LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Arbeitslosenzahlen: Wir brauchen starke Tarifpartner für gute Löhne

Arbeitslosenzahlen sinken weiter

Die Zahl der Erwerbslosen ist im April leicht zurückgegangen und die Arbeitslosenquote um 0,2 Punkte auf 5,8 Prozent gesunken. Dazu erklärt der arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karl Schiewerling:

„Die Wirtschaft boomt, die Jobchancen sind so gut wie selten zuvor. Deutschland hat einen anhaltenden Aufschwung an Beschäftigung. Gerade mit Blick auf die Debatte um das Verhältnis von Armut und Reichtum in unserem Land sind das wichtige Botschaften. Denn der beste Kampf gegen Armut ist Erwerbstätigkeit.

Darüber hinaus brauchen wir faire Löhne. Wer jede Woche 40 Stunden oder mehr hart arbeitet, der muss dafür auch das Einkommen erhalten, mit dem er sich und seine Familie ernähren kann. Mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns haben wir die Arbeitsbedingungen für etliche Menschen verbessert. Wir setzen so die Untergrenze der Löhne fest. Wichtig sind aber vor allem eine starke Tarifautonomie und die Eigenverantwortung der Tarifpartner. Wir brauchen starke Tarifpartner für gute Löhne oberhalb des Mindestlohns.“

Hintergrund

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April laut der Bundesagentur für Arbeit um 93.000 auf 2,569 Millionen gesunken. Das waren 175.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosigkeit erreichte damit den niedrigsten Wert in einem April seit dem Jahr 1991. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 5,8 Prozent.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Staatsregierung darf Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen nicht behindern
    SPD-Arbeitsexpertin Weikert: Staatsregierung torpediert 3+2-Regelung zum Schutz der Azubis für die Dauer der Ausbildung Die arbeitsmarkt- und flüchtlingspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angelika Weikert, nimmt die Staatsregierung in die Pflicht, Flüchtlingen den Zugang zu Arbeit und Ausbildung nicht durch bürokratische Spitzfindigkeiten zu verbauen. „Das große Ziel ist die nachhaltige Arbeitsmarktintegration der Menschen…
  • Arbeitslosenzahlen sind weiter gesunken
    Die Arbeitslosenzahlen sind weiter zurückgegangen. Demnach sind im April 101 000 Menschen weniger ohne festen Job als noch im März. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 99 000 Menschen weniger. Die Arbeitslosenquote sinkt damit um 0,2 Prozent auf 6,3 Prozent. Dazu erklärt der arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karl…
  • Arbeitslosenzahlen im Juni gesunken - Flüchtlinge stärker bei der Jobsuche unterstützen
    Arbeitslosenzahlen im Juni gesunken - Flüchtlinge stärker bei der Jobsuche unterstützen Auch im Juni sind die Arbeitslosenzahlen erneut zurückgegangen, die gute Entwicklung der Vormonate setzt sich damit fort. Das belegen die heute veröffentlichten Arbeitsmarktdaten für den Juni. Demnach sind im Juni 51.000 Menschen weniger arbeitslos als noch im Mai. Im…
  • Zahl der Arbeitslosen auf 2,9 Millionen gesunken
    Zahl der Arbeitslosen auf 2,9 Millionen gesunken Mehr Menschen in Arbeit Im Februar 2015 hatten rund 42,5 Millionen Männer und Frauen in Deutschland Arbeit. Damit waren laut Statistischem Bundesamt im Vergleich zum Februar 2014 insgesamt rund 386.000 Menschen mehr in Arbeit. Die Erwerbstätigkeit stieg um knapp einen Prozentpunkt. Gegenüber Januar…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version