LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Mann nach Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt - Zeugen gesucht

Die 8. Mordkommission sucht nach der körperlichen Auseinandersetzung mit einem lebensgefährlich Verletzten in Steglitz vom 24. Juni 2017, in der Zeit von 19.30 bis 20 Uhr, nach mehreren Zeugen.

Nach nun weitergehenden Ermittlungen wurde bekannt, dass noch während des Geschehens auf dem Gehweg im Bereich Breite Straße/ Adolfstraße/ Kurze Straße/ Schützenstraße ein Kleinwagen anhielt, ein etwa 40 bis 50 Jahre alter Fahrer ausstieg und die Auseinandersetzung unterbrach. Der Stichverletzte lief anschließend in Begleitung eines weiteren Mannes in die Schützenstraße bis zur Gaststätte „Kleiner Muck“, wohin auch die Rettungskräfte alarmiert wurden.
Ein 19-jähriger Tatverdächtiger konnte bereits in der vergangenen Woche, am Mittwoch, dem 5. Juli 2017, in Berlin festgenommen werden. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Die Ermittler der 8. Mordkommission haben nun eine Bitte und weitere Fragen:

  • Der etwa 40 – 50-jährige Fahrer, der mit einem Kleinwagen anhielt und die Auseinandersetzung unterbrach wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden
  • Wer hat Beobachtungen im Vorfeld der Auseinandersetzung gemacht und/oder kann Angaben zu den beteiligten Personen oder zu dem Tatgeschehen machen?
  • Wer kennt den Fahrer und/oder kann nähere Angaben zu seiner Erreichbarkeit oder zu dem Fahrzeug machen?

Hinweise nimmt die 8. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-911888, per Fax unter der (030) 4664-911899, per E-Mail oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erstmeldung Nr. 1418 vom 25. Juni 2017: Mann nach Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt
Ein Mann wurde gestern Abend bei einer Auseinandersetzung in Steglitz lebensgefährlich verletzt. Gegen 19.50 Uhr geriet der 21-Jährige mit einem Bekannten auf dem Gehweg der Breite Straße aneinander. Im Verlauf des Streits fügte ihm der Mann eine lebensgefährliche Stichverletzung am Oberkörper zu. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Verletzte kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er aufgenommen und sofort operiert werden musste. Sein Zustand ist mittlerweile stabil. Die Ermittlungen nach dem Flüchtigen dauern an.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Zeugen von Wahlbehinderungen und Einschüchterungen
    Zu den parlamentarische Beobachterinnen und Beobachtern, die DIE LINKE zur Parlaments- und Präsidentschaftswahl in die Türkei entsandt hat, gehörte auch der Landtagsabgeordnete und LINKEN-Landesvorsitzende Jan Schalauske sowie die Bundestagsabgeordnete Sabine Leidig und der stellvertretende Landesvorsitzende Michael Erhardt. Diese waren in den letzten Tagen in der kurdischen Provinz Van und gleichnamigen…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version