LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Landesparteitag 2012 - Marcus Weinberg MdB wiedergewählt

(LPP) Am 16. Juni 2012 hat die CDU Hamburg auf dem Landesparteitag im CCH ihren Vorstand neu gewählt.

Neben den Wahlgängen zum Landesvorsitzenden, stellvertretenden Landesvorsitzenden, Schatzmeister und Beisitzer im Landesvorstand haben die Delegierten die Haushaltsrechnung 2011 sowie den Haushaltsplan 2012 verabschiedet. Ebenso wurden zahlreiche Anträge zu u.a. den Themen Beschwerdemanagement, EU Pressefreiheit und Verlängerung der Wahlperiode abgestimmt.

In seiner Rede hat der Landesvorsitzende Marcus Weinberg MdB, betont, dass es nach der Bürgerschaftswahl 2011 von besonderer Bedeutung war, den Mitgliedern der CDU und den Menschen in unserer Stadt zu sagen, wofür die Christdemokraten stehen. Die innerparteiliche Diskussion der Leitlinien war die richtige Antwort auf die neuen gesellschaftlichen Anforderungen. Mit diesen Leitlinien wird aufgezeigt, wie sich unser Wertekompass von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität in der Konkretisierung von Politikgestaltung darstellt. Die innerparteiliche Diskussion und Öffnung in die Gesellschaft hinein müsse fortgeführt werden. Der CDU Landesvorstand wird noch stärker mit den Mitgliedern kommunizieren und sich austauschen. Den finanziellen Strukturproblemen wurde mit einem konsequenten Konsolidierungskurs in einer Vielzahl von Bereichen entgegnet – vieles wurde eingespart bzw. durch kostengünstigere Alternativen ersetzt, jeder Cent wird auch in Zukunft zweimal umgedreht. Marcus Weinberg betonte jedoch, dass es definitiv keine Einsparungen an der politischen Arbeit sowie bei der Mitgliederbetreuung geben würde.

An den politischen Gegner gerichtet, hob Marcus Weinberg MdB, hervor, dass es nicht sein könne, dass für Netze und Leitungen hunderte Millionen Euros ausgegeben werden, dafür aber Olaf Scholz bei der Kinder- und Jugendhilfe Kürzungen plant. Der Senats-Plan, starke Einschnitte in den Bezirken vorzunehmen, führt dazu, dass bürgernahe Dienstleistungen stark leiden werden. Hier steht die CDU Hamburg an der Seite der Bezirke und wird aktiv für sie kämpfen. Dem "Ausbluten der Stadtteile" will man eine bürgernahe Politik entgegenstellen. Der Unterschied zur SPD ist eindeutig: Während Olaf Scholz versucht, alles zu zentralisieren, machen wir uns für Bürgernähe und Freiheit stark. Wir wollen Chancengerechtigkeit anstelle der SPD-Gleichmacherei. Und anstatt der Verteilungspolitik der Sozialdemokraten wollen wir eine gelebte Solidarität.

Abschließend betonte Marcus Weinberg, dass die CDU Hamburg auf gutem Wege sei. Vor uns stehen viele Herausforderungen, so beispielsweise vier Wahlkämpfe innerhalb der kommenden drei Jahre. Das Ziel müsse sein, gemeinsam und geschlossen zu handeln und so den politischen Gegner auf allen Ebenen – im Bezirk, in Hamburg und im Bund – zu entzaubern. Als moderne Bürgerpartei, die aktiv auf die Menschen zugeht, werde dies gelingen. Er unterstrich in diesem Zusammenhang, dass die CDU den Anspruch hat, eine moderne und bürgernahe Großstadtpartei zu sein und die Entwicklung des Modells einer Chancen- und Aufstiegsmetropole eines der Hauptziele sei.

Die Delegierten der CDU Hamburg wählten Marcus Weinberg im Anschluss mit 84% wieder zum Landesvorsitzenden (163 Ja-Stimmen, 31 Nein, 4 Enthaltungen). In den folgenden Wahlgängen wurden als stellvertretende Landesvorsitzende Dr. Friederike Föcking MdHB (81%), Dr. Herlind Gundelach (72%), Rüdiger Kruse MdB (80%) sowie Dietrich Wersich MdHB (77%) gewählt. Erneut als Schatzmeister wurde Thies Goldberg mit 81% gewählt. Abschließend haben die knapp 200 Delegierten die 20 Beisitzer/innen gewählt und somit den Landesvorstand komplettiert.

Marcus Weinberg MdB: "Heute hat die CDU Hamburg gezeigt, dass sie zusammensteht. Die Delegierten haben mir und den weiteren Mitgliedern des Vorstandes das Vertrauen geschenkt. Das freut mich sehr. Die Ergebnisse zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Alle Prozesse und Schritte, die wir begonnen haben, werden wir erfolgreich fortführen. Für die nächsten zwei Jahre heißt unser Motto, die CDU Hamburg weiter zu einer modernen Bürgerpartei zu entwickeln."

Quelle: cduhamburg.de
Bild-Quelle: cduhamburg.de

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version