LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Stadtverordneter Lars-Uwe Laue tritt nach Auflösung von B+B in die FDP ein

(LPP) Nach über drei Jahren des Bestehens der Bremer und Bremerhavener Wählergemeinschaft (B+B) hat sich diese Vereinigung von interessierten, honorigen und kundigen Bürgern des Landes Bremen und der Stadt Bremerhaven aufgelöst.

Der Vorsitzende der Wählergemeinschaft Lars-Uwe Laue erklärt dazu: „Im Jahr 2011 sind wir gemeinsam angetreten, um dabei mitzuwirken, die vielen Probleme im Lande Bremen und seiner beiden Kommunen aktiv zu lösen. Basislegende Themen unserer Wählergemeinschaft waren die Finanzsituation und die Wirtschaftspolitik im Lande Bremen, welche umgehend zu verbessern waren und heute, noch intensiver als damals, immer noch zu verbessern sind. Nur durch einen von B+B angestrebten Politikwandel konnte die Selbstständigkeit des Landes Bremen erhalten werden, welche - nun noch mehr als damals - gefährdet ist“, so Laue. Um dann weiter auszuführen: „Leider konnten wir mit unseren Themen die Wählerinnen und Wähler  nicht erreichen, bzw. ihnen die Folgen der - durch rot-grüne Politik entstandenen -  desaströsen Finanzsituation mit all ihren Begleiterscheinungen in Bildung, Sicherheit, etc. vermitteln.“

Nach dem schlechten Wahlergebnis von 2011 mit nur einem Sitz in der Stadtverordnetenversammlung in Bremerhaven und einem Beiratssitz in Bremen, stellte sich für die Wählergemeinschaft zwangsläufig die Frage nach dem weiteren Weg. „Wir wollten uns damals einen etablierten Partner suchen, mit dem wir uns auf einer thematischen Wellenlänge befinden, um unsere sachpolitischen Positionen besser vermitteln zu können. Dieser Partner war die hiesige Bremerhavener FDP, ungeachtet ihrer damaligen unglücklichen Bundespolitik“, führte Laue aus. Mit der Zeit wurde aus der, durch die thematische Nähe geborenen, Zweckgemeinschaft eine enge Verbindung, die im Hinblick auf die Wahl im Jahr 2015 mehr Perspektiven für einen gemeinsamen Weg bietet. Auch der Wandel der FDP auf Bundes- und Landesebene bietet gerade jetzt die Möglichkeit, konstruktiv den Neuaufbau der FDP an der Basis mitzugestalten und sinnvolle liberale Politik zu betreiben.

Deswegen ist Lars-Uwe Laue, neben weiteren Mitgliedern der Bremer und Bremerhavener Wählergemeinschaft als aktives Mitglied der FDP Bremerhaven beigetreten. Lars-Uwe Laue dazu: „ Für die weitere Entwicklung Bremerhavens und des Landes Bremen ist es wichtig, dass für die derzeit herrschende klientelpolitische Koalition aus Rot und Grün ein breites bürgerliches, finanz- und wirtschaftsorientiertes Gegengewicht existiert. Eine Bündelung und Erstarkung der bürgerlichen Mitte im Sinne sachkundiger, unabhängiger und liberaler Politik zum Wohle gesunder Kommunal- und Landesfinanzen, einer starken regionalen Wirtschaft, guter Bildungs- und Gesundheitspolitik  kann unserer Stadt Bremerhaven nur zu Gute kommen, ohne bei alledem sozial- und umweltpolitische Belange  aus den Augen zu verlieren. Das kann nur die FDP leisten.“

Gerade die liberale Politik ist in der derzeitigen Situation im Lande Bremen ein probates Mittel zur Besserung, denn diese Politik setzt zuerst auf die Eigenverantwortung und die Selbstbestimmung der Bürgerinnen und Bürger, wobei der Staat, das Land und die Kommune nur wesentliche Kernaufgaben übernehmen. Die Aufgaben sind dabei klar definiert: ein starker Staat - mit seinen untergeordneten Gebietskörperschaften - löst diese schlank und effizient. Wesentliches Merkmal liberaler Politik ist auch der permanente Einsatz für die Wahrung der Persönlichkeits- und Bürgerrechte. Liberale Politik stellt sich gegen eine Bevormundung, Fremdbestimmung und Einmischung in das private Leben der Bürger durch den Staat. Wenn diese Grundsätze in Bremen und Bremerhaven umgesetzt werden, würden die wesentlichen Probleme schnell gelöst.

Der FDP-Landesvorsitzende Prof. Dr. Hauke Hilz begrüßt die Neumitglieder: „Wir freuen uns über den Beitritt mehrerer ehemaliger B+B-Mitglieder. Das zeigt, dass unsere liberale Politik vor Ort überzeugt. Wir erhoffen uns auch neue Impulse für unsere politische Arbeit. Die FDP ist immer offen für Menschen, die etwas bewegen wollen.“ Der Bremerhavener Kreisvorsitzende Bernd Schomaker ergänzt: „Lars-Uwe Laue ist ein Gewinn für unsere Partei. Wir haben in der Bremerhavenfraktion drei Jahre vertrauensvoll zusammengearbeitet. Ich freue mich, dass wir diese Zusammenarbeit in Zukunft nicht nur in der Stadtverordnetenversammlung, sondern auch innerhalb der FDP fortführen.“

„Ich bedanke mich bei meinen bisherigen Mitstreitern von B+B, bin aber auch glücklich mich weiter in Bremerhaven als Teil einer politischen Gruppierung nahe meiner Ansichten zu bewegen und aktiv mitgestalten zu können. Ich hoffe, dass alle Wähler von B+B diesen Schritt respektieren und unser politisches Statement weiterhin unterstützen. Ich werde auf jeden Fall weiter für Bremerhaven kämpfen“, sagte Lars-Uwe Laue abschließend.

Freie Demokratische Partei
Kreisverband Bremerhaven
Hafenstraße 1
27576 Bremerhaven
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 0471 413021
Fax 0471 414020

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version