LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Wir trauern mit den Menschen in Frankreich

Im südfranzösischen Nizza raste ein mutmaßlicher Attentäter mit einem Lkw in eine Menschenmenge. Dabei starben mindestens 84 Menschen. „Wir sind tief erschüttert über diese neuerliche feige Tat, die vielen unschuldigen Kindern, Frauen und Männern das Leben gekostet hat“, sagt Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag.

 

„Wir stehen an der Seite Frankreichs und trauern mit den Angehörigen, Freunden und ganz Frankreich um die Opfer. Unsere Gedanken sind in Nizza. Das ist ein ungeheuerlicher Angriff auf die Menschen in Frankreich, die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit feiern wollten.

 

Wir stehen vereint mit den Menschen und der Regierung Frankreichs in ihrem Kampf gegen Gewalt und Terrorismus. Dieses Attentat war auch ein Angriff auf unsere Freiheit und den gesellschaftlichen Frieden. Jedoch werden wir unsere Demokratie und unsere offene Gesellschaft in Europa nicht von Terroristen zerstören lassen."

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Der AfD geht es nicht um Trauer, Gedenken oder Wahrheit
    Zum einem aufgetauchten Audiofile, das der AfD-Abgeordnete Hannes Loth zum Anlass nimmt, der Landesregierung im Zusammenhang mit dem Todesfall eines jungen Mannes in Köthen Vertuschung vorzuwerfen, erklärt die innenpolitische Sprecherin Henriette Quade: „Diese Nachricht habe ich auch bekommen. Ich erhielt sie über mein Twitterprofil und habe ich sie den zuständigen Behörden…
  • Unsere Gedanken sind bei den Opfern und unseren französischen Freundinnen und Freunden
    Nach dem hinterhältigen Anschlag in Nizza sprechen Mehrdad Mostofizadeh, Vorsitzender der GRÜNEN Landtagsfraktion, und Oliver Keymis, Vizepräsident des Landtages und Vorsitzender der deutsch-französischen Parlamentariergruppe, den Angehörigen der Opfer und den Verletzten im Namen der GRÜNEN Fraktion ihr tiefes Mitgefühl aus:   Mehrdad Mostofizadeh: „Wir sind zutiefst bestürzt über die schrecklichen Nachrichten aus Nizza.…
  • Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter: Wir trauern mit Frankreich
      Zu den Anschlägen von Nizza erklären die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:   Wir trauern heute mit ganz Frankreich. Der Anschlag von Nizza hinterlässt uns fassungslos. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei den Angehörigen und Freunden der Getöteten. Den Verletzen wünschen wir rasche Genesung. Der Anschlag von Nizza ist…
  • Trauer um einen großen Liberalen
    Zum Tod des früheren Außenministers Hans-Dietrich Genscher erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und des SPD-Landesverbandes Schleswig-Holstein, Dr. Ralf Stegner: Hans-Dietrich Genscher war ein großer Liberaler und sicherlich der einflussreichste Freidemokrat seit Jahrzehnten. Als langjähriger und erfahrener Außenminister war er eine wichtige Stütze der sozialliberalen Koalition und der Mann der Wende.…
  • Trauer um Guido Westerwelle
    Zum Tod Guido Westerwelles erklären die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:   Wir sind traurig. Die Nachricht vom Tod Guido Westerwelles bestürzt uns sehr. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seinem Mann, seiner Familie und seinen Freunden. Deutschland verliert einen herausragenden Politiker, der streitbar liberal war. In Debatten präsent und scharfzüngig hat er…
  • Deutschland und Frankreich vereinbaren Elemente einer EU-Lösung
    Bei einem gemeinsamen Gespräch am Dienstagabend in Berlin haben sich Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und sein französischer Amtskollege Stéphane Le Follauf gemeinsame Elemente einer EU-Lösung für die anhaltend schwierige Marktsituation auf wichtigen landwirtschaftlichen Märkten verständigt. Dazu erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt: "Es ist wichtig, dass Deutschland und Frankreich angesichts der schwierigen Lage auf wichtigen landwirtschaftlichen…
  • Proteste gegen Arbeitsmarktreform in Frankreich
