LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Arbeitsmarkt in der Metropolregion mit gezielten Maßnahmen stärken

„Der Senat schmückt sich mit fremden Federn, wenn er sich für die erfreuliche Zahl von einer Million sozialversicherungspflichtiger Jobs feiern lässt. Geschaffen haben die Arbeitsplätze in erster Linie die Unternehmen in unserer Stadt. Der Senat hat lediglich sein Verwaltungspersonal überproportional zur Entwicklung der Einwohnerzahl aufgestockt. Diesen ungebremsten Aufwuchs werden die Bürgerinnen und Bürger in der Zukunft noch teuer bezahlen müssen. Unerwähnt lässt Rot-Grün, dass die Zahl der Arbeitslosen in Hamburg weit über dem Bundesdurchschnitt liegt und viele Menschen gar nicht erst in der Statistik auftauchen. Für einen robusten Arbeitsmarkt auch in Krisenzeiten muss der Senat die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft verbessern, Bürokratie abbauen und gemeinsam mit den Partnern der Metropolregion eine Strategie zur Anwerbung von Fachkräften für Hamburgs Unternehmen auf den Weg bringen.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Ein Arbeitsmarkt für alle - Sozialen Arbeitsmarkt verbessern
    Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Monat September erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:   Die Arbeitsmarktzahlen sind wie immer gut und dennoch ist der Handlungsbedarf enorm. Nach wie vor gibt es viele langzeitarbeitslose Menschen, die weder von der guten konjunkturellen Lage noch von den Angeboten der Bundesagentur für…
  • Ein sozialer Arbeitsmarkt muss gewollt sein
    Zu den jetzt bekanntgewordenen Plänen vonBundesarbeitsminister Heil, Beschäftigte über den sozialen Arbeitsmarkt nur mitdem Mindestlohn zu fördern und nicht dem Tariflohn, sagt Maria Loheide, VorstandSozialpolitik Deutschland:"Auch ein sozialer Arbeitsmarkt braucht faire Löhne. Nur den Mindestlohn zufördern, auch wenn tariflich gebundene Arbeitgeber Tariflohn zahlen, macht dasProgramm unattraktiv. Denn es ist eine…
  • Schwarz-Gelb muss den sozialen Arbeitsmarkt in NRW umsetzen und ausbauen
    Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat sich in einem Interview in der „Westdeutschen Zeitung“ für die Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes für langzeitarbeitslose Menschen ausgesprochen. Dazu erklärt Josef Neumann, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:   „Die Forderungen von Herrn Scheele für die Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes…
  • Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv
    Im Juni ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozent auf 5,9 Prozent gesunken. Demnach waren im Juni 50.000 Menschen weniger ohne festen Job als noch im Mai. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um 97.000 zurückgegangen. Zudem jährt sich morgen der 40. Jahrestag des Inkrafttretens des Mitbestimmungsgesetzes. Dazu erklärt der…
  • Integrationen von Flüchtlingen auf den Arbeitsmarkt
    Wir sind auf dem Weg von Einzelbausteinen zu einem Gesamtkonzept   Herr Minister Meyer, vielen Dank an Ihr Haus und die weiteren beteiligten Ministerien für die Erstellung des umfassenden Berichts.   2016 wird das Jahr der Integration, so sagte es Innenminister Stefan Studt vor kurzem. Dieser Bericht zeigt, wie es…
  • Integration in den Arbeitsmarkt: Vorrangprüfung muss fallen
    Integration in den Arbeitsmarkt: Vorrangprüfung muss fallen   Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag begrüßt das Engagement hessischer Unternehmer zur Integration von Flüchtlingen. „Wir brauchen Unternehmen, die sich für die Integration der Flüchtlinge und Zuwanderer einsetzen. Dafür unterstützen wir die Forderung, die Vorrangprüfung abzuschaffen, denn sie verhindert zu…
  • Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt
    Flüchtlinge und Arbeitsmarkt Walter Arnold: „Wichtiger Beitrag in einer komplexen Diskussion“ - „Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ist gemeinsame Herausforderung für Staat und Unternehmen“   Als einen „wichtigen Beitrag in einer komplexen Diskussion“ hat heute in Wiesbaden der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Arnold, die…
  • Neue Herausforderungen bringen neue Chancen
    Neue Herausforderungen bringen neue Chancen Integration am Arbeitsmarkt wichtigstes ZielDie Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik darf vor dem Hintergrund der massiv gestiegenen Asylbewerberzahlen ihre bisherigen Aufgaben nicht aus den Augen verlieren. Dazu erklärt der arbeits- und sozialpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karl Schiewerling: "Neue Herausforderungen, neue Wege, neue Chancen – mit diesem Dreiklang…
  • Andreas Steppuhn: Positiver Trend am Arbeitsmarkt hält weiter an
    Andreas Steppuhn: Positiver Trend am Arbeitsmarkt hält weiter an   Zu den heute durch die Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für Sachsen-Anhalt erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Steppuhn:   „Der positive Trend bei den Arbeitsmarktzahlen hält erwartungsgemäß auch zur Jahresmitte an. Besonders erfreulich ist, dass die Arbeitslosigkeit bei…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version