LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

G20-Gipfel in Hamburg, diese Länder nehmen teil

Der "Gruppe der Zwanzig" gehören 19 Staaten sowie die Europäische Union an. Die Länder sind: ArgentinienAustralienBrasilienChinaDeutschlandFrankreichGroßbritannienIndienIndonesienItalienJapanKanadaMexikoRusslandSaudi-ArabienSüdafrikaSüdkoreaTürkei und die USA.

Wirtschaft – die stärksten Volkswirtschaften

Die G20-Staaten erzielen etwa 80 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung, gemessen am kaufkraftbereinigten Bruttoinlandsprodukt (BIP). Im Jahr 2015 betrug das kaufkraftbereinigte BIP Chinas rund 19,7 Billionen int. US-Dollar. China führt damit die Liste der größten Volkswirtschaften an, gefolgt von den Vereinigten Staaten, Indien und Japan. Deutschland belegt mit 3,9 Billionen int. US-Dollar den fünften Platz.

Welthandel – die erfolgreichsten Exportnationen

Drei Viertel des Welthandels werden von den Staaten der G20 getätigt. Die vier größten Exportnationen sind China, die USA, Deutschland und Japan. Unter den 20 Ländern mit den mengenmäßig höchsten Exporten weltweit sind 15 Mitglieder der G20.

Menschen – die bevölkerungsreichsten Länder

Rund zwei Drittel der Weltbevölkerung leben in den G20-Mitgliedsländern. China, das bevölkerungsreichste Land der Welt, hat rund 1,38 Milliarden Einwohner. Dicht dahinter liegt Indien mit 1,3 Milliarden Menschen. Danach folgen die USA, Indonesien und Brasilien. Deutschland liegt auf Rang 17.

Land – die größten Flächenstaaten

Russland ist flächenmäßig der größte Staat der Erde. Auf etwa 17 Millionen Quadratkilometern leben rund 144 Millionen Einwohner. Indonesien ist der größte Inselstaat der Erde. Das Land verteilt sich auf 17.508 Inseln. Brasilien ist sowohl das größte als auch mit über 200 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Südamerikas.

Partner – zentrale Internationale Institutionen

Darüber hinaus nehmen an den G20-Treffen auf Einladung der jeweiligen Präsidentschaft regelmäßig auch Internationale Organisationen teil. Dazu gehören die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), der Internationale Währungsfonds (IWF), der Finanzstabilitätsrat (Financial Stability Board - FSB), die Weltbank (WB), die Welthandelsorganisation (WTO) und die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sowie die Vereinten Nationen (UN). Die deutsche G20-Präsidentschaft hat 2017 zudem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingeladen.

Beteiligung – die wichtigsten Gäste

An den G20-Gipfeln nimmt Spanien als ständiger Gast teil. Darüber hinaus kann die Präsidentschaft Vertreter von Regionalorganisationen und Gäste zur Teilnahme am G20-Gipfel einladen. Die deutsche Präsidentschaft hat Norwegen, die Niederlande und Singapur als Partnerländer zum G20-Prozess eingeladen sowie die Afrikanische Union (AU),vertreten durch Guinea, die durch Vietnam vertretene Asiatisch-Pazifische Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) und die Neue Partnerschaft für die Entwicklung Afrikas (NEPAD), vertreten durch Senegal.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Das Neueste von Redaktion

