LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Klausurtagung der CDU Hamburg 2012

(LPP) Am 11. August 2012 hat die CDU Hamburg ihre traditionelle Klausurtagung durchgeführt. Insgesamt 70 Funktions- und Mandatsträger der Partei kamen in der Patriotischen Gesellschaft hierfür zusammen. Diese erste Klausurtagung des neuen Landesvorstandes hatte zum Inhalt über die Optimierung der Kampagnenfähigkeit auf den verschiedenen Ebenen zu diskutieren und hierfür Steuerungsprozesse zu entwickeln. Konkret wurde diskutiert über die Fragen der Organisation und Struktur der CDU, der verschiedenen Zielgruppenansprache und über die Vernetzung zwischen Partei und Parlamentsfraktionen. Außerdem gab es erste Gespräche und Diskussionen über die Organisation der Bezirks- und Bürgerschaftswahlkämpfe 2014 und 2015.
 
In der ersten Phase lag der Schwerpunkt auf drei Foren, die sich direkt mit den Einzelthemen der Kampagnenfähigkeit beschäftigten:
- I. Struktur und Organisation – Leitung Dr. Friedericke Föcking MdHB & Richard Seelmaecker
- II. Vernetzung der Parteigliederungen & Bürgernähe - Leitung Dr. Herlind Gundelach & Dietrich Wersich MdHB
- III. Kommunikation – Leitung Katharina Wolff MdHB & Christian Jourdant.
 
Die Teilnehmer diskutierten insbesondere über den Ist-Zustand und die Effizienz der Arbeit in den Parteigliederungen sowie die Einbindung der Partei in die Position der Parlamentsfraktionen. Ebenso waren Themen die Nutzung der neuen Medien für Personen und Organisationen, die Medienarbeit in der Opposition sowie Strategien und Agenda-Setting.
 
In der zweiten Hälfte der Klausurtagung beschäftigten sich die Teilnehmer methodisch und inhaltlich mit der Zielgruppenansprache. Gearbeitet wurde in den Gruppen Integration (Leitung Nilgün Budak & Bettina Machaczek), Mittelstand (Dr. Philipp Steinwärder & Dr. Jan Reimers) und Leistungseliten (Thies Goldberg & Christine Ström). Auch hierbei spielte die Frage der Kommunikation intern und extern eine wesentliche Rolle.
 
Thema des letzten Teils waren die Vorbereitungen der Wahlkämpfe 2014/2015:
 
-Schwerpunkt Aufbau & Organisation – Leitung Max Westenberger & Roland Heintze MdHB
-Schwerpunkt Finanzierung – Leitung Philip Buse & Robert Heinemann MdHB
-Schwerpunkt Abstimmungsprozesse – Dr. Andreas Schott & Dennis Gladiator MdHB
 
Marcus Weinberg: „Die heutige Klausurtagung war ein wichtiger und arbeitsintensiver Tag der internen Diskussion. Nachdem die Phase der inneren Konsolidierung weitest gehend abgeschlossen wurde, haben wir mit der heutigen Klausurtagung die nächste Phase vorbereitet: Wir wollen die Kampagnenfähigkeit unserer CDU deutlich verbessern! Dabei sind Fragen nach einer besseren Mediennutzung, einer Struktur- und Organisationsoptimierung sowie Vernetzung von elementarer Bedeutung, um mit den politischen Inhalten auch konstruktiv und schnell die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.
Wenn wir von Bürgernähe sprechen, müssen wir auch definieren, wie wir direkter und offener an den Bürger herantreten. Als Volks- und Bürgerpartei müssen wir auf alle Fragen der Stadtgesellschaft Antworten präsentieren – das ist unsere Verantwortung.
Die heutige Klausurtagung hat viele konstruktive Ergebnisse gebracht. Mein herzlicher Dank gilt den Teilnehmern, insbesondere den Gruppenleitern. Dutzende Vorschläge wurden erarbeitet und ich freue mich sehr über diesen wertvollen Input aus den Reihen der Funktions- und Mandatsträger. Es hat sich in allen Foren gezeigt, dass das übergeordnete Ziel „Inhalt vor Struktur“ sein muss. Wir fordern die Basis jetzt auf, in den einzelnen Kreis- und Ortsverbände über die Effizienz der Strukturen zu sprechen. Es liegt in der Verantwortung der Kreis- und Ortsverbände, welche Änderungen in der Struktur vorgenommen werden sollen.
 
