LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Redaktion

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Webseite-URL:

(LPP) Der CSUnet unterzeichnet die "Declaration of Internet Freedom". Dazu die Vorsitzende des Arbeitskreises für Netzpolitik (CSUnet), Vorsitzende des CSU-Netzrates und stv. CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär, MdB:"Als erster Vertreter einer politischen Partei in Deutschland unterzeichnet der CSUnet die ‚Declaration of Internet Freedom‘ - eine Erklärung, die sich für Freiheit und gegen Zensur im Netz ausspricht. Der Text entspricht unseren Vorstellungen eines freien und offenen Internets im Sinne von ‚Freiheit und Fairness‘, wie wir dies erst kürzlich auf unserem Netzkongress vorgestellt haben.Wir unterstützen die fünf zentralen Prinzipien der Deklaration: Expression, Access, Openness, Innovation und Privacy und sprechen uns klar gegen Zensur und…
(LPP) Am 1. August 2012 tritt die neue Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (PKA) in Kraft. Sie löst die Ausbildungsverordnung vom 3. März 1993 ab.Die Neuordnung ist notwendig auf Grund genereller Entwicklungen in der Berufsbildung und der Berufsbildungspolitik bei den dualen Ausbildungsberufen. Sie berücksichtigt die Veränderungen in den Aufgaben- und Tätigkeitsbereichen der/des Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten, die auf arbeitsorganisatorische und technologische Entwicklungen im Apothekenbereich zurückzuführen sind. Die neue Verordnung trägt damit den heutigen Anforderungen an die Tätigkeit der/des Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten im Apothekenbetrieb Rechnung.Neu ist zum Beispiel die Unterscheidung nach „berufsprofilgebenden“ und „integrativen“ Lehrinhalten. Zum Ausbildungsabschnitt „berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten“…
(LPP) Zum jetzt mit der Zustimmung des russischen Parlaments unmittelbar bevorstehenden Beitritt Russlands zur WTO erklärte Außenminister Westerwelle heute (11.07.):"Russland hat jetzt den letzten Schritt auf seinem langen Weg zur Mitgliedschaft in der Welthandelsorganisation WTO getan. Das ist eine gute Nachricht für Russland. Das ist auch gut für die Weltwirtschaft. Russlands Beitritt zur WTO ist eine entscheidende Wegmarke für die Diversifizierung und Modernisierung der russischen Wirtschaft, die auch für Deutschland im Rahmen unserer Modernisierungspartnerschaft mit Russland ein ganz wichtiges Anliegen ist. Die stärkere Einbindung Russlands in die Weltwirtschaft wird den globalen Handel befördern. Das gibt auch deutschen Firmen und dem…
(LPP) Ab heute (15:00 Uhr) ist die erste Änderungsverordnung zum Feldversuch mit Lang-Lkw über den elektronischen Bundesanzeiger (www.bundesanzeiger.de) abrufbar. Über einhundert neue Strecken und Streckenerweiterungen wurden von den teilnehmenden Bundesländern zur Aufnahme in die Streckenpositivliste gemeldet.Ramsauer:"Besonders freue ich mich über die Aufnahme des Hamburger Hafens in das Positivnetz. Damit nimmt ein wichtiger Logistikstandort für Deutschland am Feldversuch teil und hilft, die wissenschaftliche Auswertung auf eine noch breitere Datenbasis zu stellen. Oftmals geäußerte Probleme mit der "letzten Meile" können durch die Erweiterung des Streckennetzes gelöst werden. Das für viele Unternehmen umständliche Umkoppeln der Fahrzeugkombinationen wird nun oftmals nicht mehr nötig sein.…
(LPP) Zum Flüchtlingsdrama im Mittelmeer erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN: „Wir sind bestürzt über den Tod von 54 afrikanischen Flüchtlingen im Mittelmeer, die auf dem Weg nach Europa qualvoll verdurstet sind. Die Tragödie verdeutlicht einmal mehr die aussichtslose Situation der Menschen, die jedes Jahr zu Tausenden ihr Leben riskieren, um Zuflucht in Europa und anderswo zu finden. Europa darf es nicht weiter zulassen, dass Menschen keine andere Perspektive für sich sehen als die lebensgefährliche Überfahrt mit einfachen und völlig überladenen Booten.Meist sind diese Menschen durch eine unsichere Lage in ihren Herkunftsländern ständiger Gewalt und Unterdrückung ausgesetzt. Daher…
