LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Importpreise im Juli 2014: – 1,7 % gegenüber Juli 2013

WIESBADEN – Die Einfuhrpreise waren im Juli 2014 um 1,7 % niedriger als im Juli 2013. Im Juni 2014 und im Mai 2014 hatten die Jahresveränderungsraten – 1,2 % und – 2,1 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, fielen die Einfuhrpreise gegenüber Juni 2014 um 0,4 %. 

Den größten Einfluss auf die Gesamtpreisveränderung zum Vorjahr hatte die Entwicklung der Einfuhrpreise für Energie. Diese waren im Juli 2014 um 8,2 % niedriger als im Juli 2013. Im Vorjahresvergleich sanken insbesondere die Importpreise für Erdgas (– 20,3 %). Aber auch Erdöl war gegenüber dem Vorjahr billiger (– 4,2 %) ebenso wie Mineralölerzeugnisse (– 3,4 %).

Im Vergleich zu Juni 2014 verbilligten sich die Energieimporte um 3,4 %. Damit sanken die Preise für Energie nach einem kurzen Anstieg im Vormonat wieder.

Der Einfuhrpreisindex ohne Energie war im Juli 2014 um 0,5 % niedriger als im Juli 2013, gegenüber Juni 2014 lag er geringfügig höher (+ 0,1 %). Lässt man nur Erdöl und Mineralölerzeugnisse außer Betracht, lag der Einfuhrpreisindex im Juli 2014 um 1,5 % unter dem Niveau des Vorjahres. 

Starke Preisrückgänge gegenüber dem Vorjahresmonat gab es im Juli 2014 unter anderem auch bei importierten Erzen (– 8,9 %) und Getreide (– 5,8 %). Dagegen stiegen die Preise für Rohkaffee gegenüber Juli 2013 um 30,2 %. Importierte Milch und Milcherzeugnisse waren um 2,8 % teurer als im Juli 2013.

Ausgewählte Preisveränderungen im Juli 2014:
Einfuhrpreisindex fürVeränderung zu
Juli 2013 in %
Veränderung zu
Juni 2014 in %
Energie – 8,2 – 3,4
darunter:
Steinkohle – 9,8 – 0,1
Erdöl, roh – 4,2 – 3,6
Erdgas, roh – 20,3 – 6,0
Mineralölerzeugnisse – 3,4 – 1,3
Eisenerze – 15,4 – 6,1
Nichteisen-Metallerze 0,5 3,5
Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen 0,2 – 0,5
Nichteisen-Metalle und Halbzeug daraus 1,9 3,1
darunter:
Nickel, roh 27,2 6,0
Getreide – 5,8 – 0,6
Milch und Milcherzeugnisse 2,8 0,1

Der Index der Ausfuhrpreise sank im Juli 2014 im Vergleich zu Juli 2013 um 0,1 %. Im Juni 2014 und im Mai 2014 hatte die Vorjahresveränderung – 0,1 % und – 0,6 % betragen. Gegenüber dem Vormonat Juni 2014 stiegen die Ausfuhrpreise leicht um 0,1 %.

Indizes der Außenhandelspreise
Jahr / Monat2010 = 100Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Veränderung
gegenüber
Vormonat
in %
JD = Jahresdurchschnitt
Index der Einfuhrpreise
2010 JD 100 7,1
2011 JD 106,4 6,4
2012 JD 108,7 2,2
2013 JD 105,9 – 2,6
2013 Juli 105,4 – 2,6 0,1
August 105,5 – 3,4 0,1
September 105,5 – 2,8 0,0
Oktober 104,8 – 3,0 – 0,7
November 104,9 – 2,9 0,1
Dezember 104,9 – 2,3 0,0
2014 Januar 104,8 – 2,3 – 0,1
Februar 104,7 – 2,7 – 0,1
März 104,1 – 3,3 – 0,6
April 103,8 – 2,4 – 0,3
Mai 103,8 – 2,1 0,0
Juni 104,0 – 1,2 0,2
Juli 103,6 – 1,7 – 0,4
nachrichtlich:
Gesamtindex ohne Energie 101,6 – 0,5 0,1
Gesamtindex ohne Erdöl
und Mineralölerzeugnisse
101,1 – 1,5 – 0,1
Index der Ausfuhrpreise
2010 JD 100 3,1
2011 JD 103,3 3,3
2012 JD 104,9 1,5
2013 JD 104,3 – 0,6
2013 Juli 104,2 – 0,8 0,1
August 104,2 – 1,0 0,0
September 104,2 – 1,0 0,0
Oktober 103,9 – 1,0 – 0,3
November 103,9 – 1,1 0,0
Dezember 103,8 – 1,0 – 0,1
2014 Januar 104,0 – 0,8 0,2
Februar 104,0 – 0,7 0,0
März 103,8 – 1,0 – 0,2
April 103,9 – 0,8 0,1
Mai 103,9 – 0,6 0,0
Juni 104,0 – 0,1 0,1
Juli 104,1 – 0,1 0,1

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version