LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Rechtsfreie Räume für Extremisten: Brandenburg braucht mehr Polizei

Björn Lakenmacher: Keine rechtsfreien Räume für Extremisten: Brandenburg braucht mehr Polizei

 

Im Rahmen einer Aktuellen Stunde der CDU-Fraktion wurde am Donnerstag im Brandenburger Landtag die aktuelle Sicherheitslage bewertet und über Maßnahmen zur Stärkung der Sicherheitsorgane diskutiert. Der Innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Björn Lakenmacher, verwies mit Blick auf die Ereignisse der Kölner Silvesternacht, terroristische Anschläge wie in Istanbul, Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte und gewalttätige Ausschreitungen am Rande von Demonstrationen auf die gestiegenen Herausforderungen für die Polizei und forderte eine deutliche personelle Aufstockung der Einsatzkräfte:

 

„Aktuelle globale und europaweite Entwicklungen kommen auch in Brandenburg an und fordern die Innenpolitik in unserem Land heraus. Neben den seit Jahren bestehenden Problemen durch Grenzkriminalität, durch Einbruchs- und Diebesbaden oder durch Phänomene wie Cyberkriminalität erleben wir eine besorgniserregende Polarisierung der Gesellschaft. Linke wie rechte Extremisten stellen eine zunehmende Bedrohung dar. Die oberste Aufgabe des Staates ist es, für die Sicherheit aller Bürger Sorge zu tragen. Wir müssen entschlossen handeln, um dieser Verantwortung auch in Brandenburg gerecht zu werden.

 

 

Um Extremismus jeglicher Couleur vollumfänglich bekämpfen zu können, müssen die polizeilichen Staatsschutzdienststellen in Brandenburg wieder voll arbeitsfähig gemacht und personell aufgestockt werden. Es darf keine rechtsfreien Räume für Linksextreme, keine rechtsfreien Räume für Rechtsextreme und keine rechtsfreien Räume für islamistische Fanatiker geben.

 

