LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Neue Koordinierungsstelle ausgeschrieben – Bündnisgrüne sehen Fülle an Aufgaben

Im August letzten Jahres kündigte die Landesregierung an, eine Koordinierungsstelle zur Ambrosiabekämpfung in Brandenburg einzurichten. Auf eine aktuelle Anfrage des Bündnisgrünen Landtagsabgeordneten Benjamin Raschke informierte die Landesregierung, dass die Stelle in der letzten Kalenderwoche ausgeschrieben wurde und diese beim Pflanzenschutzdienst des Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung angesiedelt sein wird. Dazu sagt der umwelt- und agrarpolitische Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, BENJAMIN RASCHKE:
 
„Es war längst überfällig, dass die Landesregierung eine zentrale Anlaufstelle zur Ambrosiabekämpfung einrichtet. Dank des Drucks aus den betroffenen Regionen und unseres beständigen Nachfragens scheint nun nach Jahren des scheinbaren Stillstand endlich wieder Schwung in die Sache zu kommen. Die Ambrosia war in den letzten Jahren ja auch nicht untätig und hat sich weiter ausgebreitet. Damit liegen bei der Koordinierungsstelle große Herausforderungen und Aufgaben, welche nicht mit dem Druck von Informationsbroschüren zu lösen sein werden. Noch immer fehlt das lang versprochene Maßnahmenprogramm, das Arbeitsgrundlage der Koordinierungsstelle sein muss. Am Ende müssen die Kommunen und die Landwirten etwas in der Hand haben um die Ambrosia wirklich bekämpfen zu können. Ich erwarte finanzielle Hilfen und eine Verordnung.“
 
Hintergrund:
Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Bündnisgrüne für Weiterentwicklung der Pflegeversicherung
    Brandenburgs Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sind aufgrund der zu begrüßenden Tarifsteigerungen in der Branche mit erheblichen Kostensteigerungen konfrontiert. Dies hat die grundsätzliche Debatte über die begrenzte Leistungsfähigkeit der Pflegeversicherung angefacht. Brandenburgs Sozialministerin hat hierzu eine Bundesratsinitiative ins Spiel gebracht. Die Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion, URSULA NONNEMACHER, hat…
  • Bündnisgrüne wollen Bosch in Flughafen-Sonderausschuss einladen
    Nach der Medienberichterstattung über weitere gravierende Probleme bei der Fertigstellung der Brandmeldeanlagen auf der Baustelle des BER spricht sich der Vorsitzende der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN AXEL VOGEL dafür aus, Vertreter der Firma Bosch, die entscheidenden Anteil an der Fertigstellung der Anlagen hat, zur nächsten Sitzung des Flughafen-Sonderausschusses am…
  • Bündnisgrüne Fraktion zu Gast beim Landesbauernverband
    Am gestrigen 17.03. haben sich die bündnisgrünen Landtagsabgeordneten AXEL VOGEL und MICHAEL JUNGCLAUS und der bündnisgrüne Kreistagesabgeordnete JAN SOMMER aus Märkisch Oderland mit dem Präsidenten des Landesbauernverbandes Brandenburg, HENDRIK WENDORFF, auf dessen Hof in Worin (Landkreis Märkisch Oderland) zu einem Meinungsaustausch getroffen. Seitens des Landesbauernverbandes nahm auch der Hauptgeschäftsführer des…
  • Bündnisgrüne wollen freie Radios in Brandenburg stärken
    Bündnisgrüne wollen freie Radios in Brandenburg stärkenDie Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag will erreichen, dass nicht-kommerzielle Radiosender - Freie Radios, Offene Kanäle oder Bürgerrundfunk - in Brandenburg und Berlin Mittel aus dem Rundfunkbeitrag erhalten. Hierzu müsste der gemeinsame Medienstaatsvertrag mit Berlin geändert werden. Die medienpolitische Sprecherin der…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version