Ebenso wurde vielfach der Wunsch formuliert, stärker an den vorpolitischen Raum heranzutreten. Schwerpunktthemen sind in diesen Bereich verstärkt die Bereiche Mittelstand & Handwerk. Hier muss Vertrauen zurückerobert werden.
Es wird in Zukunft eine stärkere Social Media-Präsenz der Abgeordneten und Gremien der Partei verfolgt sowie eine offene Kommunikationsplattform entwickelt, auf der sich alle Bürger in direkten Kontakt mit der CDU setzen und ihre Anregungen und Probleme schneller und direkter an uns herantragen können.
 
Alle diese Maßnahmen sind dazu gedacht, die Öffnung der Partei voranzutreiben und den eingeschlagenen Prozess der Erneuerung fortzuführen. So erreichen wir das Ziel, eine bürgernahe Partei zu sein, in der sich Partizipation, Fachwissen und Effizienz widerspiegeln.“

CDU Hamburg
Leinpfad 74
22299 Hamburg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • „Wir dürfen uns durch solche Taten weder einschüchtern noch aufhetzen lassen“
    11.01.2015 „Wir dürfen uns durch solche Taten weder einschüchtern noch aufhetzen lassen“ Zu den Anschlägen auf die Hamburger Morgenpost erklärt Dietrich Wersich, Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Wer auch immer hinter dem Brandanschlag auf die Hamburger Morgenpost steckt: Gewalt - auch gegen Sachen - darf kein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Die Meinungs-…
  • Haushaltsüberschuss für Tilgung und Investitionen nutzen
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 09.01.2015 Haushaltsüberschuss für Tilgung und Investitionen nutzen Nach Medienberichten hat Hamburg 2014 vor allem durch Mehreinnahmen von einer Milliarde Euro gegenüber dem Vorjahr und historisch niedrigen Zinsen für die Schulden einen Überschuss von mehr als 100 Mio. Euro erzielt. Dazu erklärt Dr. Roland Heintze, stellv. Vorsitzender und haushaltspolitischer Sprecher…
  • Sofortiger Stopp der SPD-Fahrradstraßen
    09.01.2015 Sofortiger Stopp der SPD-Fahrradstraßen Angesichts der katastrophalen Fehlplanungen am Harvestehuder Weg und der mittlerweile offensichtlichen Schlamperei bei der gesamten Konzeption der Fahrradstraßen fordert die CDU einen sofortigen Stopp aller weiteren Planungen. Mit Hilfe einer Anfrage an den Senat, will die Union jetzt aufklären, wie es zu einem derartigen Versagen…
  • SPD-Inklusionskonzept gescheitert
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 08.01.2015 SPD-Inklusionskonzept gescheitert Nach öffentlichem Druck musste Senator Rabe die Zahlen zur Begutachtung der Viertklässler, bei denen ein sonderpädagogischer Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache sowie emotionale und soziale Entwicklung (LSE) von den Grundschulen angenommen wurde, veröffentlichen. Sie sind deutlich schlechter, als bisher von der SPD immer…
  • CDU fordert schnelle Befassung der Bürgerschaft bei Busbeschleunigungsprogramm
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 06.01.2015 CDU fordert schnelle Befassung der Bürgerschaft bei Busbeschleunigungsprogramm Die CDU ist nicht überrascht vom Zustandekommen der Volksinitiative „Stopp des Busbeschleunigungsprogramms“ und gratuliert den Initiatoren. Aus Sicht der Union sollte sich jetzt der Verkehrsausschuss im Rahmen einer Vorwegüberweisung noch vor der Wahl mit den Initiatoren auseinandersetzen. Dazu…
  • Bau-Monitoring-Bericht ist Augenwischerei
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 06.01.2015 Bau-Monitoring-Bericht ist Augenwischerei Nach heutigen Medienberichten hat der Senat seinen Bau-Monitoring-Bericht für das Jahr 2014 vorgelegt. Die Baumaßnahmen öffentlicher Unternehmen werden darin jedoch nicht aufgeführt. Von den erwähnten sind sechs Bauprojekte um durchschnittlich 11 Prozent bzw. insgesamt rund 30 Mio. Euro teurer geworden. Dazu erklärt Dr. Roland Heintze,…
  • Altona darf nicht mit Billig-Bahnhof abgespeist werden
