LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Panama Papers werden Thema im Landtag

Die Landtagsfraktionen von SPD und GRÜNEN haben für die kommende Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses am 14. April 2016 einen Bericht der Landesregierung zum Thema „Panama Papers“ beantragt.

 

Hierzu erklären Stefan Zimkeit, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, und

Martin-Sebastian Abel, finanzpolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion:

 

Stefan Zimkeit (SPD): „Die Enthüllungen über die Briefkastenfirmen in Panama sind ein wichtiger Erfolg im Kampf gegen Steuerbetrug. Die mit den ‚Panama Papers‘ gewonnenen Daten müssen nun von unseren Staatsanwaltschaften und Steuerverwaltungen ausgewertet werden, um konsequent gegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche vorzugehen. Hier muss ebenso gezielt ermittelt werden, wie dies mithilfe der Datenträger schweizerischer Bankhäuser geschehen ist, die von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen angekauft wurden. Zu prüfen ist, ob neben dem ehemaligen NRW-Finanzminister Helmut Linssen (CDU), dem investigative Journalisten bereits 2014 nachgewiesen hatten, Geld in einer panamaischen Briefkastenfirma versteckt zu haben, weitere Einzelpersonen, aber auch Firmen unseres Landes einen solchen Betrug am ehrlichen Steuerzahler begangen haben.“

 

Martin-Sebastian Abel (GRÜNE): „Wichtig ist es jetzt aus unserer Sicht, die Rolle, die  deutscher Banken in solchen Machenschaften gespielt haben könnten, zu untersuchen. Auch gegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung muss mit allen Mitteln der Strafverfolgung vorgegangen werden, denn Steuerkriminalität ist keinesfalls ein Kavaliersdelikt, sondern unsolidarischer Raubbau an unserem Gemeinwesen.

Zur Verhinderung und Ahndung dieser Kriminalität ist die Einführung eines Unternehmensstrafrechts wichtig, wie sie bereits 2013 von der nordrhein-westfälischen Landesregierung auf Bundesebene gefordert worden ist.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Geldwäsche in Deutschland - Panama Papers
    Zum 10-Punkte-Plan von Wolfgang Schäuble zur Bekämpfung von Steuerbetrug erklären Lisa Paus, Sprecherin für Steuerpolitik, und Gerhard Schick, Sprecher für Finanzpolitik:   Der 10-Punkte-Plan enthält manches, was wir begrüßen und teilweise schon seit Jahren fordern. Aber vieles ist mangelhaft. So muss Deutschland endlich auch national vorangehen, wenn es um die Bekämpfung von Deutschland als…
  • Bundesregierung fordert Konsequenzen
    Man werde jeden Anlass nutzen um zu schauen, ob das Strafmaß schon ausreichend sei. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer gemeinsamen Pressebegegnung mit den Vorsitzenden der fünf führenden internationalen Wirtschafts- und Finanzorganisationen. Diese hatten ihr jährliches Treffen auch dazu genutzt, sich über das aktuelle Thema auszutauschen. "Die Veröffentlichung der…
  • Island: Panama Papers - Fällt der Premier, könnten die PIRATEN die nächste Regierung bilden
    Die Veröffentlichung der sogenannten Panama Papers wirbelt im Augenblick durch die politische Landschaft.Stolpert Premierminister Sigmundur Davíð Gunnlaugsson über seine Aussagen zur Bankenrettung während der Finanzkrise? Glaubt man den Veröffentlichungen unter dem Stichwort »Panama Papers«, hat er in Bezug auf die Beteiligung an einer Offshore-Firma möglicherweise nicht die Wahrheit gesagt. Sollte…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version