SPD und Linke müssen die anstehenden Verhandlungen zum Nachtragshaushalt nutzen um beim Polizeiabbau spürbar gegenzusteuern. Das Mindestmaß an benötigten Polizisten hat der Evaluationsbericht des Innenministers ergeben. Die Forderungen des Innenministers müssen endlich von den roten Koalitionären umgesetzt werden. Dabei gilt es zusätzlich zu berücksichtigen, dass es mittlerweile einen weiteren Mehrbedarf an Personal durch die gestiegenen Herausforderungen aufgrund der Flüchtlingszahlen in Brandenburg gibt.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Brandenburger Leistungen wieder unterdurchschnittlich
    Heute hat das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) in Berlin den Bildungsbericht 2016 vorgestellt, in dem die Leistungen der Bundesländer verglichen werden. Getestet wurden Viertklässler in Mathematik und in den drei Deutsch-Bereichen Orthografie, Zuhören und Lesen. Den letzten Test in diesen Bereichen gab es im Jahr 2011.   „Leider…
  • Polizei die eine Stunde braucht, ist kein Garant für Sicherheit
    Beispiele wie in Schönebeck gibt es mittlerweile zu viele in Sachsen-Anhalt. Eine ganze Stunde benötigten die Polizisten am Wochenende in Magdeburg, um zum Einsatzort zu gelangen. Die Gründe liegen auf der Hand: unterbesetzte Polizeistationen. „Der Stellenabbau bei der Polizei gefährdet zunehmend die Innere Sicherheit in unserem Land. Gerade die Gewährleistung…
  • Polizei braucht endlich bessere Arbeitsbedingungen
    Zu den Berichten der Mitteldeutschen Zeitung, wonach CDU-Finanzpolitiker die Pläne zur überfälligen Sanierung der Polizeidirektion Nord in Frage stellen, äußern sich Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher und Olaf Meister, haushaltspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:   Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der Fraktion: „Sachsen-Anhalts Polizei braucht Verlässlichkeit und gute Arbeitsbedingungen. Die…
  • Linke und Grüne fallen Polizei in den Rücken
    Bereits Tage vor dem G20-Gipfel in Hamburg lassen Linke und Grüne ihr zweifelhaftes Staatsverständnis durchblicken. Während die Linke bereits jetzt den Rücktritt des Innensenators fordert, belassen es die Grünen noch dabei, der eigenen Polizei bei einem klar rechtsstaatskonformen Vorgehen in den Rücken zu fallen. Die Grünen ziehen aber keinerlei politische…
  • SPD-Abgeordnete besuchen Kitas in ganz Brandenburg
    Für diesen Sommer plant die SPD-Landtagsfraktion eine große Informationstour durch Kitas im Land Brandenburg. Die Abgeordneten werden zwischen dem 17. Juli und dem 1. September 2017 in ihren Regionen Einrichtungen zur frühkindlichen Bildung besuchen. In Gesprächen mit Erzieherinnen und Erziehern sowie Kita-Leitungen und Elternvertretern wollen die Parlamentarier erfahren, welche Herausforderungen…
  • Ingo Senftleben: Brandenburg ist Ulrike Poppe zu großem Dank verpflichtet
    Am Montag kündigte die Beauftragte des Landes zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Ulrike Poppe, aus gesundheitlichen Gründen an, früher als geplant aus dem Amt scheiden zu wollen. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Ingo Senftleben, dankte Poppe für ihre aufopferungsvolle Arbeit und betonte ihre Verdienste um die lange vernachlässigte Aufarbeitung in…
  • Schulenburg: Unserer Polizei den Rücken stärken
    Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Chris Schulenburg, zu den heute aufgestellten Forderungen der Gewerkschaft der Polizei (GdP):   „Mit dem beschlossenen Doppelhaushalt 2017/2018 stärken wir der Polizei den Rücken. Die von der GdP aufgestellten Forderungen werden umgesetzt und es ist doch selbstverständlich, dass nach Jahren des Darbens unter der…
  • Brandenburg ist seit 2014 gut vorangekommen
    Die Politik im Land Brandenburg hat heute Halbzeit: Vor genau zweieinhalb Jahren haben die Bürgerinnen und Bürger den Landtag gewählt, der alle fünf Jahre neu bestimmt wird. Zur Mitte der Legislaturperiode erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Mike Bischoff:   „,Sicher, selbstbewusst und solidarisch‘ – so hat sich Brandenburg entwickelt. Der Titel des…
  • Brandenburg: Rechten Straftätern entschieden entgegentreten
    Im Jahr 2016 gab es nach Zählungen des Vereins Opferperspektive insgesamt 221 rechte Übergriffe und damit abermals einen Anstieg rechter Gewalt in Brandenburg gegenüber den Vorjahren. Dazu erklärt die Sprecherin für die Bekämpfung des Rechtsextremismus der SPD-Fraktion im Landtag, Inka Gossmann-Reetz: „Beim Blick auf die Zahlen erschreckt insbesondere der Anstieg…
  • Polizei sorgt für einen sicheren Start ins neue Jahr
    Zur Diskussion um die Sicherheitsmaßnahmen rund um die Silvesterfeiern erklärt Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:   „Die Polizei hat mit klugen und durchdachten Konzepten im ganzen Land für einen guten und sicheren Start ins neue Jahr gesorgt. Sowohl in Köln, aber auch in vielen anderen Städten konnten…
  • Polizei in Hessen: Mit Sicherheitspaket deutlich gestärkt
    Die GRÜNEN im Landtag sehen die Polizei in Hessen insbesondere mit dem 2016 beschlossenen Sicherheitspaket deutlich gestärkt für die Herausforderungen im kommenden Jahr. „Wir wissen, dass die Belastung für die Polizei hoch ist und gerade deshalb unterstützen wir sie auch auf allen Ebenen. Wir entlasten die Polizei nicht nur durch…
  • SPD fordert: Gleiche Rechte für Angestellte und Beamte der Bayerischen Polizei
    Anspruch auf Vorleistung für Schmerzensgeld auch für Tarifangestellte Der Sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, fordert die Gleichbehandlung von Tarifangestellten der Bayerischen Polizei. Denn während Polizeibeamte, die Opfer von Gewalt wurden, seit einem Jahr mit einer Vorleistung des Freistaats für einen Schmerzensgeldanspruch rechnen können, gilt dies für Tarifangestellte…
  • Ralf Stegner: Unsere Polizei ist und bleibt gut ausgestattet und geschützt
    In der Aktuellen Stunde zum Thema „Terroristische Aktivitäten in Schleswig-Holstein“ erklärte der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Ralf Stegner, unter anderem: Zunächst einmal möchte ich der Landespolizei, dem Innenminister, der Bundespolizei, dem Bundeskriminalamt und der Bundesanwaltschaft danken – deren gute, funktionierende Zusammenarbeit hat dazu geführt, dass drei Terrorverdächtige rechtzeitig festgenommen wurden.…
  • Extremisten weiter konsequent entgegentreten
    Anlässlich der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes für das Jahr 2015 erklärt die Sprecherin für die Bekämpfung des Rechtsextremismus der SPD-Landtagsfraktion, Inka Gossmann-Reetz:   „Der Bericht bestätigt erneut, dass vom Rechtsextremismus die größte Gefährdung aller extremistischen Strömungen ausgeht. Sorge bereitet mir vor allem die zunehmende Gewaltbereitschaft rechtsextremer Kräfte, die wir seit Sommer…
  • Razzien in Berlin - wegen Hasspostings
    In mehreren gemeinsam geführten Strafermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Berlin und des Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes wegen der Veröffentlichung so genannter „Hass-Posts“ in sozialen Netzwerken, wurden heute stadtweit insgesamt zehn Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Die Ermittlungen, unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung bzw. Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, richten sich gegen neun tatverdächtige…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version