LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

3. Quartal 2017: Gute Entwicklung der Erwerbstätigkeit hält an

Im dritten Quartal 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 44,5 Millionen Personen mit Arbeitsort in Deutschland erwerbstätig. Im Vergleich zum dritten Quartal 2016 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 668 000 Personen oder 1,5 %. Auch im ersten und zweiten Quartal 2017 hatten die Zuwachsraten im Vorjahresvergleich jeweils 1,5 % betragen. 

Gegenüber dem zweiten Quartal 2017 erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im dritten Quartal 2017 um 275 000 Personen (+ 0,6 %). Eine Zunahme der Erwerbstätigkeit ist im dritten Quartal eines Jahres saisonal üblich. Sie war im dritten Quartal 2017 jedoch höher als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre (+ 261 000 Personen). Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung jahreszeitlich bedingter Schwankungen, ergab sich im dritten Quartal 2017 ein Zuwachs gegenüber dem Vorquartal von 133 000 Personen (+ 0,3 %). 

Der Anstieg der Gesamterwerbstätigenzahl gegenüber dem Vorjahresquartal entfiel im dritten Quartal 2017 überwiegend auf die Dienstleistungsbereiche. Die größten absoluten Beschäftigungsgewinne gab es im Bereich Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit mit + 207 000 Personen (+ 1,9 %), gefolgt von den Unternehmensdienstleistern mit + 159 000 Personen (+ 2,7 %) sowie Handel, Verkehr, Gastgewerbe mit + 128 000 Personen (+ 1,3 %). Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) stieg die Zahl der Erwerbstätigen im dritten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahr um 69 000 Personen (+ 0,8 %), im Baugewerbe um 45 000 Personen (+ 1,8 %) sowie in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei um 3 000 Personen (+ 0,5 %). Nur im Bereich Finanz- und Versicherungsdienstleister sank sie im dritten Quartal 2017 um 20 000 Personen (– 1,7 %). 

Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich im dritten Quartal 2017 im Vergleich zum dritten Quartal 2016 um 694 000 (+ 1,8 %) auf 40,175 Millionen Personen. Sie überstieg damit zum ersten Mal die 40-Millionen-Marke. Der Anstieg ist überwiegend auf die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zurückzuführen. Dieser Zuwachs hat die Rückgänge bei der marginalen Beschäftigung deutlich überkompensiert. Bei den Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger gab es im dritten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahresquartal einen Rückgang um 26 000 Personen (– 0,6 %) auf 4,325 Millionen. 

Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen sank nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit im dritten Quartal 2017 im Vergleich zum dritten Quartal 2016 um 0,3 % auf 345,1 Stunden. Das gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen – also das Produkt aus Erwerbstätigenzahl und geleisteten Stunden je Erwerbstätigen – erhöhte sich im selben Zeitraum um 1,3 % auf rund 15,4 Milliarden Stunden. 

Neben der Erstberechnung der Erwerbstätigen und der geleisteten Arbeitsstunden für das dritte Quartal 2017 wurden die bisher veröffentlichten Ergebnisse des ersten und zweiten Quartals 2017 aktualisiert, indem alle zum jetzigen Zeitpunkt zusätzlich verfügbaren erwerbsstatistischen Quellen einbezogen wurden. Aus der Neuberechnung resultiert für die vierteljährlichen Erwerbstätigenzahlen auf gesamtwirtschaftlicher Ebene keine Veränderung der Vorjahresveränderungsraten für das erste und zweite Quartal 2017.

Die aktuellen Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) zur Erwerbstätigkeit nach Quartalen und Jahren wie auch die aktuellen monatlichen Zeitreihen liegen im Themenbereich Arbeitsmarkt vor. Methodische Hinweise befinden sich in den Erläuterungen zur Statistik.

Detaillierte Ergebnisse und lange Zeitreihen zu den Erwerbstätigen und zur geleisteten Arbeitszeit können über die Tabellen VGR des Bundes (81000-0012 und 81000-0016) und Arbeitsmarkt (13321) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Erwerbstätige und geleistete Arbeitsstunden
Jahr,
Vierteljahr 1
Erwerbstätige 2Geleistete Arbeitsstunden 3
insgesamtArbeit-
nehmer
Selbst-
ständige 4
insgesamtje
Erwerbstätigen
Personen in 1 000Millionen StundenStunden
1 Für Erwerbstätige: Jahres- beziehungsweise Quartalsdurchschnitte.
2 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen; Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept).
3 Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg.
4 Einschließlich mithelfender Familienangehöriger.
Vj = Vierteljahr
2014 42 672 38 260 4 412 58 336 1 367,1
2015 43 069 38 710 4 359 58 923 1 368,1
2016 43 638 39 305 4 333 59 286 1 358,6
2014 1.Vj 42 220 37 796 4 424 14 801 350,6
2.Vj 42 641 38 210 4 431 13 764 322,8
3.Vj 42 861 38 436 4 425 14 964 349,1
4.Vj 42 965 38 598 4 367 14 807 344,6

