,2
2.Vj 0,8 1,1 – 1,7 0,8  0,0
3.Vj 1,0 1,3 – 1,6 0,7 – 0,3
4.Vj 1,2 1,5 – 1,4 1,8 0,7
2016 1.Vj 1,3 1,6 – 1,1 – 0,2 – 1,5
2.Vj 1,2 1,4 – 0,9 2,9 1,7
3.Vj 0,8 1,0 – 0,4 0,6 – 0,2
4.Vj 0,6 0,7 0,0 – 0,6 – 1,2

   

Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland nach Wirtschaftsbereichen 1
Wirtschaftsbereich 22014201520162016
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj
1 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (Inlandskonzept);
Jahres- und Quartalsdurchschnitte.
2 Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008).
Vj = Vierteljahr = Quartal 
Personen in 1000
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 649 637 618 590 653 634 593
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 8 068 8 087 8 081 8 066 8 073 8 096 8 076
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe 7 486 7 512 7 511 7 498 7 503 7 523 7 503
Baugewerbe 2 436 2 430 2 453 2 395 2 451 2 484 2 480
Handel, Verkehr, Gastgewerbe 9 804 9 856 9 952 9 843 9 968 9 996 10 012
Information und Kommunikation 1 230 1 213 1 229 1 218 1 229 1 232 1 239
Finanz- und Versicherungsdienstleister 1 189 1 187 1 172 1 182 1 176 1 168 1 162
Grundstücks- und Wohnungswesen 463 467 467 466 465 467 470
Unternehmensdienstleister 5 618 5 757 5 888 5 779 5 876 5 941 5 954
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 10 282 10 462 10 659 10 594 10 649 10 629 10 765
Sonstige Dienstleister 2 923 2 961 2 956 2 928 2 951 2 978 2 973
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 1,2 – 1,8 – 3,0 – 3,6 – 3,4 – 3,1 – 1,8
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 0,6 0,2 – 0,1 0,2 0,1 – 0,2 – 0,6
darunter: 
Verarbeitendes Gewerbe 0,6 0,3 0,0 0,3 0,2 – 0,2 – 0,6
Baugewerbe 0,4 – 0,2 0,9 1,3 1,1 0,7 0,8
Handel, Verkehr, Gastgewerbe 0,4 0,5 1,0 1,4 1,3 0,8 0,3
Information und Kommunikation 1,0 – 1,4 1,3 1,0 1,2 1,2 1,7
Finanz- und Versicherungsdienstleister – 0,4 – 0,2 – 1,3 – 0,6 – 0,6 – 1,5 – 2,7
Grundstücks- und Wohnungswesen 0,7 0,9 0,0 0,4 – 0,2 – 0,2 0,4
Unternehmensdienstleister 1,5 2,5 2,3 2,8 2,6 1,9 1,9
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 1,7 1,8 1,9 2,0 2,1 1,8 1,6
Sonstige Dienstleister – 1,3 1,3 – 0,2 0,4 – 0,2 – 0,3 0,0

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • 4. Quartal 2018: Anstieg der Erwerbstätigkeit um 1,1 %
    Im vierten Quartal 2018 gab es nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 45,2 Millionen Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 507 000 Personen oder 1,1 %. Die Wachstumsdynamik war im Verlauf des Jahres 2018 rückläufig. Im ersten Quartal des Jahres 2018 hatte die Zuwachsrate…
  • 72 % der 18- bis 64-Jährigen leben von ihrer eigenen Erwerbstätigkeit
    Im Jahr 2017 bestritten sieben von zehn Erwachsenen (72 %) zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland ihren Lebensunterhalt hauptsächlich durch ihre eigene Erwerbstätigkeit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand von Ergebnissen des Mikrozensus weiter mitteilt, waren das 37,0 Millionen Personen. Unterschiedlich hoch waren die Anteile bei Männern und Frauen: 78 % der…
  • Stabile Zunahme der Erwerbstätigkeit im Mai 2018
    Im Mai 2018 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 44,7 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber Mai 2017 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 1,4 % (+ 597 000 Personen) zu. Bereits in den Monaten Januar bis April 2018 hatte der Anstieg gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat jeweils 1,4 % betragen.…
  • 3. Quartal 2017: Gute Entwicklung der Erwerbstätigkeit hält an
    Im dritten Quartal 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 44,5 Millionen Personen mit Arbeitsort in Deutschland erwerbstätig. Im Vergleich zum dritten Quartal 2016 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 668 000 Personen oder 1,5 %. Auch im ersten und zweiten Quartal 2017 hatten die Zuwachsraten im Vorjahresvergleich jeweils 1,5 % betragen.  Gegenüber dem…
  • September 2017: Erwerbstätigkeit steigt im Vorjahresvergleich unverändert um 1,5 %
    Im September 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 44,5 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber September 2016 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 653 000 Personen oder 1,5 % zu. Somit betrug die Vorjahresveränderungsrate in den bisherigen neun Monaten des Jahres 2017 jeweils 1,5 %. Erwerbslos waren im September…
  • 11 % der 65- bis 74-Jährigen sind erwerbstätig
    Jede neunte Person zwischen 65 und 74 Jahren in Deutschland ging im Jahr 2016 einer Erwerbstätigkeit nach (11 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Ergebnissen des Mikrozensus weiter mitteilt, waren das 942 000 der 8,3 Millionen Personen in diesem Alter. Vor zehn Jahren war der Anteil gerade einmal halb so hoch…
  • Anhaltend positive Entwicklung der Erwerbstätigkeit im 1. Quartal 2017
    Im ersten Quartal 2017 hatten nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 43,7 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wuchs die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 638 000 Personen oder 1,5 %. Damit hat sich die positive Entwicklung der Erwerbstätigkeit zum Jahresbeginn 2017 fortgesetzt. Im vierten Quartal 2016 hatte der Anstieg…
  • März 2017: Erwerbstätigkeit mit stabilem Aufwärtstrend
    Im März 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,8 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber März 2016 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 641 000 Personen oder 1,5 % zu. Sowohl im Januar 2017 (+ 640 000 Personen) als auch im Februar 2017 (+ 646 000 Personen) war der Anstieg gegenüber dem…
  • Juli 2016: Erwerbstätigkeit steigt weiterhin kräftig an
    Im Juli 2016 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,6 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 533 000 Personen oder 1,2 % zu. Die Erwerbstätigkeit ist seit Dezember 2015 konstant mit Zuwachsraten von jeweils 1,2 % zum Vorjahresmonat angestiegen. Erwerbslos waren…
  • Anstieg der Erwerbstätigkeit im Juni 2016 um 1,2 %
    Im Juni 2016 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,5 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 528 000 Personen oder 1,2 % zu. Die Erwerbstätigkeit ist seit Dezember 2015 konstant mit Zuwachsraten von jeweils 1,2 % im Vorjahresvergleich angestiegen. Erwerbslos…
  • Sieben von zehn Erwachsenen zwischen 18 und 64 Jahren leben von ihrer eigenen Erwerbstätigkeit
    Sieben von zehn Erwachsenen (70 %) zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland bezogen im Jahr 2015 ihren Lebensunterhalt hauptsächlich aus ihrer eigenen Erwerbstätigkeit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) aus Ergebnissen des Mikrozensus mitteilt, waren das 35,7 Millionen der 50,8 Millionen Personen in diesem Alter. Unterschiedlich hoch sind die Anteile bei Männern (77 %)…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version