LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

SPD-Fraktion fordert schnellstmöglich Sportstätten-Kataster

„Es gibt in Bremen einen erheblichen Sanierungsstau bei den Sportstätten und hier insbesondere bei den Sporthallen, und diesen Sanierungsstau müssen wir grundsätzlich angehen”, sagt die sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Ingelore Rosenkötter. Die Weichen dazu würden in den kommenden Wochen und Monaten gestellt, erklärt die Sozialdemokratin. Denn gemeinsam mit der zuständigen Senatorin, der Sportverwaltung und Vertretern der Sportvereine werde die Sportdeputation sich in den ersten Monaten des neuen Jahres abschließend mit dem Sportentwicklungsplan befassen. Auch stehen die ersten Schritte für den Haushalt für die Jahre 2018 und 2019 an – inklusive der Planung von Investitionen.

 

„Damit wir hier zu einer sinnvollen Planung kommen und Prioritäten setzen können, brauchen wir Daten und Fakten”, sagt Rosenkötter und ergänzt: „Die SPD-Fraktion hat bereits seit dem Jahr 2012 immer wieder ein Sportkataster gefordert, das einen belastbaren Überblick über Zustand und Sanierungsbedarf der Sportstätten, insbesondere der Sporthallen, liefert. Bis heute liegt ein solches Verzeichnis nicht vor – und laut Immobilien Bremen wird es auch erst im Jahr 2018 soweit sein. Das ist nicht akzeptabel und erschwert deutlich eine Planung auf der Grundlage transparenter Kriterien.“

 

Rosenkötter will das Thema in der morgigen Sitzung der Sportdeputation noch einmal kritisch ansprechen. „Ich denke schon, dass wir als Deputation das Sportressort dazu auffordern sollten, bei Immobilien Bremen darauf zu drängen, dass dieses Kataster deutlich früher vorliegt“, sagt die Sozialdemokratin – und spricht sich in diesem Kontext auch dafür aus, bei der Aufstellung des kommenden Doppelhaushalts mehr Geld in Erhalt und Sanierung der Bremer Sportanlagen zu investieren. „Der Vereinssport“, so Rosenkötter abschließend, „leistet einen großen gesellschaftlichen Beitrag. Deshalb müssen wir neben der Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit dabei helfen, die infrastrukturellen Rahmenbedingungen zu verbessern.”

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Die Stadt Bremen investiert in gute Lösung für werdende Eltern
    „Mit dem Beschluss des Senats wird die Versorgung im Bereich der Geburtshilfe in Bremen entscheidend verbessert“, erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Steffi Dehne. Die Landesregierung hat auf ihrer heutigen Sitzung beschlossen, dass im Zuge des Teilersatzneubaus am Klinikum Bremen-Mitte eine zusätzliche Station am Eltern-Kind-Zentrum entstehen soll, auf der Risikoschwangere…
  • Bericht zur Lage von Kindern und Jugendlichen in Bremen beantragt
    Bericht zur Lage von Kindern und Jugendlichen in Bremen beantragtKinder und Jugendliche sind die Zukunft der Gesellschaft. Sie in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern, ist eine gesetzliche Pflicht. Um das Jugendhilfesystem weiterzuentwickeln und die Angebote am Bedarf zu orientieren, soll der Senat einen Bericht zur Lage von Kindern…
  • Bremen schließt Vertrag mit alevitischer Gemeinde
    Bremen schließt Vertrag mit alevitischer Gemeinde   Die Bremische Bürgerschaft hat in der heutigen Landtagssitzung einem Vertrag zwischen der Freien Hansestadt Bremen und der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. zugestimmt. Damit findet der alevitische Glaube eine Anerkennung als fester Bestandteil des religiösen Lebens im Bundesland Bremen. In der Bundesrepublik Deutschland leben…
  • Grüne hinterfragen geplantes Freihandelsabkommen mit Kanada
    Grüne hinterfragen geplantes Freihandelsabkommen mit KanadaDem Bremer Senat liegt inzwischen der Vertragstext für ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA) zur Stellungnahme vor. Das geplante Abkommen gilt als ‚Blaupause‘ für das mögliche Freihandelsabkommen TTIP mit den USA. Es ist zu befürchten, dass durch diese Freihandelsabkommen hohe Standards im Umwelt-,…
  • Stadtamt: Durch Waffenabgabe Kontrollgebühr vermeiden
    (LPP) Mit der Veröffentlichung im Gesetzblatt tritt jetzt die Einführung der Waffenkontrollgebühr in Kraft. Die Gebühr beträgt 139 Euro. Vor den nächsten Kontrollgängen gibt das Stadtamt allen Waffenbesitzern die Möglichkeit, Waffen, die sie nicht mehr benötigen, abzugeben. Die Waffenstelle im Stadtamt (Stresemannstraße 48) nimmt die Waffen zusätzlich zu den üblichen…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version