(LPP) Zu den Vorschlägen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu einer Zwangsanleihe für Vermögende erklärt der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn:Das DIW platziert mit seiner Studie und den Vorschlägen für eine Zwangsanleihe bei Vermögenden eine gute Idee in der gegenwärtigen Debatte darum, wer für die  Kosten der Krise aufkommen soll. Lobenswert ist der – nicht neue – Vorschlag, die reichsten acht Prozent der Bevölkerung aktiv einzubeziehen, statt über Sozialabbau und Kürzungsprogramme die wirklich Unschuldigen an der Krise zu bestrafen.Allerdings bremst sich das DIW in seiner Studie sofort selbst aus, wenn es feststellt, der Plan ließe sich "nur längerfristig und…
(LPP) Bundestagspräsident Prof. Dr. Lammert beabsichtigt, für kommenden Donnerstag, den 19. Juli, 14 Uhr, eine Sondersitzung des Bundestages einzuberufen. In dieser Sitzung soll über eine Finanzhilfe zur Rekapitalisierung spanischer Banken entschieden werden.Förmlich wird der Bundestagspräsident zu dieser Sitzung einberufen, sobald der Bundestag die für die Entscheidung nach dem Stabilisierungmechanismusgesetz erforderlichen Unterlagen erhalten hat.Quelle: bundestag.deBild-Quelle: bundestag.de / Marc-Steffen Unger
(LPP) Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel hat einen Lebensmittelsack des Welternährungsprogramms, der mit deutscher Unterstützung für Afrika gefüllt war, an das Deutsche Verpackungs-Museum in Heidelberg über­geben. Für den Vorstand haben Peter Jochen Schott (Vorstandsvorsitzender) und Hans-Georg Böcher (Geschäftsführender Vorstand und Museumsdirektor) das neue Exponat entgegengenommen.Dirk Niebel: "Der Sack, den ich heute übergeben darf, ist eigentlich eine sehr einfache und banale Verpackung. Und doch steht dieser Maissack, den Deutschland dem Welternährungsprogramm als Hilfe gegen die Dürrekatastrophe 2011 am Horn von Afrika zur Verfügung gestellt hat, für etwas ganz Entscheidendes: Sein Inhalt hat im letzten Jahr geholfen, Men­schen vor dem Verhungern zu bewahren. Er…
(LPP) „Das Hamburger Welcome Center ist ein gelungenes Beispiel für eine Willkommenskultur, die diesen Namen wirklich verdient. Zuwanderern wird vom ersten Tag an das Gefühl vermittelt, in unserem Land erwünscht und willkommen zu sein. Zugleich werden sie durch die intensive Begleitung von Anfang an dabei unterstützt, sich bei uns umfassend zu integrieren und sich dadurch so schnell wie möglich bei uns heimisch zu fühlen. Die Botschaft an die Neuzuwanderer lautet: Deutschland ist ein tolerantes und weltoffenes Land, das jeden willkommen heißt, der sich bei uns einbringen will“, betonte Staatsministerin Maria Böhmer heute anlässlich ihres Besuchs des Hamburger Welcome Centers. Der…
(LPP) Der Internationale Strafgerichtshof in den Haag hat heute (10.07.) in dem Verfahren gegen den ehemaligen kongolesischen Milizenführer Thomas Lubanga die Entscheidung über das Strafmaß von 14 Jahren Gefängnis verkündet. Lubanga war bereits am 14.03.2012 wegen der Rekrutierung und des Einsatzes von Kindersoldaten für schuldig befunden worden.Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik, Markus Löning, sagte heute (10.07.):„Die Bundesregierung begrüßt die heutige Entscheidung des Internationalen Strafgerichtshofs als weiteren Meilenstein im Kampf gegen die Straflosigkeit bei schwersten Völkerrechtsverbrechen. Niemand kann heute mehr davon ausgehen, dass das Begehen derartiger Verbrechen ungesühnt bleibt. Gleichzeitig ist die Aufarbeitung schweren Unrechts ein Beitrag zu Frieden und…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version