LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im September 2017: + 1,9 % zum Vorjahresmonat

In Deutschland waren Ende September 2017 gut 5,5 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das rund 102 000 Beschäftigte und somit 1,9 % mehr als im September 2016. Damit erreichte das Verarbeitende Gewerbe im September 2017 erneut einen Höchststand bei der Zahl der Beschäftigten seit Beginn der Zeitreihe im Januar 2005. 

Am stärksten stieg die Beschäftigtenzahl im September 2017 gegenüber September 2016 in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit + 3,9 % sowie in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen mit + 3,8 %. Überdurchschnittlich erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten auch in der Herstellung von Metallerzeugnissen mit + 2,3 % sowie in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen, im Maschinenbau und in der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren mit jeweils + 2,1 %. 

Die Zahl der im September 2017 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,4 % auf 706 Millionen Stunden ab. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es im September 2017 einen Arbeitstag weniger gegeben hatte als im September 2016. Die Entgelte für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe lagen bei rund 21,9 Milliarden Euro, gegenüber dem Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 3,4 %.

Verarbeitendes Gewerbe, Betriebe mit 50 und mehr tätigen Personen
September 2017
– Vorläufige Ergebnisse –
Nr. 1WirtschaftszweigBeschäftigte
in 1 000
Geleistete
Arbeitsstunden
in Millionen
Stunden
Entgelte
in Millionen
Euro
C Verarbeitendes Gewerbe insgesamt 5 543 706 21 850
darunter:
10 H. v. Nahrungs- und Futtermitteln 442 57 1 124
20 H. v. chemischen Erzeugnissen  317 40 1 453
22 H. v. Gummi- und Kunststoffwaren 354 46 1 138
24 Metallerzeugung und -bearbeitung 243 30 984
25 H. v. Metallerzeugnissen 533 69 1 811
26 H. v. Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen
und optischen Erzeugnissen
272 36 1 194
27 H. v. elektrischen Ausrüstungen 396 49 1 639
28 Maschinenbau 965 123 4 138
29 H. v. Kraftwagen und Kraftwagenteilen 827 101 4 002

 

Nr. 1WirtschaftszweigBeschäftigteGeleistete
Arbeitsstunden
Entgelte
Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat
in %
1 Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008).
H. v. = Herstellung von
C Verarbeitendes Gewerbe insgesamt 1,9 – 1,4 3,4
darunter:
10 H. v. Nahrungs- und Futtermitteln 3,9 1,4 5,2
20 H. v. chemischen Erzeugnissen  1,5 – 1,6 3,6
22 H. v. Gummi- und Kunststoffwaren 2,1 – 1,9 3,1
24 Metallerzeugung und -bearbeitung 0,4 – 2,0 2,8
25 H. v. Metallerzeugnissen 2,3 – 1,2 3,9
26 H. v. Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen
und optischen Erzeugnissen
2,1 – 0,3 4,1
27 H. v. elektrischen Ausrüstungen 3,8 0,1 6,2
28 Maschinenbau 2,1 – 1,6 4,3
29 H. v. Kraftwagen und Kraftwagenteilen 1,5 – 1,6 3,4

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Verkehr und Lagerei: 2,4 % mehr Beschäftigte im Jahr 2016
    Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Beschäftigten im Wirtschaftsbereich Verkehr und Lagerei im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 %. Der Umsatz erhöhte sich um 1,2 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten Berechnungen weiter mitteilt, gab es im vierten Quartal 2016 einen Anstieg bei der Beschäftigtenzahl um 2,0 %.  Damit…
  • Faire Vergütung für studentische Beschäftigte
    Zum heutigen ersten Sondierungstermin zwischen den Gewerkschaften und der Arbeitgeberseite zur Neuverhandlung des Studentischen Tarifvertrags (TVStud) erklären die wissenschaftspolitischen Sprecher*innen der Koalitionsfraktionen Dr. Ina Czyborra (SPD), Tobias Schulze (DIE LINKE) und Anja Schillhaneck (Bündnis 90/Die Grünen):Wir begrüßen außerordentlich, dass es nun endlich zu Verhandlungen über den studentischen Tarifvertrag kommt. Im…
  • Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Dezember 2016: + 0,8 % zum Vorjahresmonat
    In Deutschland waren Ende Dezember 2016 in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten gut 5,4 Millionen Personen tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das rund 42 000 Beschäftigte und somit 0,8 % mehr als im Dezember 2015.  Die Zahl der im Dezember 2016…
  • 3,1 % mehr Beschäftigte im Bereich Information und Kommunikation im 3. Quartal 2016
    Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich im Wirtschaftsbereich Information und Kommunikation im dritten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,1 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten Berechnungen weiter mitteilt, war damit die Beschäftigung seit dem zweiten Quartal 2007 jeweils höher als im entsprechenden Vorjahresquartal. Der Umsatz in diesem Wirtschaftsbereich…
  • Probleme der Beschäftigten in der Callcenter-Branche ernst nehmen
    Zum Antrag auf der kommenden Landtagssitzung „Neue Impulse für ‚Gute Arbeit‘ in den Servicecentern des Landes setzen“ erklärt der arbeitsmarkt- und gewerkschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:   Die Linksfraktion engagiert sich seit Jahren gemeinsam mit den Gewerkschaften für gute und gut bezahlte Arbeit. Dies gilt selbstverständlich auch für die Servicecenter-Branche mit ihren rund 12…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version