LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Plastikvermeidungsstrategie für Hessen - Plastikflut eindämmen

Umweltministerin Priska Hinz hat heute die Plastikvermeidungsstrategie für Hessen vorgestellt. „Wir haben in Hessen ab jetzt einen eigenen Fahrplan, so wie es unser Koalitionsvertrag vorsieht. Das ist notwendig, denn die Plastikflut ist eines der großen Umweltprobleme,“ so Martina Feldmayer, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag. Die Plastikvermeidungsstrategie des Landes Hessen umfasst vier wichtige Handlungsfelder auf die das Land Hessen Einfluss ausüben kann: weniger Verbrauch, weniger Müll in der Umwelt, weniger Mikroplastik und mehr Wiederverwendung und Recycling.

 

Dazu gehört beispielsweise, dass das Land Hessen nur noch den Bau solcher Kunstrasenplätze fördert, bei denen Ersatzstoffe wie Kork oder Sand zum Einsatz kommen, das heißt keine Landesförderung mehr für Kunststoffgranulat. Unterstützt werden sollen auch Initiativen und Kommunen, die Mehrweg-, Pfand- oder Tauschsysteme etablieren wollen. Hier geht es beispielsweise um Kaffeebecher, die wiederverwendet werden können.

 

Dort, wo Hessen nicht unmittelbar Einfluss nehmen kann, wird über den Bundesrat Druck ausgeübt. Das betrifft den Einsatz von Mikroplastik. Hier hat sich unsere Umweltministerin bereits für ein Verbot von flüssigem Mikroplastik eingesetzt - sogenannte Polymere. Diese sind vor allem in Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmitteln enthalten und sollen durch das Verbot drastisch reduziert werden.

 

In unserer Anhörung im Oktober konnten wir wichtige Anreize verschiedener Akteure sammeln, die tagtäglich mit dem Thema Plastik zu tun haben. Es freut uns daher, dass die Plastikvermeidungsstrategie Anregungen, wie die Vernetzung von Initiativen im Bereich Abfallvermeidung, enthält. „Plastik schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch unserer Gesundheit. In manchen Bereichen ist Plastik derzeit noch unverzichtbar. Häufig werden Konsumgüter drei- und vierfach verpackt. Das kennen wir aus unserem Alltag, sei es bei Mogelpackungen im Lebensmittelbereich oder Online-Bestellungen. An diesem Punkt können wir sinnvoll ansetzen. Wir GRÜNE in Hessen wollen endlich einen vernünftigen und effizienten Umgang mit Plastik – unserer Umwelt und Gesundheit zuliebe. Dafür kämpfen wir.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Plastikvermüllung der Meere endlich stoppen
    Zum Tag der Meere am 08. Juni und dem bevorstehenden G7-Gipfel erklärt Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik:   Unsere Weltmeere sind in einer historischen Krise. Niemals zuvor war ihre Belastung so dramatisch: Die Überfischung schreitet weiter voran, sauerstoffarme Todeszonen – wie in der Ostsee – breiten sich aus, die…
  • Wir müssen verantwortungsvoller mit Plastik und Plastikabfällen umgehen
    Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat dazu aufgerufen, verantwortungsvoller mit Plastik und Plastikabfall umzugehen, um dem Eintrag von Plastikmüll in Meere und Flüsse entgegenzuwirken. "Jeder Mensch hält täglich Plastik in den Händen. Früher oder später wird aus Plastik dann Plastikabfall. Wenn er nicht ordnungsgemäß entsorgt wird, liegen die Abfälle überall herum. Sie…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version