LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Bund unterstützt Genossenschaft beim Bau altersgerechten Wohnraums / Mücke: Altstadt von Güstrow attraktiver Wohnstandort

(LPP) Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Jan Mücke, hat heute gemeinsam mit dem Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Stefan Rudolph, in der Barlachstadt Güstrow den Grundstein für den AWG-Sonnenhof gelegt.

In einem von Brachen und Abbruch gezeichneten Gebiet der nördlichen Altstadt entstehen 41 alters- zum Teil auch rollstuhlgerechte Wohnungen sowie 6 Wohnungen für Familien mit Kindern. Ergänzt wird das Bauvorhaben durch eine Begegnungsstätte sowie eine barrierefreie attraktive Gestaltung des Umfelds.

Mücke:
"Im Internationalen Jahr der Genossenschaft zeigt die Allgemeine Wohnungsgenossenschaft Güstrow eG., dass Wohnungsgenossenschaften in den Kommunen ein verlässlicher Partner sind. Sie engagieren sich bei der Aufwertung städtischer Quartiere und sorgen für ein bedarfsgerechtes Wohnungsangebot für Jung und Alt."

Unterstützt wird das Vorhaben mit Fördermitteln des Bundes. Für das Städtebaufördergebiet Altstadt hat Güstrow bisher insgesamt 18,7 Millionen Euro erhalten. Davon entfallen 1,3 Millionen Euro auf das Projekt Sonnenhof. Der energieeffiziente Neubau wird mit Hilfe eines Förderkredits der KfW finanziert. Von dem Bauvorhaben profitieren nicht nur die Mitglieder der AWG, die den Löwenanteil der Kosten schultert. Die geplante Begegnungsstätte wird auch Nachbarn und Güstrower Bürgern offenstehen. Die Neugestaltung des Umfelds wird kurze Wege zu innerstädtischen Angeboten schaffen und die Aufenthaltsqualität erheblich verbessern.

Mücke:
"Das Projekt AWG-Sonnenhof trägt dem demografischen Wandel nachhaltig Rechnung. Es ermöglicht ein selbstbestimmtes Leben im Alter und trägt erheblich zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität bei."

Quelle: bmvbs.de
Bild-Quelle: bundestag.de / Jan Mücke / Deutscher Bundestag / Elke Schwalbach

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version