LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Individuelle Förderung als Schlüssel zu erfolgreicher Bildungspolitik

Zur Bildungspolitik der CDU-geführten Landesregierung erklärte der bildungspolitische Sprecher der CDU, Armin Schwarz:

„So viel Geld im Bildungsetat wie nie zuvor, so viele Lehrerstellen und Unterrichtsstunden wie nie zuvor und so wenige Schüler ohne Abschluss wie nie zuvor. Die Rekordwerte zum Schuljahresbeginn 2018/19 machen deutlich, dass die hessischen Schulen als Folge des entschlossenen Handelns und der klaren Schwerpunktsetzung der CDU-geführten Landesregierung besser dastehen als je zuvor in der Geschichte unseres Bundeslandes. Trotz der sinkenden Schülerzahlen wurden im laufenden Jahr 1.000 neue Lehrerstellen geschaffen, so dass anders als in anderen Bundesländern die Versorgung mit Lehrkräften flächendeckend sichergestellt ist.

Das sind die Folgen der richtigen Schwerpunktsetzung. Hessen investiert so viel in die Bildung der Kinder wie kein anders Flächenland in Deutschland. Der Bildungsfinanzbericht weist mit 1.495 Euro Pro-Kopf-Ausgaben für Bildung einen entsprechenden Rekordwert aus. Der Gesamtausgaben im Bereich Bildung belaufen sich in diesem Jahr auf die Rekordhöhe von über fünf Milliarden Euro. Eine verlässliche, erfolgreiche und solide finanzierte personelle und materielle Ausstattung der Schulen zur Sicherung der Bildungschancen junger Menschen bleibt der Markenkern christdemokratischer Bildungspolitik.

Wir investieren massiv in die Stärkung der individuellen Bildungschancen und –perspektiven der hessischen Schülerinnen und Schüler. Schulen, die unter besonders schwierigen Bedingungen arbeiten, werden dabei durch zusätzliche Lehrerstellen (im Schuljahr 2018/2019 insgesamt 540 Stellen) im Rahmen des Sozialindexes unterstützt. Seit dem 1. August stehen 700 neue Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte an Grund- und weiterführenden Schulen zur Verfügung – davon profitieren mehr als 1.300 Schulen.

Mit Beginn dieses Schuljahres haben außerdem fast 70 Prozent der hessischen Schulen ein Ganztagsprogramm. Damit bieten 1.155 der rund 1.800 Schulen eine Betreuung bis in den Nachmittag – gegenüber gerade einmal 138 Schulen zu Zeiten der letzten SPD-Regierung. Der Pakt für den Nachmittag ist das größte Programm zum Ausbau von Ganztagsangeboten an Grundschulen sowie Grundstufen der Förderschulen, das es jemals in Hessen gab. Ziel ist der Ausbau der Ganztagsangebote im Sinne der Prinzipien der Angebotsvielfalt, Wahlfreiheit und Bedarfsorientierung und eine flächendeckende Ausweitung der Bildungs- und Betreuungsangebote für alle Grundschulkinder in Hessen.

Ein weiterer Schwerpunkt der CDU-geführten Landesregierung sind die Maßnahmen zur Stärkung der Bildungssprache Deutsch und die Investitionen und Entscheidungen zur Integration der Flüchtlinge. Mit einem erprobten und erfolgreichen schulischen Gesamtsprachförderkonzept und den so genannte Vorlaufkursen, die seit ihrer flächendeckenden Einführung (2002/2003) bislang von über 125.000 Kinder erfolgreich vor ihrer Einschulung besucht wurden, wurden die richtigen Rahmenbedingungen gesetzt.

Kern unserer Anstrengungen ist die Überzeugung, jedes Kind durch individuelle Unterstützung und differenzierte Angebote zum bestmöglichen Bildungserfolg führen zu wollen. Nur so können unterschiedliche Begabungen, Neigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten optimal gefördert werden. Individuelle Förderung ist hier der Schlüssel. Das gilt für alle Kinder, Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen oder besonderem Förderbedarf ebenso wie für Normal- oder Hochbegabte.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer leisten wichtige, engagierte und erfolgreiche Arbeit. Das zeigt sich nicht zuletzt in der bundesweit niedrigsten Schulabbrecherquote von 4,2 Prozent – eine Entwicklung gegen den Bundestrend. Dieses Engagement wissen wir zu schätzen. Das zeigt sich in vielen Maßnahmen und Investitionen: der Reduzierung der Wochenarbeitszeit, der Einführung des Hessentickets, der Schaffung zusätzlicher Stellen für Konrektoren an kleinen Grundschulen, der Reduzierung der Klassengrößen und durch ein neues Fortbildungs- und Beratungskonzept für Lehrkräfte und Schulen.

