LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Junge Union Hessen fordert Nachbesserungen beim Klima-Paket

Die Junge Union Hessen ist enttäuscht von dem beschlossenen Klima-Paket aus Berlin. Anstatt auf nachhaltige Klimapolitik zu setzen, geht es der der Großen Koalition einzig um die bloße Reduzierung von klimaschädlichen Treibhausgasen. Hessens größte politische Jugendorganisation ist davon überzeugt, dass die Maßnahmen keine ausreichenden Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit liefern. „Das vorliegende Klima-Paket ist der misslungene Versuch es allen beteiligten Groko-Akteuren Recht zu machen. Wir fordern deutliche Nachbesserungen und brauchen eine ganzheitliche Nachhaltigkeits-Strategie anstelle eines klimapolitischen Flickenteppichs“, kommentiert Sebastian Sommer, Landesvorsitzender der Jungen Union Hessen, die Vorstellung des Klima-Pakets der Bundesregierung. 

„Die alleinige Reduzierung von CO2-Emissionen zum Schutz der Umwelt ist nicht nachhaltig gedacht. Wirksamer Klimaschutz ist mehr als eine Hand voll Einzelmaßnahmen“, sagt Anna-Maria Bischof, Referentin für Umwelt, Landwirtschaft und ländlicher Raum der Jungen Union Hessen. Daher lässt das beschlossene Klima-Paket aus Sicht der Jungen Union Hessen entscheidende Fragen unbeantwortet. „Das Klima-Paket kommt über die Symbolpolitik nicht weit hinaus. Die Reduzierung von klimaschädlichen Gasen kann insgesamt nur ein Teil der Rechnung sein. Die Rolle der Land- und Forstwirtschaft, die Speicherkapazität von Öko-Strom oder die Erhaltung unserer Flora und Fauna sind nur einige Beispiele für wichtige Themen, die in diesem Klima-Paket keinen Platz gefunden haben. Es scheint, als ob die Politik nicht das umsetzt, was möglich ist“, macht Bischof deutlich. 

„Wir sind davon überzeugt, dass nur Investitionen in Forschung und Innovationen eine nachhaltige Politik ermöglichen werden. Hierbei denken wir weit über das Jahr 2030 hinaus. Grüne Einschränkungen und Verbote werden die drängenden Probleme unserer Zeit nicht nachhaltig lösen“, kritisiert Anna-Maria Bischof. „Wir müssen nachhaltiger werden und die Grüne Null ist unser Langzeit-Ziel. Global wirksam wird dies aber erst, wenn wir unsere Nachhaltigkeits-Strategie zum Export-Schlager machen. Deutschland ist nur für einen Bruchteil des internationalen CO2-Ausstoßes verantwortlich. Wirksames Handeln ist somit nur gemeinsam mit unseren Nachbarn und Verbündeten möglich“, macht Bischof deutlich.

Auf weiteren Widerstand trifft das Klima-Paket beim Referenten für Wirtschaft und Finanzen, Benedikt Stock. „Wir fordern einen stärkeren Einbezug der Wirtschaft, um die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Deutschland zu halten sowie Arbeitsplätze und unseren Wohlstand zu sichern.“ In Bezug auf die Pendlerpauschale sagt Stock: „Es ist zu begrüßen, dass die Pendlerpauschale ab dem Jahr 2021 an befristet bis zum Jahr 2026 um 5 Cent erhöht wird. Es ist allerdings nicht nachvollziehbar, schon gar nicht nach dem objektiven Nettoprinzip, wieso diese Erhöhung erst ab dem 21. Kilometer greift. Dennoch deckt diese Entlastung die neuen Belastungen der Verbraucher an anderen Stellen nicht. Besonders die Menschen in ländlichen Regionen, die ihr Auto nicht nur benötigen, um an ihre Arbeitsstelle zu gelangen und dabei die Pendlerpauschale in Anspruch nehmen können, treffen die Pläne der Bundesregierung besonders stark.“

„Es ist unbestritten, dass der CO2-Ausstoß stark reduziert werden muss und dessen Bepreisung hierfür ein wirksames Mittel ist“, stellt Stock fest. Aus Sicht des CDU-Nachwuchses können der Emissionshandel und die Vergabe von Zertifikaten aber wesentlich effizienter zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes beitragen. „Jede Tonne CO2 darf nur einmal kosten und jede Tonne CO2 muss gleich viel kosten. Dieses einfache und klare Prinzip ist Ausdruck unseres Verständnisses fairer Marktbedingungen und wirksamer Umweltpolitik“, macht Stock deutlich. Zudem müsse sichergestellt werden, dass die Einnahmen hieraus in wirksame Klimaschutzmaßnahmen investiert werden. 

