LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Die Linke: Erhöhung der Lehrerstellen ist überfällig

Zum gestern von der SPD im Rahmen eines Werkstattgesprächs öffentlich gemachten Vorstoß, sich in der Koalition im Rahmen der Haushaltverhandlungen für eine Erhöhung der Lehrerstellen einzusetzen, erklärt der bildungspolitische Sprecher Thomas Lippmann:

„Ein solcher Schritt ist längst überfällig und würde bei seiner Umsetzung den Schulen etwas Luft im Hinblick auf die desolate Unterrichtsversorgung verschaffen. Deshalb kann man der SPD in den Koalitionsgesprächen nur Erfolg wünschen, ohne unerwähnt zu lassen, dass es die Fraktion DIE LINKE war, die beharrlich darauf gedrungen hat, die Zielzahlen beim Lehrerpersonal endlich den realen Erfordernissen entsprechend nach oben zu korrigieren.

In dem Gespräch wurde aber auch deutlich, dass der Bildungsminister selbst keine Initiative für mehr Neueinstellungen ergreift, sondern sich von den Koalitionspartnern zum Jagen tragen lässt. Er nutzte seinen Auftritt, um das Feld für weitere Kürzungen bei den Zuweisungen an die Schulen vorzubereiten. Statt sich für mehr Lehrer und damit für eine Verbesserung des Unterrichtsangebotes stark zu machen, kämmt der Minister die Schulpläne auf der Suche nach Einsparpotenzialen durch. Die sieht er offensichtlich besonders in den Lehrplänen von Grund-und Sekundarschulen und bei der Förderung von Migranten und Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Aber auch bei den Anrechnungen für die vielfältigen Aufgaben, die in den Schulen neben dem Unterricht erledigt werden müssen, soll die Axt angelegt werden. 

Wenn der Minister tatsächlich solche Bedarfsreduzierungen erzwingt, streckt er im bundesweiten Vergleich in fast allen Schulformen wieder einmal die Hand nach der „roten Laterne“ aus. 

Sollte sich die SPD mit ihren Forderungen durchsetzen, wird sich allerdings die Diskussion um die Besetzungsmöglichkeiten mit ausgebildeten Lehrkräften und damit auch die Kontroverse um die vor wenigen Tagen entlassenen Sprachlehrkräfte neu entfachen. Denn dann geht es um 700 – 800 Neueinstellungen in diesem Jahr – etwa genauso viele wie 2016. Die Zahl der Absolventen in den Lehrerseminaren in Halle und Magdeburg ist aber gerade einmal halb so groß. Es war absehbar, dass es so kommen würde und Sachsen-Anhalt händeringend Lehrer suchen wird. Deshalb muss sofort nach einer positiven Entscheidung über einen weiteren Stellenzuwachs gehandelt und den gut qualifizierten Sprachlehrern unverzüglich ein Einstellungsangebot gemacht werden.“

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Grün-Schwarz muss unverzüglich die Streichung von Lehrerstellen zurücknehmen“
    SPD-Bildungsexperte Daniel Born zum Lehrermangel an Grundschulen in Baden-Württemberg: „Die Engpässe an den Grundschulen verschärfen sich und das ist ein enormes Problem. Grün-Schwarz muss deshalb unverzüglich die Streichung von über 1.000 Lehrerstellen zurücknehmen, die zum letzten Schuljahr wirksam wurden und den Unterrichtsausfall über alle Schularten hinweg nochmals massiv in die…
  • Die massiven Kürzungen bei den Lehrerstellen sofort stoppen
    Andreas Stoch: „Die nach wie vor steigenden Schülerzahlen lassen keinerlei Personalabbau zu. Es geht darum, eine gute Unterrichtsversorgung in allen Schularten zu sichern“   SPD beantragt im Landtag Aktuelle Debatte zu Kürzungsplänen   SPD-Fraktionschef Andreas Stoch hat die grün-schwarze Landesregierung aufgefordert, ihre Pläne für massive Kürzungen bei den Lehrerstellen sofort…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version