Die Landesregierung stellt somit sicher, dass die hessischen Schüler durch einen qualitativ hochwertigen Unterricht und durch Rekordinvestitionen in die Schulen die besten Bildungs- und Zukunftschancen erhalten.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Individuelle Förderung als Schlüssel zu erfolgreicher Bildungspolitik
    Anlässlich des Setzpunktes der hessischen CDU-Landtagsfraktion zum Schulbeginn des Schuljahres 2018/2019 erklärte der bildungspolitische Sprecher der CDU, Armin Schwarz: „So viel Geld im Bildungsetat wie nie zuvor, so viele Lehrerstellen und Unterrichtsstunden wie nie zuvor und so wenige Schüler ohne Abschluss wie nie zuvor. Die Rekordwerte zum Schuljahresbeginn 2018/19 machen deutlich,…
  • Bildungspolitik: Fortbildung für Lehrkräfte deutlich ausbauen
    Zu den auf der Website des Institutes für Schulqualität veröffentlichten Ergebnissen der Vergleichsarbeiten 'VERA 8' nimmt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, MARIE LUISE VON HALEM, wie folgt Stellung:„Die Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 8 (VERA 8) haben die Aufgabe, das Erreichen der Kompetenzen zu überprüfen, die am Ende…
  • CDU-Bildungspolitik orientiert sich am Wohle der Kinder
          Anlässlich der Debatte über den Lehrplan zur Sexualerziehung an hessischen Schulen sagte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Armin Schwarz: „Unsere Bildungspolitik orientiert sich am Wohle der Kinder. Das gilt auch bei der Umsetzung des Lehrplans zur Sexualerziehung. Die Entwicklung der ganz persönlichen Einstellung zur Sexualität…
  • Schlechtes bildungspolitisches Abschneiden Schleswig-Holsteins kann nicht mehr schöngeredet werden
    Zur aktuellen Studie der Neuen Sozialen Marktwirtschaft zum Bildungsvergleich der Länder erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Anita Klahn:   „Dass Schleswig-Holstein in der aktuellen Bildungsstudie der Neuen Sozialen Marktwirtschaft als einziges Bundesland einen schlechteren Wert ausweist als im Vergleichsjahr 2013, zeigt eines sehr deutlich: Rot-Grün-Blau wirkt – aber nicht so,…
  • DIE LINKE weist Kritik der CDU an Bildungspolitik der Landesregierung zurück
    Der bildungspolitische Sprecher der LINKE-Fraktion Torsten Wolf hat die heute im Landtag geäußerte Kritik der CDU an der Bildungspolitik der Landesregierung als „pauschal und unzutreffend“ zurückgewiesen. Der Abgeordnete erinnert an viele offene Baustellen, die die rot-rot-grüne Koalition zu Beginn ihrer Arbeit übernommen hatte. Dazu gehörten eine schwierige Altersstruktur in der…
  • Petitionen gegen schwarz-grüne Bildungspolitik
    Anlässlich des Setzpunktes der Freien Demokraten erklärte der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Wolfgang GREILICH: „Die nur teilweise Rücknahme der Stellenkürzungen an Gymnasien und Grundschulen kennzeichnet Schwarz-Grün als „Koalition der halben Herzen“. Die Kürzungen der schwarz-grünen Landesregierung bei der gymnasialen Bildung haben hohe Wellen geschlagen und zu erheblichen…
  • CDU in der Bildungspolitik völlig orientierungslos
    Freie Demokraten: „CDU in der Bildungspolitik völlig orientierungslos“ / „Strukturdebatten überflüssig wie ein Kropf“ Zu den bildungspolitischen Vorschlägen der CDU in Sachsen-Anhalt erklärt der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der Freien Demokraten Frank Sitta: „Die CDU hat in der Bildungspolitik offenbar völlig die Orientierung verloren. Bei kaum einem anderen Thema hat diese…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version