LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Niedersachsen muss Flüchtlingsaufnahme verlängern und erweitern

Flüchtlingsaufnahme aus Syrien und Irak

Polat: Niedersachsen muss Flüchtlingsaufnahme verlängern und erweitern

 

Darum geht’s

Am 30. Juni läuft die derzeit gültige niedersächsische Aufnahmeanordnung für syrische Flüchtlinge aus. Angesichts des unverminderten Bedarfs fordert die grüne Fraktion eine Verlängerung der Anordnung und eine Erweiterung für traumatisierte Frauen und Kinder des Nordirak.

Das sagen die Grünen

Filiz Polat, migrationspolitische Sprecherin


„Ich danke unserem Innenminister Boris Pistorius für sein bundesweit hervorragendes Engagement für die Aufnahme syrischer Flüchtlinge. Angesichts des anhaltenden Bürgerkriegs muss auch weiterhin ein deutlicher Impuls von Niedersachsen ausgehen. Wir brauchen eine Verlängerung und Erweiterung der niedersächsischen Aufnahmeanordnung.“

„Im Nordirak hat sich eine besonders prekäre Situation für traumatisierte alleinstehende Frauen und Kinder entwickelt. Wir müssen für diese besonders schutzbedürftigen Personen neue Aufnahmemöglichkeiten schaffen.“ 