    Das sogenannte "El-Khomri" Gesetz soll in Frankreich den als zu starr geltenden französischen Arbeitsmarkt liberalisieren. In Paris und anderen Städten gingen am Mittwoch Tausende auf die Straße, nachdem die Gewerkschaften und Studentenverbände zu Protesten gegen die umstrittene Arbeitsmarktreform der sozialistischen Regierung aufgerufen hatten. Präsident François Hollande will ein Jahr von…
  • Trauer um einen großen Schleswig-Holsteiner
    Ralf Stegner: Trauer um einen großen Schleswig-Holsteiner Zum Tode des früheren SSW-Landtagsabgeordneten Karl Otto Meyer erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Ralf Stegner: In dem langen Leben Karl Otto Meyers spiegelt sich das wechselvolle Verhältnis zwischen der dänischen Minderheit und der deutschen Mehrheit. Vom Widerstand gegen die deutsche Besatzung Dänemarks…
  • Mit Engagement, aufrechter Haltung und Überzeugung für unsere Freiheit kämpfen
    Mit Engagement, aufrechter Haltung und Überzeugung für unsere FreiheitkämpfenIn der heutigen Aktuellen Stunde zum Thema „Gemeinsam für unsere Freiheiteinstehen – Solidarität mit Frankreich“ erklärte der Fraktionsvorsitzende derGRÜNEN, Jürgen Suhr:"Ohne Zweifel müssen wir unsere Demokratie und unsere Art zu leben schützen. DieMenschen in unerem Land haben einen Anspruch auf Schutz und…
  • Frankreichs Herz war das Ziel der Menschenfeinde
    Bundespräsident Joachim Gauck hat heute, am 14. November 2015, ein Pressestatement zu den Anschlägen in Paris abgegeben. Der Bundespräsident sagte:"Europa hat eine Nacht der Schrecken erlebt. Und wieder hat es die Menschen in Paris getroffen, Frankreichs Herz war das Ziel der Menschenfeinde. Wieder sind es Franzosen, die unschuldige Opfer geworden sind –…
  • Dieser Terrorakt sprengt jegliche Vorstellungskraft
    “Wir alle sind völlig fassungslos und schockiert angesichts der Horrornachrichten aus Paris. Dieser Terrorakt sprengt jegliche Vorstellungskraft. Die Täter haben unsere offene Gesellschaft ins Herz getroffen. Die deutsche Hauptstadt steht fest und in unverbrüchlicher Solidarität an der Seite unserer französischen Freundinnen und Freunde. Wir sollten heute alle eine Kerze anzünden…
  • Terroranschläge in Paris, Frankreich - Reaktionen im Netz
    Terroranschläge in Paris, Frankreich - Reaktionen im Netz   Unglaubliche Solidarität: lange Schlangen bei der zentralen Blutspende nach den #ParisAttacks pic.twitter.com/5HBi9dmdCh — Alexander Oetker (@AlexOetker) 14. November 2015 This has me like...WOW. #ParisAttacks pic.twitter.com/zNW2TgFGcu — Zac (@zzcrane) 14. November 2015 Watch the full statement from @POTUS on the attacks in…
  • Reise- und Sicherheitshinweise Frankreich - Paris
    Reise- und Sicherheitshinweise Frankreich - Paris Aktueller Hinweis Am Freitag, dem 13. November 2015 wurden in Paris mehrere schwere Terroranschläge verübt. Die französische Regierung hat den Ausnahmezustand erklärt und in diesem Rahmen Kontrollen an den Landesgrenzen auch zu Deutschland eingeführt. Es kann daher im Reiseverkehr vorübergehend zu Einschränkungen kommen. Reisende…
  • Wir sind zutiefst erschüttert von den entsetzlichen Anschlägen in Paris
      Zu den Anschlägen in Paris erklären die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:   Wir sind zutiefst erschüttert von den entsetzlichen Anschlägen in Paris. Wir trauern mit den Menschen in Paris um die unschuldigen Opfer dieser schrecklichen Tat. Ihren Familien und Angehörigen gilt unser tiefempfundenes Mitgefühl.      Diese offenbar konzertierten Attentate sind…
  • Trauer um Helmut Schmidt - Deutschland verliert einen Staatsmann
    Bundesratspräsident Stanislaw Tillich trauert um Altkanzler Helmut Schmidt, der am Dienstag im Alter von 96 Jahren in Hamburg gestorben ist. "Mit Helmut Schmidt verliert Deutschland einen Staatsmann im besten Wortsinne, einen Menschen und Politiker, der uns vor allem wegen seiner persönlichen Integrität in Erinnerung bleiben wird. Und einen Menschen, der…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version