2015

1.Vj 42 517 38 154 4 363 14 872 349,8
2.Vj 42 998 38 627 4 371 13 899 323,3
3.Vj 43 286 38 908 4 378 15 071 348,2
4.Vj 43 476 39 150 4 326 15 082 346,9
2016 1.Vj 43 096 38 758 4 338 14 810 343,7
2.Vj 43 557 39 206 4 351 14 262 327,4
3.Vj 43 832 39 481 4 351 15 166 346,0
4.Vj 44 066 39 773 4 293 15 047 341,5
2017 1.Vj 43 750 39 444 4 306 15 302 349,7
2.Vj 44 225 39 899 4 326 14 211 321,3
3.Vj 44 500 40 175 4 325 15 357 345,1
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %
2014 0,8 1,1 – 1,2 1,2 0,3
2015 0,9 1,2 – 1,2 1,0 0,1
2016 1,3 1,5 – 0,6 0,6 – 0,7
2014 1.Vj 0,8 1,0 – 1,1 2,5 1,7
2.Vj 0,9 1,2 – 1,3 0,3 – 0,6
3.Vj 0,8 1,1 – 1,1 0,6 – 0,2
4.Vj 0,8 1,0 – 1,3 1,2 0,4
2015 1.Vj 0,7 0,9 – 1,4 0,5 – 0,2
2.Vj 0,8 1,1 – 1,4 1,0 0,2
3.Vj 1,0 1,2 – 1,1 0,7 – 0,3
4.Vj 1,2 1,4 – 0,9 1,9 0,7
2016 1.Vj 1,4 1,6 – 0,6 – 0,4 – 1,7
2.Vj 1,3 1,5 – 0,5 2,6 1,3
3.Vj 1,3 1,5 – 0,6 0,6 – 0,6
4.Vj 1,4 1,6 – 0,8 – 0,2 – 1,6
2017 1.Vj 1,5 1,8 – 0,7 3,3 1,7
2.Vj 1,5 1,8 – 0,6 – 0,4 – 1,9
3.Vj 1,5 1,8 – 0,6 1,3 – 0,3

 

Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland nach Wirtschaftsbereichen 1
Wirtschaftsbereich 2201620162017
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj3. Vj
Personen in 1 000
1 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (Inlandskonzept);
Jahres- und Quartalsdurchschnitte.
2 Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008).
Vj = Vierteljahr
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 619 591 657 636 590 582 654 639
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 8 108 8 065 8 080 8 130 8 155 8 117 8 141 8 199
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe 7 539 7 502 7 513 7 559 7 581 7 545 7 568 7 624
Baugewerbe 2 450 2 390 2 448 2 483 2 485 2 430 2 491 2 528
Handel, Verkehr, Gastgewerbe 9 976 9 829 9 948 10 021 10 074 9 946 10 084 10 149
Information und Kommunikation 1 240 1 224 1 235 1 246 1 257 1 267 1 281 1 287
Finanz- und Versicherungsdienstleister 1 179 1 181 1 177 1 179 1 183 1 168 1 160 1 159
Grundstücks- und Wohnungswesen 468 466 466 468 473 473 475 479
Unternehmensdienstleister 5 903 5 787 5 887 5 964 5 990 5 947 6 040 6 123
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 10 735 10 641 10 703 10 719 10 875 10 869 10 916 10 926
Sonstige Dienstleister 2 960 2 922 2 956 2 986 2 984 2 951 2 983 3 011
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %  
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei – 2,8 – 3,3 – 3,0 – 2,9 – 2,6 – 1,5 – 0,5 0,5
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 0,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0,6 0,8 0,8
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe 0,3 0,3 0,3  0,3  0,3 0,6 0,7 0,9
Baugewerbe 0,9 1,1 1,1 0,8 1,2 1,7 1,8 1,8
Handel, Verkehr, Gastgewerbe 1,3 1,4 1,2 1,2 1,1 1,2 1,4 1,3
Information und Kommunikation 1,8 1,5 1,5 2,0 2,7 3,5 3,7 3,3
Finanz- und Versicherungsdienstleister – 0,7 – 0,5 – 0,4 – 0,6 – 0,8 – 1,1 – 1,4 – 1,7
Grundstücks- und Wohnungswesen 0,2 0,4 0,0 0,0 1,1 1,5 1,9 2,4
Unternehmensdienstleister 2,3 2,7 2,5 2,1 2,4 2,8 2,6 2,7
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 2,4 2,3 2,4 2,4 2,3 2,1 2,0 1,9
Sonstige Dienstleister 0,7 0,8 0,5 0,7 0,8 1,0 0,9 0,8