Ähnliche Artikel

  • G20: Drakonische Strafen führen zu Demokratieabbau
    Anlässlich der jüngsten Hamburger Strafurteile gegen G20-Demonstranten erklärt Ulrich Wilken, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:     „Jetzt ist wahr geworden, was viele befürchtet hatten: Die von der Hessischen Landesregierung initiierte Strafrechtsverschärfung führt dazu, dass im Zusammenhang mit unübersichtlichen Demonstrationsgeschehen völlig unverhältnismäßige Strafen verhängt werden. Es…
  • G20-Urteile: Hamburg setzt auf juristische statt politischer Aufarbeitung
    Das Amtsgericht Hamburg hat einen 21-Jährigen wegen des Wurfs von zwei Flaschen im Zusammenhang mit den Protesten gegen den G20-Gipfel vor sechs Wochen zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt. Damit ging das Gericht weit über die Forderung der Staatsanwaltschaft von einem Jahr und neun Monaten hinaus. „Sollten die…
  • Gemeinsamer Fahrplan für den G20-Sonderausschuss
    Unter Beteiligung ihrer Vorsitzenden haben sich die Fraktionen von SPD, CDU, Grünen und FDP auf einen gemeinsamen Fahrplan für den G20-Sonderausschuss verständigt. Zur konstituierenden Sitzung am 31. August werden dazu zwei Anträge auf den Weg gebracht (siehe Anlage) – ein "Fahrplan-Antrag", der die voraussichtlich bis zur Sommerpause 2018 dauernden Beratungen…
  • G20: Falschaussage des Senats? Wahrheitspflicht nur im PUA
    Der Bericht des Senats vor dem Innenausschuss über den Polizeieinsatz gegen G20-Gegner_innen am Rondenbarg lässt sich laut Berichten von Panorama und Süddeutscher Zeitung nicht mit einem Polizeivideo dazu in Übereinstimmung bringen. Polizeidirektor Großmann, der die Verantwortung am Rondenbarg trug, sagte im Innenausschuss, der Einsatz sei erfolgt, weil die Demonstrierenden die…
  • G20-Aufarbeitung: Untersuchungsausschuss ist alternativlos
    Die gestrige Sondersitzung des Innenausschusses hat erneut gezeigt, dass ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss das einzig mögliche Instrument ist, um die Vorkommnisse um den G20-Gipfel vollständig und tiefgehend aufzuarbeiten. „Das stundenlange Verlesen von Statements, das Ignorieren der Verfahrensvorschläge der Opposition und das Vertrösten auf den zahnlosen Sonderausschuss belegen, wie gering der Wille…
  • Dank an alle schleswig-holsteinischen PolizistInnen
    Zur Ankündigung Daniel Günthers alle PolizistInnen aus Schleswig-Holstein, die während des G20-Gipfels in Hamburg im Einsatz waren, bis zu drei Tage Sonderurlaub zu geben, sagt der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Arfst Wagner:   Wir begrüßen, dass der Ministerpräsident Daniel Günther sich hinter die Polizei stellt und den BeamtInnen aus Schleswig-Holstein,…
  • G20: Gipfel der Verantwortungslosigkeit
    „Die Abschlusserklärung des G20-Gipfels ist eine Kapitulation vor den Herausforderungen unserer Zeit. Die friedlichen Demonstrationen am Samstagmittag gegen den G20-Gipfel waren ein Erfolg und ein wichtiges Zeichen gegen die Schaffung rechts- und demokratiefreier Räume und Gewalt. Die Chaoten, die Anwohner tyrannisiert, Geschäfte geplündert und Autos in Brand gesteckt haben, waren in Hamburg genauso…
  • G20-Camp: Einsatzleiter setzt Rechtsstaat außer Kraft
    Die Polizei behindert massiv den Aufbau des Antikapitalistischen Camps gegen den G20-Gipfel auf der Halbinsel Entenwerder. Gesamteinsatzleiter Hartmut Dudde setzt sich damit  über den Beschluss des Verwaltungsgerichts Hamburg von heute nacht hinweg. So hatte das Gericht explizit den Aufbau von Schlafzelten, Küchen und Duschen für zulässig erklärt – die Polizei…
  • Freier Eintritt als kleines Trostpflaster für G20-Zumutungen
    Mit einem eintrittsfreien Tag in den Museen will der Senat den Hamburger_innen die zahlreichen Belastungen und Einschränkungen durch den G20-Gipfel schmackhaft machen. „Das ist ein ziemlich kleines Trostpflaster, mit dem SPD und Grüne die Menschen in der Stadt ruhigstellen wollen“, erklärt dazu Norbert Hackbusch, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE…
  • Wo der G20-Gipfel in Hamburg stattfindet
    Der G20-Gipfel unter deutscher Präsidentschaft findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Die 20 Staats- und Regierungschefs sowie Spitzenvertreter internationaler Organisationen treffen sich auf dem Gelände der Messe Hamburg. Deutschland übernimmt 2017 den Vorsitz der G20. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7.…
  • Keine Sicherheit für Demonstranten und Einsatzkräfte beim G20-Gipfel ohne Verbotszonen
    Am Dienstag verkündete Justizsenator Steffen, dass der Senat entschieden habe keine Verbotszonen für Demonstrationen während des G20-Gipfels auszuweisen. Dazu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Es ist ein echter Skandal, dass der Justizsenator der Polizei in den Rücken fällt und sie daran hindern will, unsere Stadt vor militanten Linksextremisten zu schützen.…
  • Jürgen Trittin zum G20-Gipfel: Deutscher Bremsklotz
    Zum anstehenden G-20 Gipfel in Hangzhou, China erklärt Jürgen Trittin, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss:   Deutsche Ideologie bremst die G20 aus. Während China massiv Investitionen in Infrastruktur forciert, ist Deutschland bei Investitionen das Schlusslicht unter den G20. Die Konsequenz: unsere Infrastruktur zerfällt. Deutschland wird dadurch immer ärmer. Den Preis dafür zahlen…
  • Der G20-Gipfel in Hamburg: Alles andere als transparent
    Mit einer Veranstaltung in den Messehallen heute Abend will der Senat Transparenz beim umstrittenen G20-Gipfel in Hamburg markieren. Wie wenig er tatsächlich öffentlich machen will, belegt seine Antwort auf eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft (Drs. 21/5686). „Obwohl das Abendblatt bereits über zahlreiche Fakten berichtet, behauptet…
  • G20 beschließen Meilenstein im internationalen Steuerrecht
    G20 beschließen Meilenstein im internationalen Steuerrecht Maßnahmenpaket gegen Gewinnverlagerung und Gewinnkürzung ermöglicht angemessene BesteuerungAm heutigen Donnerstag haben die G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure auf ihrem Treffen in Lima die Ergebnisse des OECD-Projekts gegen Gewinnkürzung und Gewinnverlagerung multinationaler Unternehmen („Base Erosion and Profit Shifting – BEPS“) gebilligt. Der Entscheidung waren über zwei Jahre…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version