Abschließend hebt Stock zwei Erfolge des Klima-Pakets hervor: „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass die Grüne Null und die Schwarze Null im beschlossenen Vorschlag nicht gegeneinander ausgespielt, sondern in Einklang gebracht werden. Nachhaltigkeit bedeutet für uns sowohl klimapolitische, als auch finanzpolitische Nachhaltigkeit im Sinne der zukünftigen Generationen.“ Zudem sei es zu begrüßen, dass die Bundesregierung im Bereich Umwelt- und Klimaschutz ihre Anstrengungen erhöht, auch um drohenden EU-Strafzahlungen bei Nicht-Einhaltung der verpflichtenden Ziele zu umgehen.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Hessen schreitet als Vorbild im digitalen Wandel voran
    Anlässlich der Regierungserklärung der Ministerin für digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, erklärte der digitalpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Hartmut Honka: „Zu Beginn dieser Legislaturperiode haben wir mit der Errichtung des Ministeriums für digitale Strategie und Entwicklung einen bundesweit einmaligen Geschäftsbereich in Hessen aufgebaut. Erstmals gibt es ein Digitalbudget…
  • Hessen schlägt Bund und Ländern Verbesserungen der Lebensmittelsicherheit vor
    Nach erfolgreichem Rückruf aller Wilke-Produkte geht es uns GRÜNE darum, den Fall Wilke lückenlos aufzuklären und den Schutz für die Verbraucher*innen zu verbessern. Beim heutigen Bund-Länder-Treffen in Berlin hat Verbraucherschutzministerin Priska Hinz erste Vorschläge für länderübergreifende Verbesserungen bei der Lebensmittelüberwachung vorgelegt. „Der Fall Wilke hat gezeigt, dass die bestehenden Strukturen…
  • Hessen erhöht die Mittel des DigitalPakt Schule um bundesweit einmalige 25 Prozent
    Anlässlich der heutigen Verabschiedung des Gesetzes der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Förderung der digitalen kommunalen Bildungsinfra-struktur erklärte der für Digitalisierung zuständige Bildungspolitiker der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Joachim Veyhelmann: „Die Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen und Chancen unserer Zeit. Digitale Medien spielen in unserer Gesellschaft,…
  • Starke Heimat Hessen: Kommunen erteilen Koalition deutliche Abfuhr
    Anlässlich der Anhörung zum Programm „Starke Heimat Hessen“ erklärt der Finanzpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag, Jan Schalauske:   „Die Kommunalen Spitzenverbände und viele einzelne Kommunen haben heute deutlich gemacht, dass sie sich von der schwarzgrünen Koalition nicht für dumm verkaufen lassen. Der Eingriff in die kommunale…
  • Eklatanter Lehrkräftemangel: Auch in Hessen weiterhin ein Problem
    Zu den vom Lehrerverband im Focus veröffentlichten Zahlen bezüglich des Lehrkräftemangels erklärt Elisabeth Kula, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:     „Rund 15.000 Stellen können im nächsten Schuljahr bundesweit nicht besetzt werden, vor allem in Haupt-, Berufs- und Förderschulen. Das ist ein Armutszeugnis für die Bildungspolitik…
  • Junge Union Hessen gratuliert Volker Bouffier
    Die Junge Union Hessen (JU) gratuliert dem Hessischen Ministerpräsidenten, Volker Bouffier MdL, herzlich zur Wiederwahl. „Dass Volker Bouffier alle Stimmen aus der Koalition erhalten hat, macht die hohe Akzeptanz für den Ministerpräsidenten und sein Kabinett in den Reihen von CDU und Grünen deutlich", erklären die stellvertretenden JU-Landesvorsitzenden Martin-Benedikt Schäfer, Sebastian…
  • CDU-Landesausschuss beschließt einstimmig Koalitionsvertrag
    Der Landesausschuss der CDU Hessen (Kleiner Parteitag) hat in Nidda einstimmig dem Koalitionsvertrag mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zugestimmt. Der Landesvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Volker Bouffier, der Verhandlungsführer der Union war, erklärte nach dem Landesausschuss: „Ich freue mich über den einstimmigen Beschluss der CDU Hessen für den Koalitionsvertrag mit BÜNDNIS…