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • 4. Quartal 2018: Anstieg der Erwerbstätigkeit um 1,1 %
    Im vierten Quartal 2018 gab es nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 45,2 Millionen Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 507 000 Personen oder 1,1 %. Die Wachstumsdynamik war im Verlauf des Jahres 2018 rückläufig. Im ersten Quartal des Jahres 2018 hatte die Zuwachsrate…
  • 72 % der 18- bis 64-Jährigen leben von ihrer eigenen Erwerbstätigkeit
    Im Jahr 2017 bestritten sieben von zehn Erwachsenen (72 %) zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland ihren Lebensunterhalt hauptsächlich durch ihre eigene Erwerbstätigkeit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand von Ergebnissen des Mikrozensus weiter mitteilt, waren das 37,0 Millionen Personen. Unterschiedlich hoch waren die Anteile bei Männern und Frauen: 78 % der…
  • Stabile Zunahme der Erwerbstätigkeit im Mai 2018
    Im Mai 2018 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 44,7 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber Mai 2017 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 1,4 % (+ 597 000 Personen) zu. Bereits in den Monaten Januar bis April 2018 hatte der Anstieg gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat jeweils 1,4 % betragen.…
  • September 2017: Erwerbstätigkeit steigt im Vorjahresvergleich unverändert um 1,5 %
    Im September 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 44,5 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber September 2016 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 653 000 Personen oder 1,5 % zu. Somit betrug die Vorjahresveränderungsrate in den bisherigen neun Monaten des Jahres 2017 jeweils 1,5 %. Erwerbslos waren im September…
  • 11 % der 65- bis 74-Jährigen sind erwerbstätig
    Jede neunte Person zwischen 65 und 74 Jahren in Deutschland ging im Jahr 2016 einer Erwerbstätigkeit nach (11 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Ergebnissen des Mikrozensus weiter mitteilt, waren das 942 000 der 8,3 Millionen Personen in diesem Alter. Vor zehn Jahren war der Anteil gerade einmal halb so hoch…
  • Anhaltend positive Entwicklung der Erwerbstätigkeit im 1. Quartal 2017
    Im ersten Quartal 2017 hatten nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 43,7 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wuchs die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 638 000 Personen oder 1,5 %. Damit hat sich die positive Entwicklung der Erwerbstätigkeit zum Jahresbeginn 2017 fortgesetzt. Im vierten Quartal 2016 hatte der Anstieg…
  • März 2017: Erwerbstätigkeit mit stabilem Aufwärtstrend
    Im März 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,8 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber März 2016 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 641 000 Personen oder 1,5 % zu. Sowohl im Januar 2017 (+ 640 000 Personen) als auch im Februar 2017 (+ 646 000 Personen) war der Anstieg gegenüber dem…
  • Gebremste Dynamik der Erwerbstätigkeit im 4. Quartal 2016
    Im vierten Quartal 2016 gab es nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,7 Millionen Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum vierten Quartal 2015 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 267 000 Personen oder 0,6 %. Damit stieg die Erwerbstätigkeit im vierten Quartal 2016 weiter, jedoch langsamer als in den Vorquartalen. Im…
  • Juli 2016: Erwerbstätigkeit steigt weiterhin kräftig an
    Im Juli 2016 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,6 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 533 000 Personen oder 1,2 % zu. Die Erwerbstätigkeit ist seit Dezember 2015 konstant mit Zuwachsraten von jeweils 1,2 % zum Vorjahresmonat angestiegen. Erwerbslos waren…
  • Anstieg der Erwerbstätigkeit im Juni 2016 um 1,2 %
    Im Juni 2016 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 43,5 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Erwerbstätigen kräftig um 528 000 Personen oder 1,2 % zu. Die Erwerbstätigkeit ist seit Dezember 2015 konstant mit Zuwachsraten von jeweils 1,2 % im Vorjahresvergleich angestiegen. Erwerbslos…
  • Sieben von zehn Erwachsenen zwischen 18 und 64 Jahren leben von ihrer eigenen Erwerbstätigkeit
    Sieben von zehn Erwachsenen (70 %) zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland bezogen im Jahr 2015 ihren Lebensunterhalt hauptsächlich aus ihrer eigenen Erwerbstätigkeit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) aus Ergebnissen des Mikrozensus mitteilt, waren das 35,7 Millionen der 50,8 Millionen Personen in diesem Alter. Unterschiedlich hoch sind die Anteile bei Männern (77 %)…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version