LandesPressePortal - Aktuelle Politik Nachrichten

Investitionen in die Infrastruktur

Auf Bestreben der CDU-Fraktion hat der Landtag heute einem Antrag der Koalitionsfraktionen zur finanziellen Absicherung des kommunalen Straßenbaus zugestimmt. Darin wird die Landesregierung aufgefordert, dem Landtag noch im ersten Quartal 2018 zu berichten, wie die ab dem Jahr 2020 wegfallenden Entflechtungsmittel im Bereich kommunaler Straßenbau im Landeshaushalt kompensiert werden sollen. Des Weiteren geht es um die unbefristete Verlängerung des Gesetzes zur Finanzierung von Investitionen des kommunalen Straßenbaus. Darin sollen die Beträge ab 2020 einmalig erhöht und dann jährlich dynamisiert werden. Entsprechend des Koalitionsvertrages soll dabei auch die Radverkehrsinfrastruktur mit bedacht werden.

 

Dazu äußert sich der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Frank Scheurell: „Investitionen in die Infrastruktur sind Investitionen in die Entwicklung eines Bundeslandes. Als CDU-Fraktion haben wir uns vorgenommen, den Ausbau dieser Infrastruktur, ob auf Landes- oder auch kommunaler Ebene, entschlossen voranzutreiben.“ Hardy Peter Güssau, Mitglied der Arbeitsgruppe Landesentwicklung und Verkehr, ergänzt: „Der kommunale Straßenbau ist eine Pflichtaufgabe der Landkreise, kreisfreien Städte und kreisangehörigen Gemeinden. In vielen Regionen des Landes existieren noch Straßen, deren Zustand Instandhaltungsmaßnahmen, Sanierung oder sogar grundhafte Baumaßnahmen erfordern. Das macht es für uns als Land einfach notwendig, entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Es geht jetzt darum, die Weichen für eine langfristig tragfähige Anschlusslösung zu stellen.“

 

Hintergrund:

Das Entflechtungsgesetz des Bundes und das finanziell darauf basierende Landesgesetz zur Finanzierung von Investitionen des kommunalen Straßenbaus laufen zum 31. Dezember 2019 aus. Derzeit stellt der Bund dem Land Sachsen-Anhalt auf der Grundlage des Entflechtungsgesetzes Finanzmittel in Höhe von 135 Millionen Euro jährlich zur Verfügung. Davon werden den Landkreisen und kreisfreien Städten rund 30,75 Millionen Euro für den kommunalen Straßenbau zugewiesen.

Redaktion

Das LandesPressePortal (LPP) ist ein unabhängiges Presseportal für Parteien, Fraktionen und Ministerien in der Bundesrepublik Deutschland.

Um Presse-Meldungen auf dem LandesPressePortal zu veröffentlichen, senden Sie diese per Email (ggf. als Word-Dokument -Bitte kein PDF- und eventuell einem Bild im JPEG-Format mit mind. 1000 x 600 Pixel) an redaktion@landespresseportal.de. Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Presse-Meldungen auf dem LPP kostenlos. Die Redaktion bzw. der Seiteninhaber distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen veröffentlichten Video- & Presse-Meldungen und den Ton-, Bild- & Logo-Rechten. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion bzw. der Seitenbetreiber.

 

 

Weitere Videos der Redaktion

Ähnliche Artikel

  • Digitale Infrastruktur an unseren Schulen muss verbessert werden
    Zur Digitalisierung in den Schulen Nordrhein-Westfalens erklärt Christina Kampmann, Sprecherin für Digitalisierung und Innovation der SPD-Fraktion im Landtag NRW:   „Die digitale Infrastruktur in den Schulen Nordrhein-Westfalens muss dringend verbessert werden. Es ist bedauerlich, dass dieses für die FDP im NRW-Wahlkampf so zentrale Thema bei der Schwerpunktsetzung von Schulministerin Gebauer…
  • Infrastruktur, Betreuungangebote und ärztliche Versorgung ausbauen
    SPD-Abgeordneter Christoph Rabenstein: "Söder hat hier seine Hausaufgaben nicht gemacht" Der stellvertretende Vorsitzende der Enquete-Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse im bayerischen Landtag Dr. Christoph Rabenstein begrüßt die positive Bevölkerungsentwicklung in Bayern. Anlass war die Vorstellung des Heimatberichts von Minister Söder. "Das hat sicher mit der allgemein guten Wirtschaftslage zu tun, aber auch die…
  • Gute Infrastruktur ist wichtiger Faktor für Attraktivität als Wirtschaftsstandort
          „Hessen steht für Innovation, technischen Fortschritt und globale Wettbewerbsfähigkeit“   „Ausländische Unternehmen investieren immer häufiger in unserem Land und tragen so zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Wohlstand bei. Eine gute Infrastruktur ist dabei ein wichtiger Faktor für die Attraktivität Hessens als Wirtschaftsstandort. Auch deshalb haben wir uns…

Copyright © Landespresseportal.de. Alle Rechte vorbehalten.

Top Desktop version