  • Zwei Millionen Menschen engagieren sich ehrenamtlich in Hessen
    Für ehrenamtlich engagierte Menschen will Ministerpräsident Volker Bouffier ein „Hessenticket“ einführen. Zur Anmeldung einer entsprechenden Aktuellen Stunde "Ehrenamts-Card in Hessen. Noch attraktiver mit einem Hessenticket." der CDU-Fraktion erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der hessischen CDU-Landtagsfraktion Holger Bellino: „Die Bereitschaft, sich ehrenamtlich in den verschiedensten Lebensbereichen zu engagieren, ist in Hessen außerordentlich groß.…
  • Hervorragende Dienstleister für gesamte hessische Verwaltung
    Anlässlich der Sommerreise des Arbeitskreises Haushalt und Finanzen der CDU-Fraktion erklärt der finanzpolitische Sprecher, Dr. Walter Arnold: „Im Rahmen der traditionellen Sommerreise unseres Arbeitskreises haben wir uns mit der Arbeit der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung, des Landesbetriebs Bau- und Immobilien in Hessen sowie der Oberfinanzdirektion als Landesmittelbehörde befasst. Diese drei Stellen…
  • Hessen ist attraktiver Arbeitgeber für Lehrkräfte
    Anlässlich der heutigen Plenardebatte zu den Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte in Hessen erklärte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Armin Schwarz: „Hessen ist ein attraktiver Arbeitgeber für Lehrkräfte und ein erfolgreicher Arbeitgeber im bundesweiten Wettbewerb um die besten Köpfe. Die CDU-geführte Landesregierung hat engagiert und tatkräftig gehandelt und mit einer…
  • Hessen wählt Landesliste für die Landtagswahl
     „Wir gehen als hessische LINKE selbstbewusst und zuversichtlich in den anstehenden Landtagswahlkampf“, erklären Janine Wissler und Jan Schalauske, Spitzenkandidaten der hessischen LINKEN für die Landtagswahl.   „Wir haben damit die Weichen gestellt, um im anstehenden Landtagswahlkampf gemeinsam für ein sozial gerechtes und friedliches Hessen zu kämpfen und am 28. Oktober…
  • Hessen steht weiter ein für Presse- und Meinungsfreiheit
    Dass der Journalist Deniz Yücel aus der Haft entlassen wurde, ist für die GRÜNEN im Landtag Grund zur Freude, aber auch ein Ansporn: „Das Ziel muss weiter sein, dass alle Journalistinnen und Journalisten freikommen, die in der Türkei und anderswo aus politischen Gründen in Haft sitzen“, betont Jürgen Frömmrich, Parlamentarischer…
  • CDU und GRÜNE machen Hessen in Stadt und Land lebenswert
    Die Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag haben zahlreiche inhaltliche Akzente in den Haushaltsverhandlungen gesetzt, die bereits in den Haushaltsplanentwurf eingeflossen sind. Mit ihren Änderungsanträgen reagieren sie auf aktuelle Entwicklungen und setzen einen Schwerpunkt für die Daseinsvorsorge im ländlichen Raum. Die beiden Fraktionsvorsitzenden, Michael Boddenberg und…
  • CDU auch in Hessen mit Abstand stärkste Partei
    „Die Union ist bei der Bundestagswahl – bundesweit wie auch in Hessen –stärkste Partei geworden. Wir haben damit klar den Regierungsbildungsauftrag unter der Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ein drohendes rot-rot-grünes Bündnis konnte somit verhindert werden und eine Mehrheitsbildung ohne uns ist nicht möglich“, kommentierte der Generalsekretär der hessischen Christdemokraten,…
  • Hessen muss ehrenamtliche Betreuung besser fördern
    Anlässlich der Landtagsdebatte zum Gesetzentwurf der Landesregierung für ein zweites Gesetz zur Änderung des hessischen Ausführungsgesetzes zum Betreuungsrecht erklärt Marjana Schott, inklusionspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:     „Für die Betreuung von Menschen, die aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht selbst regeln können, braucht…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version