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 05.01.2015 Altona darf nicht mit Billig-Bahnhof abgespeist werden Die SPD hat in einer Stellungnahme der Verkehrsbehörde an die Bezirksversammlung Altona mittgeteilt, dass es für den Neubau des Fernbahnhofes Altona in Diebsteich keinen Architekten-Wettbewerb geben wird. Einen solchen Wettbewerb hatte die Bezirksversammlung Altona überparteilich gefordert. Damit droht eines der…
  • CDU lehnt Fusion aller bezirklichen Tiefbauabteilungen in einem Landesbetrieb ab
    CDU lehnt Fusion aller bezirklichen Tiefbauabteilungen in einem Landesbetrieb ab Der Senat plant, die für den Straßenbau zuständigen Tiefbauabteilungen der Bezirke zu einem großen Landesbetrieb zusammenzulegen, um so angeblich Einsparungen erzielen zu können. Die Baudezernenten der Bezirke wollen stattdessen die Abteilungen erhalten. Die CDU unterstützt den Vorschlag der Dezernenten. Dazu…
  • Schwere Fehleinschätzung von Senatorin Schiedek und grobe Missachtung des Parlaments
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 18.12.2014 Schwere Fehleinschätzung von Senatorin Schiedek und grobe Missachtung des Parlaments Während die Hamburgische Bürgerschaft gestern den Justizhaushalt debattierte und beschloss, stellte Senatorin Schiedek parallel ihren Bericht zur Arbeitsweise der Hamburger Staatsanwaltschaft vor. Dieser wurde von ihr eigens in Auftrag gegeben, als vor über eineinhalb Jahren die Hamburger…
  • Hamburgs Justiz stärken
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 17.12.2014 Hamburgs Justiz stärken Die CDU fordert in einem Antrag, die Personalausstattung der Gerichte und Staatsanwaltschaften so zu erhöhen, dass sie endlich dem Bedarf gerecht wird. Nur so kann die für das Funktionieren eines Rechtsstaates unabdingbare Arbeitsfähigkeit der Justiz erhalten bleiben. Dazu erklärt André Trepoll, justizpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:…
  • Rasanten Anstieg des Drogenkonsums in Hamburg stoppen
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 17.12.2014 Rasanten Anstieg des Drogenkonsums in Hamburg stoppen Unter der SPD hat es deutliche Rückschläge beim Kampf gegen Drogen und Sucht in Hamburg gegeben. Allein innerhalb des letzten Jahres ist die Zahl der Drogentoten in Hamburg um 25 Prozent gestiegen. Um diesen Negativtrend wieder zu stoppen, setzt…
  • Senat muss sich bei neuer Erbschaftsteuer für Mittelstand und Arbeitsplätze einsetzen
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 17.12.2014 Senat muss sich bei neuer Erbschaftsteuer für Mittelstand und Arbeitsplätze einsetzen Heute hat das Bundesverfassungsgericht eine Neuregelung der Erbschaft- und Schenkungsteuer bis zum 30.6.2016 gefordert. Die Ertrags- und Verwaltungskompetenz für die Steuer liegt bei den Bundesländern. Das Bundesministerium der Finanzen wird unter anderem auch mit Hamburg…
  • Hamburgs grüne Lebensqualität fördern
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 16.12.2014 Hamburgs grüne Lebensqualität fördern Hamburg ist eigentlich bekannt als eine Stadt mit vielen Parks, Grünflächen und Bäumen. Die Umwelt wird jedoch durch die SPD stark vernachlässigt. Insbesondere bei der Pflege der städtischen Grünflächen und Straßenbäume spart der Senat – auf Kosten der Lebensqualität der Hamburgerinnen und…
  • SPD-Senat steht im Stau und merkt es nicht
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 16.12.2014 SPD-Senat steht im Stau und merkt es nicht Die aktuellen Haushaltsberatungen verdeutlichen das totale Versagen des Senats in der Verkehrspolitik. Die Realität auf Hamburgs Straßen sieht anders aus, als die SPD es darstellt: 260 Millionen Euro sollen trotz 20.000 Unterschriften der Volksinitiative weiter für das sogenannte…
  • Hafenstandort Hamburg stärken und Hafenfinanzierung ausbauen
    Pressemitteilung der CDU-Bürgerschaftsfraktion 16.12.2014 Hafenstandort Hamburg stärken und Hafenfinanzierung ausbauen Der Hafen ist das Herz unserer Wirtschaft, wir müssen mehr tun für einen starken Hafen. Die CDU setzt sich dafür ein, dass er auch künftig ein zentrales Drehkreuz und weiterhin der Impulsgeber für die norddeutsche Wirtschaftsregion bleibt. Deshalb fordert die…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version