Zum Hintergrund

Neben den seit 2013 laufenden humanitären Aufnahmeprogrammen (HAP) des Bundes mit einer Gesamtkapazität von insgesamt 20.000 Personen hat die niedersächsische Landesregierung zusätzliche Aufnahmemöglichkeiten geschaffen. Die diesbezügliche erste Anordnung von August 2013 wurde jeweils im März 2014 und im Dezember 2014 verlängert. Bis 31. Januar 2015 waren aufgrund der niedersächsischen Aufnahmeanordnung 1.992 Personen eingereist. Für weitere 675 Personen waren bereits Visa erteilt oder Verpflichtungserklärungen abgegeben worden. Die niedersächsische Aufnahmeanordnung war nicht kontingentiert, sondern lediglich zeitlich befristet.
Im Zuge der kriegerischen Konflikte im Nordirak hat sich dort eine besonders prekäre Situation für alleinstehende Frauen und Kinder, die von ihren Familien getrennt wurden, teilweise engste Angehörige verloren haben und zu Opfern von traumatisierenden Erfahrungen und Gewalt wurden, entwickelt.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Kritik am Vorsitz Syriens deutlich machen
    Anlässlich der Übernahme des Vorsitzes der UN-Abrüstungskonferenz durch Syrien erklärt Katja Keul, Sprecherin für Abrüstungspolitik:   Dass im Juni mit Syrien ein Land den Vorsitz der UN-Abrüstungskonferenz übernimmt, das Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, darf nicht unwidersprochen hingenommen werden. Die Bundesregierung sollte ihren Botschafter während des Vorsitzes Syriens abziehen und…
  • Zugang zu medizinischer Versorgung ist in ganz Syrien nicht mehr gesichert
    Gewöhnliche Erkrankungen oder kleine Unfälle können zur tödlichen Bedrohung werden. In weiten Teilen Syriens ist das Gesundheitssystem zusammengebrochen. Deutschland finanziert Hilfsprojekte, um die medizinische Grundversorgung von tausenden Menschen abzusichern. Noch immer fliehen zahlreiche Menschen vor der Gewalt aus dem Norden Syriens. Im türkisch-syrischen Grenzgebiet sitzen die Millionen Menschen fest. Ihre…
  • Türkei und Russland vereinbaren Waffenruhe in Syrien
    Die Türkei und Russland haben sich offenbar auf den Vorschlag einer generellen Waffenruhe in Syrien geeinigt. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt: "Wir begrüßen die Verständigung zwischen der Türkei und Russland auf einen Waffenstillstand für Syrien. Die Einigung lässt darauf schließen, dass Russland seinen Einfluss auf den…
  • Irakische Regierung muss Rechtsstaatlichkeit herstellen
    Eine Delegation christlicher Bischöfe aus dem Irak schilderte dem Beauftragten für Kirchen und Religionsgemeinschaften der CDU/CSU-Bundestagsfraktion die dramatische Lage der Christen in Erbil und der Ninive-Ebene. Hierzu erklärt der kirchenpolitische Sprecher Franz Josef Jung:  "Die Lage der im Irak rund 350.000 lebenden Christen ist alarmierend. Auch nachdem die Ninive-Ebene und…
  • Steinmeier zur aktuellen Lage in Syrien
    Außenminister Steinmeier sagte mit Blick auf den Bürgerkrieg in Syrien und die Lage in Aleppo:       Zusatzinformationen Das, was zurzeit in Aleppo geschieht, ist eine neue Eskalationsstufe in den fünfeinhalb Jahren des syrischen Bürgerkriegs. Nun erreichen uns erneut Berichte über den Einsatz von Chlorgas gegen unschuldige Männer, Frauen…
  • DRK fordert Schutz der Zivilisten in Aleppo und sicheren Zugang für Helfer
    Berlin, 03. August 2016       042/16Syrien-KonfliktDRK fordert Schutz der Zivilisten in Aleppound sicheren Zugang für HelferDas Deutsche Rote Kreuz (DRK) verurteilt den anhaltenden Beschuss von Zivilisten und die verheerende humanitäre Situation in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo. DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters sagte: “Ich fordere alle Konfliktparteien auf,  das humanitäre Völkerrecht…
  • Die Weltbank und ihr Engagement in Syrien
    Die Weltbank verstärkt ihr Engagement in der Region um Syrien. Bei ihrer diesjährigen Frühjahrstagung hat sie dafür eine neue Kreditlinie aufgelegt. Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, vertritt die Bundesregierung bei der Tagung. Silberhorn: "Deutschland hat seine Hilfen für die Menschen in und um Syrien…
  • Wahlen in Syrien sind weder frei noch fair
    Zweite Runde der Genfer Syrien-Gespräche beginnt In Syrien finden am heutigen Mittwoch Parlamentswahlen statt. Zugleich beginnt die zweite Runde der innersyrischen Verhandlungen in Genf. Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung: "Die Parlamentswahlen in Syrien sind weder frei noch fair. Wenn lediglich die Bewohner der vom Assad-Regime kontrollierten…
  • Gasangriff auf Stadtteil von Aleppo - Syrien
    Nach zahlreichen Medienberichten, soll es in einem Stadtteil von Aleppo, Syrien, zu einen Chemiewaffen-Angriffgekommen sein.     
  • Merkel und Hollande zur Waffenruhe in Syrien
    Merkel und Hollande zur Waffenruhe in Syrien Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande haben sich in Paris getroffen, um ihre Positionen vor dem EU-Türkei-Gipfel am kommenden Montag abzustimmen. Beide nutzten das Treffen für eine Telefonkonferenz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, dem britischen Premierminister David Cameron und Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi. Thema…
  • Hilfe für den Irak: Kultur der Rache überwinden
        Zum Besuch des irakischen Ministerpräsidenten al-Abadi in Berlin erklärt Omid Nouripour, Sprecher für Außenpolitik:   Dem Irak stehen schwere Zeiten bevor: Der Kampf gegen ISIS ist noch nicht gewonnen, drei Millionen Menschen sind vor den Kämpfen geflohen und die Zusagen an humanitärer Hilfe reichen bei weitem nicht aus, um den…
  • DRK fordert Geberstaaten zu verlässlicher Hilfe für Syrien auf
    Syrien-KonfliktDRK fordert Geberstaaten zuverlässlicher Hilfe für Syrien auf Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Rudolf Seiters, hat die jüngste Ankündigung der syrischen Regierung, Hilfslieferungen in belagerte Städte zuzulassen, als Schritt in die richtige Richtung gewürdigt. Zugleich forderte Seiters die übrigen Konfliktparteien auf, ebenfalls Hilfe in belagerte Gebiete zuzulassen. „Alle Menschen,…
  • Sahra Wagenknecht: Es ist eine Lüge, dass dieser Kriegseinsatz den IS schwächen wird
    Sahra Wagenknecht: Es ist eine Lüge, dass dieser Kriegseinsatz den IS schwächen wird Wer heute zustimmt, der führt Deutschland in einen Krieg mit völlig unkalkulierbaren Eskalationsgefahren, sagte Sahra Wagenknecht in der Debatte zum Bundeswehreinsatz in Syrien. Scharf kritisierte sie eine falsch verstandene Solidaritität mit Frankreich. Der sogenannte Krieg gegen den…
  • Syrien-Einsatz der Bundeswehr
    Der Bundestag hat mit großer Mehrheit den Bundeswehr-Einsatz gegen den sogenannten IS beschlossen. Bis zu 1.200 Bundeswehrsoldaten werden die internationale Allianz gegen die Terrormiliz unterstützen. Der Deutsche Bundestag hat grünes Licht für den Syrien-Einsatz der Bundeswehr gegeben. Mit großer Mehrheit entschieden die Abgeordneten für die Entsendung von bis zu 1.200 Bundeswehrsoldaten. Sie…
  • Amtsblatt der Europäischen Union L 64
      ISSN 1977-0642 Amtsblatt der Europäischen Union L 64   Ausgabe in deutscher Sprache Rechtsvorschriften 58. Jahrgang7. März 2015 Inhalt   II   Rechtsakte ohne Gesetzescharakter Seite     INTERNATIONALE ÜBEREINKÜNFTE     * Beschluss (EU) 2015/372 des Rates vom 8. Oktober 2014 über die Unterzeichnung — im Namen der Union und ihrer…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version